Das katalanische Parlament beginnt seit heute mit der Abtrennung zu Spanien

Mit 72 gegen 63 Stimmen hat das katalanische Parlament die Trennung zu Spanien befürwortet.
Es handelt sich jedoch noch nicht um eine einseitige Unabhängigkeitserklärung.
Speziell ist Ungehorsamkeit gegen das „Tribunal Constitutional“ Grundverfassungsamt und anderen Rechtsmittel eingeleitet.
Die Zentralregierung sowie die Minderheitsparteien von Cataloniens halten sich immer noch krankhaft an die Verfassung, die  das verbietet.

Jahrzehnte lange Demos mit Beteiligung von Millonen von Bürgern interessiert diese Parteien nicht und werden immer noch als Minderheiten abgetan an denen man keine Zeit verschwenden soll.
Diskussionen, die man von Politiker erwartet, haben einfach nicht stattgefunden oder was noch schlimmer ist, man hat sie geführt aber nur mit Politikern, die eindeutig gegen die Unabhaengigkeit sind oder sogar gegen ein Referendum.

Es bleibt also kein anderer Weg übrig als der jetzt eingeschlagene Weg. Spanien sollte nun vielleicht doch zuhören und zumindest ein Referendum zulassen, da der eingeschlagene Weg ansonst nur noch mit Gewalt vermieden werden kann.
Eine von beiden Seiten verhandelte Trennung würde beiden Seiten sehr helfen in einer kurzen Übergangszeit Ämter, Renten, Banken, Polizei, Steuerverwaltung usw organisiert durchzuführen.

Man sollte nicht vergessen, das Catalunya 2005 mittels eines „Estatut“(vom catalanischen Parlament mit großer Mehrheit beschlossenen Richtlinien) nur ausgelacht wurde und so gut wie alle Vorschläge als verfassungswidrig erklärt wurden. Der damalige Praesident Jose Luis Rodriguez Zapatero hatte vor den Wahlen den Catalanen zugesichert, dass er den catalanischen Estatut anerkennen würde. Einige dieser Vorschläge sind jedoch von anderen Regionen problemlos eingeführt worden.

Für das nächste Jahr werden für Catalunya 9,5% Inversionen geplant obwohl Catalunya mehr als 20% einbringt und die Bevölkerung über 16% betraegt.
Das wäre nicht so schlimm wenn unsere Verkehrsmittel einen ausreichenden Zustand hätten, was nicht der Fall ist. Nicht mal der Mittelmeerkorridor wird gebaut, da er gegen das mittelalterliche Zentralisierungsgesetz ist. Alle Transportmittel, die von Madrid ausgehen werden kostenlos gebaut.

Das Gesetz für die Schulbildung vom Minister Wert, der dazu dienen sollte die catalanische Sprache zu zerstören hilft auch nicht das Zusammenleben zu vereinfachen. Viele andere Gesetze, wie Peage fuer alternative Energien, Abtreibung, Knebelgesetz gegen Demos und Verbot die Polizei zu filmen, das Zerstören der Krankenversicherung waren eigentlich auschlaggebend sich von Spanien zu trennen. Spanien wird wahrscheinlich am Mittwoch die aktuelle Autonomie von Catalunya übernehmen wollen. Das muss über das Verfassungsgericht erlassen werden. Das Catalanische Parlament hat aber schon vorausgesagt, dass sie seit heute nicht mehr auf diese Aktionen reagieren werden.

Die Catalanen hoffen, dass die europäische Gemeinschaft und die Vernunft dazu führen, ein Referendum abzuhalten und die Unabhängigkeit falls Sie Mehrheit bekommt, auf demokratischen Wege erfolgen kann.

Die staendigen Drohungen von der aktuellen Zentralregierung, die nur unsinnige Katastrofen voraussagt entsprechen nicht dem aktuellen Jahrhundert.

Miguel  aus Barcelona

(Visited 3 times, 1 visits today)
Das katalanische Parlament beginnt seit heute mit der Abtrennung zu Spanien
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*