Corona-Proteste: Aktueller Lagebericht (1)

Die Proteste gegen die Corona-Politik weiten sich aus. Am 3. Januar haben einer Schätzung zufolge deutschlandweit etwa 400.000 Menschen demonstriert. Allein in den sechs Bundesländern und Regionen, für die Gesamtzahlen der Polizei vorliegen, wurden an diesem Tag 397 Demonstrationen mit über 100.000 Teilnehmern registriert. Die größten Proteste fanden in Nürnberg, Friedrichshafen sowie erneut in Rostock statt. Unser Autor war vor Ort in der Hansestadt und konnte mit dem ursprünglichen Anmelder und Teilnehmern sprechen. Multipolar wird zukünftig regelmäßig zu den Corona-Protesten berichten und dazu neben den Polizei-Angaben auch die Stimmen der Organisatoren und Demonstrierenden einholen. Siehe dazu auch der Hinweis am Ende des Artikels.

PAUL SOLDAN

Demonstrationen zum Jahreswechsel

Der mit Abstand größte Protestmarsch der vergangenen Tage ereignete sich bereits zu Neujahr in Düsseldorf. Laut Polizei liefen 6.500 Menschen friedlich durch die Innenstadt. Anderslautende Berichte, wonach mehr als 10.000 Menschen teilgenommen hätten, dementierte ein Polizeisprecher. In den zurückliegenden Wochen hatten in Düsseldorf jeweils zwischen 2.000 und 4.000 Bürger demonstriert.

Ebenfalls am Neujahrstag zogen rund 1.600 Menschen friedlich durch die Innenstadt des 20.000-Einwohner-Städtchens Überlingen am Bodensee. Ihr Anliegen…

>>> Weiterlesen bei multipolar

(Visited 228 times, 1 visits today)
Corona-Proteste: Aktueller Lagebericht (1)
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Man sollte die „Sogwirkung“ nicht unterschätzen. Währendesssen, bringt der „Corona Ausschuss“, Berlin immer weitere Zeugenaussagen und Sachbeweise ins Netz, die jeder, der einen Funken von Gewissen und Lernfähigkeit erhalten hat, begleiten sollte! Der massive friedliche Widerstand ist genau, was das SYSTEM nicht erträgt. Paragraph 20 GG Abs. 4. Die Gerichte versagen, an 1. Stelle das BVerG. Bald wird der Zusammenschluss aller verantwortlichen Anwälte, weltweit, ein „Volkstribunal“ errichten, transparent und nachhaltig, wo alle gesammelten Zusammenhänge verstärkt an die Öffentlichkeit getragen werden! Auf irgend eine Stimme der Vernunft und Wahrheit muß man hoffen. Das SYSTEM ist dazu NICHT in der Lage! Wir brauchen ein unabhängiges, vom Souverän, dem Volk getragenes NEUES SYSTEM. Dazu gehört aber eine Portion DEMUT. Sonst geht nichts! Aufhören mit dem Geschwurbele und die „Direkte Demokratie“ in die Welt setzen. Jetzt oder nie!

  2. Ab wann werden sie es als „Aufstände“ deklarieren, welche sie nach Lissabon-Vertrag mit allen Mitteln niederschlagen dürfen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*