Das Jahr der fabrizierten Hysterie

von C.J. Hopkins, 18.12.2019 (zahlreiche Links im Original!) (theblogcat)
https://consentfactory.org/2019/12/18/the-year-of-manufactured-hysteria/

Nun, es sieht so aus als hätten wir es irgendwie geschafft, ein weiteres Jahr mit teuflischen Putin-Nazi-Attacken auf die Demokratie zu überleben. Manchmal war es ziemlich knapp, vor allem zum Jahresende, mit Jeremy Corbyns verzweifelten Versuchen, die britische Regierung zu stürzen, eine britische Version von Auschwitz aufzubauen und die Juden einzufangen und zu ermorden.

Das war ziemlich furchteinflößend … aber das gesamte Jahr war halt ziemlich furchteinflößend.

Der Horror begann bereits im Januar, als Rachel Maddow enthüllte, dass Putin dem Trump in Echtzeit Worte in den Mund legt, d.h., dass er Trumps Kopf buchstäblich als Puppe verwendet, oder eine dieser Masken aus Mission Impossible. Und das war nur die Spitze des Eisbergs, da trotz der besten Bemühungen der Intergrity Initiative, Bellingcat und anderer solcher PsyOps des Establishments, trotz Internet-Zensurseiten wie NewsGuard und eine Armee aus Massenhysterie-Produzenten, Putins Legion aus russischen „Influencern“ weiter bösartig die Amerikaner beeinflusste, noch dazu litten die womöglich unter einem Angriff Hirn-zerfressender russisch-kubanischer Grillen!

Als die Mitglieder der Resistance immer noch ihre Köpfe in Anti-Grillen-Aluminiumfolie einwickelten, ordnete Putin (also der russische Hitler) Trump (d.h., den von Russland gesteuerten Hitler) an, in Venezuela einen Putsch anzufangen (d.h., beim südamerikanischen Alliierten des russischen Hitlers). Wahrscheinlich um uns von dem „feixenden Hitlerjungen“ und seiner Akne-gesichtigen Gang aus MAGA-Käppies tragenden, katholischen Hochschul-Hitlerjugend abzulenken, die die Hauptstadt übernehmen und hitlerisieren wollten.

Oder vielleicht sollte uns der Putsch von den unamerikanischen Aktivitäten von Bernie Sanders ablenken, der auch für einen russischen Agenten gehalten wird, oder für eine hinterhältige „Kreml-Trump-Operation“. Oder er arbeitete mit Tulsi Gabbard zusammen, um eine Armee aus blutsaufenden Hindu-Nationalisten aufzubauen, mit völkermordenden Assadisten und amerikanischen Faschisten, um den Iranern (und natürlich den Russen und vermutlich auch Jeremy Corbyn) dabei zu helfen, den Staat Israel frontal anzugreifen und die Juden ins Meer zu treiben.

Und als wäre all das noch nicht schrecklich genug (und aberwitzig und verwirrend), gab es zu Beginn des Frühjahrs vermehrte Beweise dafür, dass Putin sich irgendwie Mueller bemächtigt habe, wahrscheinlich mit einem dieser Pipi-Tapes des FSB, und so den „Russia-Gate“-Umsturz sabotiert hat, den die Geheimdienstgemeinde, die Demokratische Partei, die Konzernmedien und der Rest des Widerstands seit 2016 methodisch vorbereitet hatten. Die Schließmuskeln der Liberalen begannen sich zu kräuseln und zu verziehen, als sich allmählich herausstellte, dass der „Mueller-Bericht“ nicht beweisen würde, dass Donald Trump mit Putin und Julian Assange zusammengearbeitet hatte, um Hillary Clinton die Präsidentschaft zu stehlen und die Vereinigten Staaten von Amerika in ein völkermordendes Putin-Nazi-Reich zu verwandeln.

Mittlerweile wütete im ganzen Westen die Antisemitismus-Plage, die auf mysteriöse Weise 2016 ausgebrochen ist (d.h., etwa zu der Zeit als Trump die Nominierung gewann). Juden in Großbritannien standen kurz vor einer Panik, weil etwa 0,08% der Labour-Mitglieder antisemitisch waren, im Gegensatz zum Rest der britischen Öffentlichkeit, die nie irgendwelche Anzeichen von Antisemitismus (oder irgendeine andere Form von Rassismus oder Fanatismus) gezeigt hat und praktisch eine Nation aus Sabbat-Gois ist. Corbyn hat die Partei eindeutig in seine persönliche Neonazi-Todessekte verwandelt und plante einen zweiten Holocaust, sobald er die britischen Eisenbahnen wieder verstaatlicht hatte!





Und das nicht nur im Vereinigten Königreich. Nach Ausagen der Virologen in den Konzernmedien brach der idiopathische Antisemitismus überall aus. In Frankreich waren die „Gelbwesten“ ebenfalls Antisemiten. In den USA standen die Juden vor einem „gewaltigen Sturm aus Antisemitismus“, ein Teil davon kam vom neofaschistischen Rand (der schon immer ein Teil der amerikanischen Landschaft war, den aber die Konzernmedien in den Rang einer internationalen Nazi-Bewegung erhoben), aber viel wurde von Ilhan Omar aufgepeitscht, die anscheinend einen „rot-braunen“ Pakt mit Richard Spencer, schmiedete, oder mit Gavin McInnes, oder einem anderen zuvor unbedeutenden Idioten.

Zeitweise wurden die Dinge sehr verwirrend, als die Republikaner sich mit den Demokraten zusammentaten und Ilhan Omar als Antisemitin (und womöglich echte islamische Terroristin) anprangerten und die Existenz von „Hass“ verurteilten, oder was auch immer. Die Konzernmedien, Facebook und Twitter brummten plötzlich mit Horden wütender Antisemiten, die andere Antisemiten des Antisemitismus beschuldigten. Meghan McCain hielt es nicht mehr aus und hatte in der Joy Behar-Show einen Zusammenbruch und bettelte darum, zum Judentum oder zum Zionismus überzutreten, live auf Sendung. Diese unpassende Zurschaustellung von Anti-Antisemitismus wurde von Ely Valley schwer aufs Korn genommen, einem jüdischen „antisemitischen Cartoonisten“, so McCain und andere Schwachköpfe.

Und dann geschah es… vielleicht der lauteste Popcorn-Furz in der politischen Geschichte. Der Mueller-Bericht war endlich da. Und mir nichts dir nichts war Russia-Gate vorbei. Nach drei langen Jahren mit fabrizierter Massenhysterie, Propaganda der Konzernmedien, Büchern, T-Shirts, Aufmärschen etc. kam Robert Mueller mit so gut wie nichts daher. Zip. Zero. Nix. Nada. Keine Verschwörung. Kein Pipi-Tape. Keine geheimen Server. Keine russischen Kontakte. Nichts. Gar nichts.

Eine kognitive Dissonanz erfasste das Land. Es gab viel Heulen und Zähneklappern. Resistance-Mitglieder verdoppelten ihre Dosierung der Antidepressiva und begannen zu trauern. Neurotische Liberale taten ihr Bestes, um so zu tun als wären sie – wieder einmal – nicht von den amtlichen Quellen verarscht worden, etwa der Washington Post, der New York Times, dem Guardian, CNN, MSNBC u.a., die komplett erfundene Storys verbreiteten, über Geheimtreffen, die nie stattfanden; über das Hacking von Stromnetzen, was nie geschah; russischen Servern, die nie existierten, eingebildeten russischen Propaganda-Händlern, und die Liste ist endlos… sonst hätten sie sich nicht wie ein Haufen hirnloser, kreischender Neo-McCarthyisten aufgeführt.

Außer dass Russia-Gate nicht vorüber war. Es hat sich umgehend in „Obstruction-Gate“ verwandelt. Wie die Gespenster der Konzernmedien erklärten, ging es bei der Mueller-Untersuchung von Trump nie um Absprachen mit Russland. Nein, es ging immer darum, dass Trump die Untersuchung der Absprache mit Russland behindert habe, um die es bei der Untersuchung nicht ging und von der jeder wusste, dass sie nie stattgefunden hatte. Mit anderen Worten, die Untersuchung von Mueller wurde eingeleitet, um die Behinderung seiner Untersuchung zu untersuchen.

Oder so. Es spielte keine Rolle, denn mittlerweile wurde Assange wegen Verrats inhaftiert, oder wegen eines Kautionsvergehens, oder weil er Kacke an die Wände der ecuadorianischen Botschaft schmierte, und die New York Times berichtete, dass eine regelrechte „Konstellation“ aus Social-Media-Berichten, „die mit Russland und rechtsextremen Gruppen verbunden sind“, extremistische „Desinformationen“ verbreite, und Putin habe den russischen Spionagewal entfesselt, und „Juden waren in Deutschland nicht mehr sicher,“ weil die Putin-Nazis ein Bündnis mit den iranischen und syrischen Nazis geschlossen hatten, die die palästinensischen Nazis unterstützten, die die Antifa im Namen Israels bekämpft, und Juden waren auch in Großbritannien nicht sicher, wegen Jeremy Corbyn, mit dem sich Donald Trump (der, erinnern wir uns alle, buchstäblich Hitler ist) mit einer Gruppe „ungenannter jüdischer Führer“ verschworen hat, um zu verhindern, dass er Premierminister wird, und der Iran verschwörte sich mit der Hisbollah und der Al Qaida, um ein Arsenal von Massenvernichtungswaffen anzuhäufen, die auf Israel und Saudi-Arabien und andere friedliche Demokratien des Nahen Ostens abgeschossen werden sollen, und Trump machte schließlich voll auf Hitler und ruft am 4. Juli das Kriegsrecht aus, und er betrieb buchstäblich „Konzentrationslager“, in denen Einwanderer gezwungen wurden, aus Toiletten zu trinken, die fast genau so aussahen wie in den „Haftanstalten“, die Obama betrieben hatte, außer … na ja, ihr wisst schon, der „Faschismus“.” Wer hatte also Zeit, sich Sorgen zu machen, dass die Konzernmedien mit einem versuchten Coup der Geheimdienstgemeinde konspiriert haben?

Dann, im August, genau auf Stichwort, ermordete irgendein rassistischer Spinner einen Haufen Leute, und jetzt, als ob die Massenhysterie nicht schon bis zum Äußersten gesteigert worden wäre, hatte Amerika „ein weißes, nationalistisches Terroristenproblem“ oder befand sich in einer „weißen nationalistischen Terrorismuskrise“. Trump war nun offiziell unser „Nihilist in Chief“ und „ein weißer Rassist, der den Terrorismus inspiriert“ und war im Grunde nicht anders als Anwar al-Awlaki. Es war an der Zeit, einige außerordentliche Maßnahmen im Sinne des Patriot Acts zu ergreifen, außer dass man sich auf potentielle weiße rassistische Terroristen konzentriert, oder auf jeden, den die Redaktion der New York Times als „Bedrohung“ betrachten könnte.

Dieser plötzliche Ausbruch von „Trump-inspiriertem Terrorismus“ und die darauf folgende fabrizierte „Faschismus“-Hysterie rettete den Widerstand bis zum Ende des Sommers und bis in den Herbst, das war immer die Zeit, in der das Hauptereignis beginnen sollte. Schaut, diese letzten drei Jahre waren im Grunde ein Aufwärmen für das, was passieren wird … die Amtsenthebungsanklage, sicher, aber das ist nur ein Teil davon.

Wenn ihr gedacht habt, dass die globalen kapitalistischen herrschenden Klassen und die methodische Vernichtung von Jeremy Corbyn durch die Konzernmedien deprimierend anzuschauen waren … nun, bereitet euch auf 2020 vor. Das Jahr der fabrizierten Massenhysterie waren nicht nur die Geheimdienstgemeinde und die Konzernmedien, die ihren Kick bekamen, indem sie die Öffentlichkeit in eine endlose Serie von grundlosen Paniken über imaginäre Russen und Nazis aufpeitschten. Es war die letzte Phase der Zementierung des offiziellen „Putin-Nazi“-Narrativs in den Köpfen der Menschen.





Für alle, denen meine Kolumnen neu sind, hier ist, wie das Putin-Nazi-Narrativ funktioniert …

Das Putin-Nazi-Narrativ hat zwei grundlegende Teile oder Botschaften, die sich ständig wiederholen: (1) „Russland greift unsere Demokratie an!“; und (2) „der Faschismus verbreitet sich wie ein Lauffeuer“. Beide Teile sind im Grunde ein Märchen. Dieses offizielle Putin-Nazi-Narrativ wurde im Sommer 2016 eingeführt und ersetzte die offizielle Erzählung „Krieg gegen den Terrorismus“, die fünfzehn Jahre lang gelaufen war und ebenso fiktiv war. Sie wurde in den letzten drei Jahren vom neoliberalen Establishment, den Unternehmensmedien (und in jüngerer Zeit auch den alternativen Medien und sogar von äußerst intelligenten anarchistischen Anthropologen wie David Graeber) methodisch verstärkt und täglich wiederholt. An diesem Punkt ist es unsere „Realität“ geworden, so wie der Krieg gegen den Terror unsere „Realität“ wurde … so wie der Kalte Krieg zuvor unsere „Realität“ war.

Wenn ich sage, dass dieses Narrativ unsere „Realität“ geworden ist, meine ich, dass es jetzt praktisch unmöglich ist, das in irgendeinem Mainstream-Forum zu widerlegen, ohne als „Verschwörungstheoretiker“, „Antisemit“ oder „russischer Aktivposten“ abgetan zu werden. Es ist axiomatisch geworden und wird als selbstverständlich vorausgesetzt, dass wir eine Explosion von Antisemitismus und Faschismus erleben, und dass Russland darauf aus ist, uns zu kriegen (so axiomatisch, dass jemand wie Graeber in die Falle geht, Corbyn zu verteidigen, indem er sich auf genau diese „faschistische“ Hysterie verlässt, die benutzt wurde, um ihn zu zerstören).

Es ist egal, dass der gesamte Planet weiterhin vom globalen Kapitalismus, transnationalen Konzernen und überstaatlichen Körperschaften regiert wird, und dass der größte Teil von ihm vom US-Militär, der NATO und anderen GloboKap-Verbündeten und verschiedenen militärischen Auftragnehmern der Konzerne besetzt ist. Es ist egal, dass Russland niemanden „angreift“, und dass die „Nazis“ nichts übernommen haben, und dass niemand die Juden, oder die Mexikaner, oder irgendjemand anderes zusammen treibt und ermordet … denn seit wann haben Fakten etwas mit der Aufrechterhaltung eines offiziellen Narrativs zu tun?

Die Antwort, falls ihr euch das fragt, lautet „nie“. Wir leben in einer Fiktion, wir alle. Eine Fiktion, die von den Mächtigen geschrieben wurde, um den Interessen der Mächtigen zu dienen. Das ist es, was ein offizielles Narrativ ist. Es macht keinen Unterschied, ob wir es glauben oder nicht. Es funktioniert trotzdem als „Realität“. Wenn ihr daran zweifelt… nun, fragt einfach Jeremy Corbyn. Oder seht zu, wie sich die „Antisemitismus-Krise“ der Labour Party in Luft auflöst, so wie der Krieg gegen den Terror 2016, als er keinen nützlichen Zweck mehr erfüllte.

Was 2020 angeht, fürchte ich, dass die fabrizierte Massenhysterie nur noch schlimmer wird. Die globalen, kapitalistisch herrschenden Klassen sind entschlossen, diese populistische Rebellion auszulöschen und dafür zu sorgen, dass sie sich nie wieder ereignet, oder zumindest nicht in diesem Ausmaß. Jeder, der sich in den Weg stellt, wird als „Antisemit“ oder „Faschist“ oder als „russischer Aktivposten“ gebrandmarkt. Politikern, die nicht auf Linie sind, werden ihre politische Karriere und ihr persönliches Ansehen zerstört werden. (Habt ihr bemerkt, dass es weniger als zwei Tage nach der Vernichtung von Jeremy Corbyn dauerte, bis die Verleumdung von Sanders als Antisemit oder „zu weich gegenüber Antisemitismus“ begann?)

Mainstream-Journalisten, die es wagen, das offizielle Putin-Nazi-Narativ in Frage zu stellen, selbst auf die respektvollste Art und Weise, werden zunehmend unter Druck geraten, es abzuschwächen oder die Konsequenzen zu tragen. Die Putin-Nazi-Paranoia wird sich metastasieren. Dissidenten-Websites werden die Plattformen genommen und verteufelt. Das Internet wird zunehmend auf jede Form der Nicht-Konformität überwacht werden. Dissidenten werden zunehmend stigmatisiert werden. Die „Realität“ wird zunehmend überwacht werden. Es wird alles extrem unangenehm werden, und das setzt voraus, dass kein Bürgerkrieg ausbricht.

Und was mich betrifft, ich bin nur ein politischer Satiriker mit einer kaum respektablen kultigen Anhängerschaft, also werden sie mich wahrscheinlich damit davonkommen lassen, weiterhin über die ganze hässliche Show zu berichten (solange niemand anfängt, mich ernst zu nehmen). Ich werde versuchen, den Humor darin zu finden, aber ehrlich gesagt, nur unter uns, was kommt, ist vielleicht nicht so lustig.


Wandere aus, solange es noch geht!

(Visited 129 times, 1 visits today)
Das Jahr der fabrizierten Hysterie
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*