Das deutsche Desaster – eine Lageanalyse! (2/2)

Gastbeitrag von SoundOffice (Teil 1 hier)

Wir importieren islamischen Extremismus, nationale und ethnische Konflikte fremder Länder, sowie ein anderes Verständniss für Rechtsauffassung und Gesellschaftsnormen. Migration wurde bewusst ausgelöst und wird benützt um angestammte Bevölkerungen in Europa durch Vermischung aufzulösen, zu ersetzen. In Deutschland und Europa findet ein internationaler Massenimport von Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen statt.

Es ist ein ethisches Verbrechen, mehrere Millionen Menschen mit völlig unterschiedlichen Kulturen und Werten in den heimischen Gebieten anderer Völker zusammen zu pferchen um sie zu transformieren. Entstehende Konflikte sind unvermeidlich. Bezüglich Deutschland verursachen die sozialen, ökonomischen und kulturellen Auswirkungen dieser derzeitigen Vorgänge die Auflösung der autochthonen Gesellschaft.

Sicher wird das Gebiet Deutschland in irgendeiner Form weiterexistieren, doch die deutschen Menschen die Deutschland mit ihren Eigenschaften geprägt haben, werden die Entwicklung über ihre sozialen und politischen Umstände nicht zu ihren Gunsten beeinflussen können und werden nach und nach ausgedünnt, b.z.w. assimiliert. Konflikte sind längst all gegenwärtig. Die sexuellen Ausschreitungen der Migranten Neujahr 2016 in Köln (Taharrush), anderen Städten, jüngst Darmstadt. Der steile Anstieg gewalttätiger Verbrechen, Kriminalität, täglich sexuell orientierte Übergriffe und Vergewaltigungen an Frauen und Kinder, die Angst vor Terror und Gewalt, diese Abläufe sind nicht beherrschbar.

Vielerorts mögen Deutsche, vor allem Frauen oder Senioren, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf die Strasse gehen, weil man sich nicht wohlfühlt, den Zuständen hilflos ausgeliefert ist, während Merkel den Kurs nicht ändert und die Neubürger scheinbar vielfach Sonderrechte genießen. Wir die heute leben, stellen vermutlich die letzte Generation derer, die ein Deutschland und Europa wie es einmal war noch erlebt und gekannt haben. Es sind verblassende Erinnerungen aus der Kindheit und Jugend. Das betrifft vor allem die schon etwas Älteren unter uns, denn wir haben es miterlebt wie mittlerweile die Hauptstädte der führenden europäischen Nationen gefallen sind. Berlin, Brüssel, London, Paris oder Stockholm. Diese Städte sind gefallen und haben ihren einstigen, unverwechselbaren Charme unwiederbringlich verloren, sind zum Moloch verkommen. Eine deutsche ältere Dame, die häufig Verwandtenbesuche nach Paris unternimmt berichtet (eine Straßenbekanntschaft): „Die Stadt ist kalt und schmutzig geworden, in den Straßen hört man kaum noch jemanden französisch sprechen“.

»Dieses Buch entschleiert eine wirksame Waffe asymmetrischer Staatskunst, die bisher noch nie so deutlich dargestellt worden ist. Es verdient die Aufmerksamkeit von jedem, der sich für die sich entwickelnden Muster internationaler Beziehungen und Menschenrechte interessiert.« (Michael S. Teitelbaum, Harvard-Universität)

Auch viele weitere Großstädte sind betroffen. Sie haben schon heute die Identität ihrer bisher beheimateten Kultur verloren und Fremde die unsere Regierungen über uns einfallen lassen, werden für sich beanspruchen, einnehmen und plündern, wofür unsere Vorfahren ihren Schweiß und ihr Blut gegeben haben. Noch.info berichtet am 29.05.2016: Muslime in Norwegen wollen einen separaten muslimischen Staat und drohen mit terroristischen Aktivitäten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Demnach fordern sie die Anerkennung Oslos zur muslimischen Stadt. Sonst, so die Ansar al-Sunna Terroristen,
würden sie den Heiligen Krieg erklären.

Michael Mannheimer berichtete bereits am 18.02.2016 auf seinem Blog: „Sie fordern einen islamischen Staat in dem die Scharia gillt und das obwohl nicht mal 10 Prozent der Norweger Moslems sind. Wie wird es sein wenn es 20 Prozent oder mehr sind“? Die schwedische Schriftstellerin Ingrid Carlquist beschreibt
Zustände in schwedens Großstädte die sich in Deutschland auch zunehmend abzeichnen. Sie berichtet über herrschende Gewalt islamischer Einwanderer-Clans und No Go Areas.

Schwedische Frauen tarnen sich mit Kopftuch und schwarzgefärbte Haare. Die Regierungen und Medien belügen uns über den Islam, das stellt auch der niederländische Politiker Geert Wilders fest. Wann begreifen Politik und wohlmeinende Gutmenschen, das man sich mit dem Islam einen auf Unterwerfung, Gewalt, Eroberung und Totalitarismus begründeten Kult importiert, der nur mit Mühe ein freundliches Gesicht aufsetzt, eine weiß gestäubte Pfote hinhält um zu täuschen (Taqiyya), bis er genug an Substanz gewonnen hat, bevor er sein wahres Gesicht zeigt. Rund 57 Länder, die auf ihrem Weg der Islamisierung unendliches Leid erfahren mussten und heute in nie mehr endender Finsternis leben, sollten Beispiel genug
sein.

Wenn jemand eine islamische Gesellschaft oder Land kennt, wo anders b.z.w.ungläubige nicht zu leiden haben, möge darüber berichtet werden. Die Kriminalität durch Migranten in Deutschland ist höher als die Bevölkerung wahrnimmt, weil Vorfälle häufig nicht an die Presse mitgeteilt oder die Systemmedien auf Anweisung Migrantenkriminalität verschweigen und verschleiern. Für Politik und Meinungsmacher ist es ein schlimmeres Problem, das dies den Rechtspopulisten in die Hände spielen würde, als das eigentliche Problem, dass täglich Deutsche von Kulturbereicherer zusammengeschlagen, ausgeraubt, vergewaltigt und Totgetreten werden oder auch Kriminalität wie Einbruch, Drogenhandel, Schutzgelderpressung, Zwangsprostitution zunehmend wachsen. Der Kampf gegen rechts ist selbstverständlich sehr viel wichtiger, als die wachsende Kriminalität und die damit verbundene Desozialisierung der Gesellschaft maßstabsetzend zu bekämpfen. Na gut, „wir müssen es eben akzeptieren dass die Zahl der Straftaten jugendlicher Immigranten besonders hoch ist“, wie Merkel lapidar verlauten ließ. Wir werden bald feststellen wie es uns ergeht, je mehr die Politik, öffentlicher Dienst, Ämter, Polizei u.s.w. fremdstämmig, b.z.w. islamisch besetzt (infiltriert) werden.

Jüngst forderte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mit einer Nachwuchskampagne der
Bayerischen Polizei, um mehr ausländische Anwärter zu werben, „sie wären eine wichtige Bereicherung für den Polizeidienst“, oder London mit seinem neuen islamischen Bürgermeister zeigt eindrucksvoll wohin die Reise geht, der kaum im Amt schon dazu auffordert die Muslime in die Länder einzulassen, da man sonst attackiert werde (Geolitico,12.05.2016). In BW wird künftig die neue Landtagspräsidentin und Muslima Muhterem Aras (Grüne) um die Realisierung islamischer Interessen bemüht sein. Die Beauftragte für Migration Aydan Özoguz (SPD, Muslima) wusste wohl wovon sie sprach als sie äußerte, das nicht nur die hier ankommenden sich integrieren müssen und dass Zusammenleben täglich neu verhandelt werden müsse, und offenbarte eine gegen das Volk gerichtete Politik.

In den Niederlanden gibt es bereits eine muslimische Partei. Ja, ein Schurke ist wer böses dabei denkt für wessen Interessen sie wirken. Londons Bio-Briten werden es erfahren, wir auch. Die deutsche Zukunft jedenfalls sieht vor, dass wir nicht mehr nur politisch fremdbestimmt sein werden, sondern auch gesellschaftlich, denn als werdende Minderheit haben wir bald nichts mehr zu melden und sollten vielleicht den Rat von Renate Künast (Grüne) beherzigen: „Integration fängt damit an dass Sie als Deutsche mal Türkisch lernen“.

Ein ehemaliges Vorstandsmitglied einer namhaften Firmen AG, der heute als kritischer Pensionär vielseitig interessiert ist stellt fest: „Wer sich etwas intensiver mit den Bedrohungen unseres Landes befasst, der weiß genau, welchen Aufwand an Arbeit und Zeit das bedeutet. Wer glaubt dass diese Informationen weit verbreitet, leicht zugänglich sind, der irrt leider“. Das Institut Allensbach hat festgestellt: Nur 35 Prozent
unserer Mitbürger sind sich darüber bewusst, welchen Bedrohungen und Gefahren unser Land ausgesetzt ist. Nun, wir müssen beginnen den Gedanken zuzulassen, das es mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts mehr gibt, was diesen Niedergang stoppen, gar umkehren würde.

Vielmehr müssen wir damit beginnen über diese Entwicklungen hinaus zu denken um Strategien zu entwickeln, wie wir unsere physische, ethnische Präsenz und Kultur erhalten, sie in einem entsprechenden Gebiet konzentrieren, das hierfür einzunehmen ist, etwa durch gezieltes Ansiedeln. Ein Deutschland wie wir es bisher kannten, wird man nur noch als Teil erhalten können, für alles andere ist es zu spät. Die NWO wird kommen, nur das kann nicht in der Partitur wie sie geschrieben wurde möglich sein. Es wird Strömungen geben, die sich massiv entgegenstellen. Die Gesellschaft wird sich teilen. Ein Teil, vermutlich der Größere, wird sich als gechipter, überwachter, unter Kontrolle gestellter Unterthan bedingungslos in
die ihm von den Machthabern angedachten Stellung einfügen, während die Widerständischen, sogenannten Modernisierungsverweigerer als rückständige separiert und auf sich gestellt, für ihre Unabhängigkeit, Freiheit, ihr Überleben kämpfen werden müssen.

by SoundOffice

Das deutsche Desaster – eine Lageanalyse! (2/2)
10 Stimmen, 4.90 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*