Das nackte Gesicht des Neuen Normalen Faschismus

CJ Hopkins (antikrieg)

Ich habe Ihnen gesagt, dass dieser Teil nicht schön werden würde. Der Zusammenbruch von faschistischen ideologischen Bewegungen und fanatischen Todeskulten ist nie schön. Der New Normal erweist sich als keine Ausnahme.

Nach drei Wochen gewaltlosen zivilen Ungehorsams vor dem kanadischen Parlament in Ottawa durch Trucker und andere kanadische Bürger, die für ihr Recht kämpfen, nicht zwangs“geimpft“ zu werden, hat Justin Trudeau die Schlägertrupps losgeschickt. Tausende von militarisierten Bereitschaftspolizisten (und andere nicht identifizierte, schwer bewaffnete Einsatzkräfte) schwärmten aus, umzingelten die Demonstranten, begannen, in Lastwagen einzudringen, Menschen zu verhaften und sie mit Schlagstöcken und Gewehrkolben zu verprügeln.

Bei einem besonders hässlichen Vorfall ritten die Sturmtruppen der Neuen Normalität mit ihren Pferden direkt in eine Menge gewaltloser Demonstranten und zertrampelten eine ältere Dame mit einer Gehhilfe. Sie hatte gerade etwas zu den Polizisten gesagt, das in etwa so lautete: „Ihr brecht mir das Herz … hier geht es um Frieden, Liebe und Glück.“ Dann schlugen sie sie nieder und ritten mit ihren Pferden über sie hinweg.

Trotz einer Fülle von Videobeweisen, die eindeutig zeigen, was genau passiert ist, versuchte die Polizei von Ottawa, die Sache so darzustellen …

Hier ist ein Foto des Vorfalls von oben …

Der große rote Pfeil (mit freundlicher Genehmigung von The Marie Oakes) zeigt auf die Gehhilfe der Dame, oder das angebliche „pferdeangreifende Fahrrad“. Vermutlich hat auch das Gesicht des Herrn über ihr das Pferd zum Stolpern gebracht oder war gerade dabei, das Pferd zum Stolpern zu bringen, als dieses Foto aufgenommen wurde.

Und das war noch nicht alles. Oh nein, weit gefehlt. Die „Machtdemonstration“ hatte gerade erst begonnen. Schließlich handelte es sich nicht um einen „überwiegend friedlichen“ Ausbruch von Krawallen, Plünderungen und Brandstiftung. Es handelte sich um gewaltlosen zivilen Ungehorsam, mit Kinderhüpfburgen, behelfsmäßigen Saunen, Hupen, Tanzen, illegalem Grillen und anderen Formen „terroristischer“ Aktivitäten, die mit eiserner Faust unterdrückt werden mussten.

Am Samstag holten die Schlägertrupps die Betäubungsgranaten, das Pfefferspray und die großen Holzstöcke hervor. Am Sonntagmorgen schossen sie mit „nicht-tödlichen Waffen mit mittlerer Reichweite“ auf Menschen. Abschleppwagenfahrer mit Skimasken aus Horrorfilmen wurden geholt, um die großen Lastwagen wegzuschleppen.

Bevor er am Freitag die Schlägertrupps losschickte, berief sich Trudeau auf das Notstandsgesetz, mit dem er die kanadische Verfassung außer Kraft setzte, die er bereits 2020 wegen der „apokalyptischen Pandemie“ außer Kraft gesetzt hatte, weshalb die Demonstranten überhaupt protestiert hatten. Das Parlament sollte über seine Befugnis zur Ausrufung eines weiteren „Ausnahmezustands“ debattieren, aber natürlich wurde die Debatte aufgrund der massiven „Polizeiaktion“, die seine Berufung auf das Gesetz ermöglicht hatte, abrupt unterbrochen.

Auf der Grundlage des Notstandsgesetzes hob er sofort das Versammlungsrecht auf, verbot die Proteste und drohte damit, die Hunde der Menschen zu töten und ihnen ihre Kinder wegzunehmen. Dann begannen er und seine faschistischen New-Normal-Leutnants damit, die Bankkonten von allen und jedem einzufrieren, die auch nur vage mit dem Trucker-Protest in Verbindung standen. Einem Bericht von Bloomberg zufolge:

„Die Notstandsanordnungen verlangen von praktisch jedem Teilnehmer des kanadischen Finanzsystems – Banken, Investmentfirmen, Kreditgenossenschaften, Kreditunternehmen, Wertpapierhändler, Fundraising-Plattformen sowie Zahlungs- und Clearingdienste – zu prüfen, ob sie Eigentum einer Person besitzen oder kontrollieren, die an einem illegalen Protest teilnimmt oder Demonstranten versorgt.“





Und als ob das alles nicht schon faschistisch genug wäre, hat Ottawas Polizeichef klargestellt, dass sie, sobald die „Razzia“ endlich vorbei ist, jeden, der an den Protesten beteiligt ist, jagen, verhaften und wegen „krimineller Vergehen“ anklagen, ihnen „finanzielle Sanktionen“ auferlegen und ansonsten ihr Leben und ihre Familien zerstören werden.

Das harte Durchgreifen in Ottawa ist kaum ein Einzelfall. Wie sich meine Leser vielleicht erinnern, hat das New Normal Germany im September 2020 Proteste gegen das New Normal (d.h. die neue offizielle Ideologie) verboten, und die deutsche Polizei ist absolut brutal vorgegangen. Jeder, der als „Covid-Leugner“ gilt, wird von den deutschen Geheimdiensten überwacht. Das US-Ministerium für Heimatschutz bezeichnet uns als „gewalttätige Extremisten im Inland“. Das Gleiche gilt für Australien, Frankreich, Belgien, die Niederlande und verschiedene andere Länder.

Seit zwei Jahren beschreibe ich den New Normal als eine neue Form des Totalitarismus (oder Faschismus, wenn Sie so wollen), und ich habe ihn von Anfang an dokumentiert (siehe z.B. diese Twitter-Threads vom März 2020 und April 2020, die die OffGuardian-Redaktion für die Nachwelt erhalten hat). Es war die ganze Zeit da, ganz offen, aber unsichtbar gemacht durch das offizielle Covid-Narrativ.

Das offizielle Narrativ ist dabei, sich aufzulösen und den Faschismus der Neuen Normalität sichtbar zu machen. Dies geschieht jetzt, weil diejenigen von uns, die es von Anfang an gesehen haben – und sich die ganze Zeit dagegen gewehrt haben – lange genug durchgehalten haben, um die Zeit ablaufen zu lassen. GloboCap kann das Narrativ nicht aufrechterhalten, also bleibt ihnen nur die brutale faschistische Gewalt.

Wir müssen GloboCap dazu bringen, diese Gewalt einzusetzen und ein großes, helles Scheinwerferlicht auf sie zu richten, wie es die Trucker und Demonstranten in Ottawa gerade getan haben. Falls jemand über die Taktik verwirrt ist, sie heißt klassischer gewaltloser ziviler Ungehorsam. Ich habe sie kürzlich in einer Kolumne beschrieben:

„Mit anderen Worten, wir müssen GloboCap (und seine Lakaien) dazu bringen, offen totalitär zu werden … weil sie es nicht können. Wenn er es könnte, hätte er es bereits getan. Der globale Kapitalismus kann auf diese Weise nicht funktionieren. Wenn er offen totalitär wird, wird er implodieren … nein, nicht der globale Kapitalismus selbst, sondern diese totalitäre Version von ihm. In der Tat ist dies bereits im Gange. Er braucht die Simulation von „Realität“, „Demokratie“ und „Normalität“, um die Massen gefügig zu halten. Also müssen wir diese Simulation angreifen. Wir müssen auf sie einhämmern, bis sie Risse bekommt und das Monster, das sich in ihr versteckt, zum Vorschein kommt. Das ist die Schwäche des Systems … Der Totalitarismus der neuen Normalität wird nicht funktionieren, wenn die Massen ihn als Totalitarismus, als ein politisch-ideologisches Programm wahrnehmen und nicht als eine Antwort auf eine tödliche Pandemie.

Das offizielle Narrativ ist tot oder liegt im Sterben. Der Covidian-Kult bricht auseinander. Niemand außer den fanatischsten New Normals glaubt, dass es eine wirkliche Rechtfertigung für die Auferlegung von Zwangs“impfungen“, Quarantänelagern“, die Absonderung von „Ungeimpften“ oder irgendeine der anderen „Covid-Beschränkungen“ gibt. „Das Virus“ ist nicht länger eine Entschuldigung dafür, hirnlos lächerliche Befehle zu befolgen und diejenigen von uns zu verfolgen, die sich weigern.

Das apokalyptische Pandemie-Theater ist vorbei. Von nun an ist es ein rein politischer Kampf.

Ottawa ist nicht das Ende. Es ist erst der Anfang. Proteste und andere Formen des zivilen Ungehorsams nehmen überall auf der Welt zu … ja, sogar hier im Neuen Normalen Deutschland. Das bedeutet nicht, dass es Zeit ist, sich zu entspannen. Im Gegenteil, es ist an der Zeit, den Druck zu erhöhen. Es ist an der Zeit, das Monster in seiner ganzen nackten faschistischen Hässlichkeit zu zeigen und jeden zu zwingen, sich für eine Seite zu entscheiden.

Es gibt nur zwei Seiten … Faschismus oder Freiheit.

(Visited 208 times, 1 visits today)
Das nackte Gesicht des Neuen Normalen Faschismus
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*