Corona: Intensivmediziner für Maskenpflicht bis zur Impfquote von 85 Prozent

Nicht nur der Karl vom lauten Bach oder der Markus aus Bayern sind Panikmacher, sondern auch noch andere Gestalten. Es wird weiter gespalten, was das Zeug hält. Nein, kein Brennholz, sondern die Gesellschaft.  Laut des folgenden Berichts könnten die voll Durchgeimpften die Impfverweigerer dafür verantwortlich machen, dass sie immer noch eine Maske tragen, weil die Impfquote von 85 Prozent noch nicht erreicht ist. 

*******

Die Debatte um die Corona-Maßnahmen wie etwa die Maskenpflicht bei sinkenden Fallzahlen ebbt nicht ab. Nach Ansicht der Intensivmediziner bleibt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes notwendig. Für RKI-Chef Lothar Wieler muss es aber keine FFP2-Maske sein.

Quelle: rtdeutsch

Intensivmediziner sind für ein Festhalten an der Maskenpflicht, bis 85 Prozent der Erwachsenen geimpft sind. Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND):

„Solange eine Impfquote von 85 Prozent unter den Erwachsenen nicht erreicht ist, sollten wir auf weitere Lockerungen verzichten und an der Maskenpflicht festhalten.“

Andernfalls bestehe im Herbst die Gefahr einer „vierten Welle“. Auch die Debatte über einen Wegfall der Maskenpflicht für Geimpfte hält der DIVI-Präsident für verfrüht. Marx sagte:

„Erst mit einer Impfquote von 85 Prozent bei den über 18-Jährigen werden wir die Pandemie für beendet erklären können.“

Bis dahin müsse man weiterhin viel testen, Infektionsketten verfolgen und Hygieneregeln einhalten. Dazu gehöre „mindestens das Tragen von OP-Masken in allen Innenräumen“. Auch an der Maskenpflicht in den Schulen sollte nach Ansicht des Mediziners festgehalten werden. „Kinder und Jugendliche sollten in Innenräumen mindestens eine OP-Maske tragen. Zudem muss weiterhin regelmäßig getestet werden“, so der DIVI-Präsident.

Spahn dämpft Hoffnung auf schnelles Ende der Corona-Auflagen

Für den Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), Prof. Lothar Wieler, genügen ebenfalls OP-Masken. FFP2-Masken böten vielen Bürgern nicht mehr Schutz als OP-Masken, weil diese meist nicht passend und korrekt getragen werden, schrieb er in einem Brief an das Gesundheitsministerium.

Auf die Frage, ob es denn auf den Intensivstationen wegen der Ausbreitung der als ansteckender geltenden Delta-Variante des Coronavirus Veränderungen gebe, erklärte DIVI-Präsident Marx, dass die Zahl der Patienten, die wegen einer COVID-19-Erkrankung behandelt werden, „nach wie vor“ sinken würde. „Aktuell werden noch 484 Patienten behandelt, die sich schon in der dritten Welle im Frühjahr angesteckt hatten“, sagte der DIVI-Präsident gegenüber dem RND.





Es gebe derzeit wegen der Delta-Variante „keinen Grund zur Panik“, so Marx. Der Mediziner betonte jedoch, dass „wir die Pandemie noch nicht besiegt haben“. Er warnte davor, „leichtsinnig“ zu werden. Man müsse „vorsichtig sein und vernünftig bleiben“. Der Facharzt für Anästhesiologie ergänzte:

„Es bleibt dabei, dass COVID-19 eine hochgefährliche Erkrankung ist, die in vielen Fällen zum Tode führt. Wenn es wieder mehr Infektionen gibt, werden auch mehr Patientinnen und Patienten auf die Intensivstationen kommen und es werden wieder mehr Menschen sterben.“

Entscheidend sei, dass sich ganz viele Menschen gegen SARS-CoV-2 immunisieren lassen. Um die Quote zu erhöhen, spricht sich der Mediziner dafür aus, etwa Impfstationen in Einkaufszentren einzurichten oder mobile Impfteams in die sozialen Brennpunkte zu schicken. Man müsse „die Impfung zu den Menschen bringen – und nicht umgekehrt“. Auch Impfanreize wie etwa Gutscheine sollten in Erwägung gezogen werden.

In Deutschland gelten nach Angaben des Robert Koch-Instituts derzeit rund 40 Prozent der Menschen als vollgeimpft, mehr als 57 Prozent der Deutschen haben bislang mindestens eine Impfdosis erhalten.

Mehr zum ThemaAngst vorm Leben ohne Maske? Experten befürchten Zunahme an Angststörungen

*******
Klar, testen, testen und nochmals testen. Nur mit welcher Methode, mit welchem Instrument? Etwa mit dem PCR-Test, der, inzwischen wohl mehrfach bewiesen, völlig ungeeignet ist, was einige Experten und den Vollpfosten in der Regierung aber nicht davon abhält, täglich irrelevante Zahlen zu veröffentlichen. Hauptsache Panik verbreiten. Nichts anderes steckt dahinter.

Die Pharma-Mafia allerdings freut sich, kostenlose Versuchskaninchen mit Hilfe ihrer Polit-Marionetten und ihren Medien-Huren zu erhalten. Es könnten noch Jahre vergehen, bis wissenschaftlich fundierte Ergebnisse (Nebenwirkungen, Erkrankungen, Todesfälle usw.) der weltweit angelegten Impfkampagne vorliegen.

Warum wird die Anzahl der Menschen, die jährlich an einer schweren Grippe/Influenza versterben überhaupt nicht mehr erwähnt. Die Sterblichkeitsquote der Coronainfizierten soll sogar geringer ausgefallen sein. Wer sich näher mit dem „Thema Corona-Impfung: Nebenwirkungen, Todesfälle und Sonstiges“ beschäftigen möchte, sollte unbedingt diese Linksammlung aufrufen.

(Visited 230 times, 1 visits today)
Corona: Intensivmediziner für Maskenpflicht bis zur Impfquote von 85 Prozent
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Macron will eine Impfpflicht für das Krankenhauspersonal einführen gemäß ÖR.  Vermutlich müssen diejenigen, die sich am besten auskennen, gewaltig gezwungen werden, um in den sauren Apfel zu beißen.

    Vermutlich handelt es sich nur um eine Drohgebärde, um die Leute zu zwingen, "freiwillig" zu tun, was sie nicht wollen. Also psychologische Kriegsführung gegen die Klugen und selbständig Denkenden weltweit!

    Einerseits könnte ein solches Gesetz den hohen Mangel an medizinischem Personal weiter hoch treiben, andererseits könnte dies eine Flut von Arbeitsgerichtsprozessen hervorrufen, warum sich jemand impfen lassen soll, wo doch inzwischen fast alles Delta-Variante ist, gegen welche die Seren wenig helfen sollen.

    https://www.rt.com/news/529029-france-vaccine-passports-macron/

    • So ein Jungspund, denkt nur von 12 bis Mittag und zur Grenze.
      Unsere Kaiserin will die ganze Welt impfen!
      Darum fliegt sie jetzt mit Sepp Kurz nach Washington zu Bill Gates.
      Stimmt was nicht?

  2. "Jene Menschen, die denken, dass sie infolge der Impfung besonders geschützt sind, werden in Wahrheit sensitiviert und umso kränker, wenn sie auf das neue oder ein verwandtes Coronavirus treffen: „Das kann morgen geschehen, nächsten Herbst oder nächstes Jahr, denn das Immunsystem hat eine lange, lange Erinnerung.“"

    Ein Auszug aus:

    https://report24.news/prof-bhakdi-korrigiert-sich-covid-19-impfreaktionen-gravierender-als-gedacht/?feed_id=3763

    ————-

    Die Geimpften werden im Herbst massenweise schwer an Corona erkranken und damit für die sogenannte 4. Welle sorgen.

  3. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich vor lachen nur noch auf die Schenkel klopfen. Auf der Insel in der Nordsee haben wir folgende Erfahrung gemacht:

    Luca-App überall. Wir hatten natürlich keine. Die QR-Codes waren überall angebracht, wenn man irgendwo reingehen wollte. Überprüfung gleich null. Wir hielten einfach unser Handy dran, ohne es anzumachen. "Haben Sie sich eingelockt?" …. "Natürlich haben wir das gemacht". Das war es. Als wir mal nachfragten, wer das überhaupt alles überwacht, bekamen wir die Antwort: " Keine Ahnung, wir können es jedenfalls nicht."

    Das waren 2 Wochen äußerst easy living. Keine Tests für Innengastronomie, Luka-App Beschiss, Maulwindel nur innen bis zum Tisch. Das wars.

    Es waren auch 2 Wochen ohne Internet, was man erstaunlicherweise sehr gut aushalten kann 🙂 . Dafür morgens zum Frühstück nur mal kurz über nt-v informiert. Kein Wunder, dass die Menschen so verblödet sind. Nur Corona, Corona, Impfen, Impfen, bis zum Erbrechen.

    Dieser ganze Scheiss wird so lange weitergehen, bis die Menschen begreifen, was hier wirklich gespielt wird. Im Corona-Ausschuss Nr.60 hat der Herr Mies es ganz genau für diejenigen erklärt, welcher es noch nicht verstanden haben.

    • Welcome back, Luca-Leugner-Lümmeline! indecision Hab mir schon gedacht, daß Du Urlaub machst. Hoffentlich habt ihr Euch trotz des Berichtes gut erholen können!

      Ja, mal abschalten ist ganz wichtig bei all dem Wahnsinn. Fahre erst im Herbst nach Danmark. Jetzt ist Hochsaison + Ferienzeit und den Fehler hab i einmal gemacht. Nei danke! Wir basteln am Haus (Wintergarten-Neubau bereits fertig) und im Garten ist es auch schön…erste Früchte ernten. Jetzt noch ne Mauer schütten und Terrasse neu machen…zwischendurch Angeln und der Strand ist auch 5Min. vor der Tür. Im Norden ist "mental" eigentlich immer Urlaub.
      Watt geit mi datt an?   Leck doch Arsch.

    • Das Traurige ist ja, dass wenn die Geschichte mit dem Schutz durch Impfung zutrifft, dass dann jeder sich selbst schützen können würde.

      D.h. er selbst ist (oder besser wäre) durch sein eigenes Verhalten ohne jeden Einfluss der anderen geschützt.

      Daraus folgt, dass es keine Begründung für irgendeine Freiheitseinschränkung der Ungeimpften gibt, da die ja nur sich selbst oder andere ungeimfte gefährden könnten.

      Das gilt natürlich erst, wenn die Impfdosen wie Trockenbrot in den Regalen liegen und niemand, der will, auf seine Giftdosis warten muss.

      Aber ab dem Punkt kann man gegen jede Regel verstoßen und dann bei einer Strafe mit großer Erfolgswahrscheinlichkeit klagen.

      Denn alles andere würde gegen jede Logik verstoßen. Und auch wenn 85% Impfmythos jetzt genannt werden, um das Virus am Zirkulieren zu hindern, wenn denn die Wirksamkeiten nicht so zusammengelogen wären, so kann das nicht der Maßstab sein, wenn es nur 0,15% Todesrate trotz der abenteuerlichen Zählung gibt.

      Aber sollen sie nur machen: Mich werden sie mit Impfung nicht umbringen können. Selbst wenn sie wegen der "gefählichen" Seuche, meine Eingangstür zumauern sollten.

      • Stimmt, ungeimpfte schädigen eigentlich nur sich und anderen ungeimpften.  Den Geimpften kann es doch scheißegal sein, wer sich nicht impfen lassen will.  Die Zeugen Jehovas werden auch nicht gezwungen zu einer Bluttransforamtion, die sie ablehnen:

        https://www.uniklinik-duesseldorf.de/fileadmin/Ausbildung_und_Karriere/KEK/Handlungsempfehlungen_fuer_den_Umgang_mit_Jehovas_Zeugen_Patienten_bei_geplanter_oder_unvorhergesehener_Bluttransfusion.pdf

        Die Forderung nach Strafen für ungeimpfte beruht vermutlich ausschließlich auf dem Neid, weil andere Menschen einen anderen Weg gegangen sind als die Neider, die doch nicht ganz sicher sind, daß sie den richtigen Weg gegangen sind.  Und die Politik kann und muß mit Hilfe der Massenmedien die Spaltung in der Bevölkerung natürlich weiter vorantreiben:  divide et impera!!!

        • Die Forderung nach Strafe soll die Ungeimpften verunsichern mit dem Ziel das Gift an möglichst viele Dumme oder Beeinflussbare zu verabreichen.

          Ob es nur dem Profit von Bigpharma oder auch der schönen neuen kaum bevölkerten Welt dient, wird sich erst in einpaar Jahren zeigen. Ganz sicher aber gibt es für denkende Menschen keinen Grund zu einer Impfung nötigen zu lassen.

          Die einzigen, die durch eine Herdenimmunität geschützt würden, sind Alte und Schwerkranke, die aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen können. Aber die laufen nur selten in Öffentlichkeit herum und für die könnte man einfach besondere Zeiten in den Geschäften anbieten, wo man andere Kunden auf freiwilliger Basis bittet, nicht zu kommen oder bittet, dann auf freiwiller Basis zu diesen Zeiten sich weiter zu vermummen.

          • Ich sehe das so:  Ab Mitte September läßt der Sonnenschein bei uns nach, fehlt unserem Körper wieder Vitamin D.  Dann beginnt die schon seit längerm heraufbeschworene Wintergrippe, die man jetzt schon Delta-Mutante nennt.

            Diejenigen, die sich verarschen ließen, und sich zweimal impfen ließen, wobei sie häufig zwei Tage durch Unwohlsein verloren haben, werden zu einer dritten Impfung "freiwillig-gezwungen" werden, weil der bisherige Impfstoff gegen die Delta-Variante kaum nutzt.  Diese Menschen werden jedoch aus Neid eine gewaltige Aggression gegen die ungeimpften entwickeln, weil sie sich den ganzen Quatsch ersparten.  Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sowie Lauterbach und Co. und der Rest der Geheimloge werden alle Hebel in Bewegung setzen, die Aggressionen der Masse gegen die ungeimpften zu kanalisieren.  

            Das Ziel des ganzen, was auch immer, muß sein alle zu impfen.  Wer ein bißchen Mißtrauen und Instinkt hat, macht diese über Nacht und Nebel heraufbeschworene Impforgie natürlich nicht mit.  Es sollen aber durch Selektion gerade die Klugen NICHT überleben.  Wobei wir natürlich immer noch nicht wissen, was das genau Ziel der weltweit operierenden Geheimloge ist, die ausgerechnet mit Israel eine komplette Impfung der Bevölkerung begann.  War das dort wirklich BioNTec?  Gerade die Juden hätte ich für intelligent genug gehalten, einen nicht geprüften und weitgehend unwirksamen Impfstoff massenhaft an ihrer Bevölkerung auszuprobieren.  Fraus punica?  (Schließlich waren die Karthager auch Semiten.)

            Ich hätte mal gesagt, dem lieben Gott die Schöpfung zu verunzieren, indem die von ihm entwickelte DNA geändert wird, hätte ich gerade den Thora-Gläubigen nicht zugetraut!

            Die ganze Delta-Variante stinkt wieder nach Betrug.  Die Russen sind mit von der Partie, um den "Westen" zu schwächen oder ihre Sputnik V zu verkaufen.  Sie zeigten massenhaft Krematorien in Indien wegen der Delta-Variante.  Dabei stellt sich jetzt heraus, daß diese viel harmloser als Covid 19 ist.

                • Weiß i doch, Martin, me neither. War auch sarkastisch gemeint. 🙂
                  Hab mal ne gute Beschreibung darüber gelesen…Sekunde…

                  aus @NaturkindBlog

                  "Assoziation ist die Fähigkeit, Wahrnehmungen und Sinnesreize schnell verknüpfen und zuordnen zu können. Also Gedankenketten zu bilden, die unseren Alltag bestimmen, vorhersehbar auf der Grundlage bereits gemachter Erfahrungen. Wenn wir beispielsweise einen herannahenden Zug hören, wissen wir, dass sich der Zug nähert und warten ihn ab, ehe wir die Gleise überqueren. Wir assoziieren aufgrund des Geräusches des Zuges, dass er folgerichtig gleich durchfährt. Dies ist ein Beispiel für eine überlebensnotwendige Assoziation.

                  Oder angenommen unser Partner kommt täglich um die selbe Uhrzeit aus der Arbeit nach Hause. Wir wissen, wenn um diese bestimmte Uhrzeit der Schlüssel im Schloss gedreht wird, dass er nach Hause kommt. Die Wahrscheinlichkeit, dass genauso gut ein Einbrecher vor der Tür stehen könnte, ist keine Option der Assoziation, wohl aber der Dissoziation, die uns öffnet für alle möglichen Eventualitäten. Wenn wir also immer assoziieren, in der offensichtlichen Kopflastigkeit, Verstandesmäßigkeit verbleiben, leben und erfahren wir ausschließlich auf Basis unserer vergangenen Erfahrungen und bekannten Mustern. Man könnte sagen, wir leben buchstäblich in der Vergangenheit. Konstruktive Dissoziation wäre also das unvoreingenommene "Sich-öffnen" für neue Erfahrungen ohne sie an vergangene Erfahrungen zu knüpfen. Wir kennen den Spruch "Lebe jeden Tag ein neues Leben". Das wäre gelebte, bewusste Dissoziation.

                  Die konstruktive Dissoziation ist in spiritueller Hinsicht sogar ein erstrebenswerter Zustand. Schweigsame Gedanken, offen & vor allem erwartungsfrei für alle Erfahrungen, die sich zeigen wollen, ist ein Zustand, den sich viele Meditierende ersehnen. Tatsächlich bietet uns die gezielte und beabsichtigte Dissoziation die Möglichkeit, unseren Alltag offen, unvoreingenommen für Neues zu machen. Und in der spirituellen Praktik, die angezielte Gedankenleere.

                  Dissoziation darf solange als krankhaft angesehen werden, solange ich mich als ein Opfer dieses Umstandes wahrnehme und den Zustand der Dissoziation so schnell wie möglich los werden möchte. Realisiere ich aber, welches Potenzial die konstruktive Dissoziation bietet, und sie gezielt trainiert wird, wird nicht nur der Alltag lebhafter und ereignisreicher, weil wir die Vorausschau, die Berechnung weglassen, auch die spirituelle Praktik eröffnet grenzenlose Erfahrungen über die dreidimensionale Realität hinaus.

                  Nur unser physischer Körper ist an diese dreidimensionale Welt der 5-Sinne-Wahrnehmung und Materie gebunden, nicht so unser Bewusstsein. Bewusstsein ist der "Geist" hinter der Matrix, der alles Leben betreibt. Alles trägt ein und dasselbe Bewusstsein in sich. "Die Anzahl der Bewusstsein im Universum ist eins" (Erwin Schrödinger).

                  Es ist wie ein mit Wasser gefülltes Fischglas, in dem alles aus diesem Wasser erwächst. Aus diesem Wasser besteht alles, ist in allem enthalten & befindet sich überall. Der physische Körper ist an "seine "Lebensbedingungen" am Grund oder der Oberfläche des Glases gebunden. So ist auch unser Bewusstsein. Wir sind darauf trainiert unser Bewusstsein in diesem physischen Körper, in dieser Alltagsrealität zu verankern, das bloße Bewusstsein aber ist im Stande, sich in alle Dimensionen (Bereiche, Frequenzen, "Sender") hinein und hinaus zu bewegen. Der leere Verstand, die verstummten Gedanken, die Dissoziation ermöglicht unglaublich rasche Resultate bei luziden Träumen, Astralreisen, Remote Viewing, Telepathie, Hellsicht, usw.

                  Wie überall finden wir auch hier das Yin und Yang. Nichts ist ausschließlich gut oder nur schlecht, der Weg liegt wie immer dazwischen, in der Balance. Sehe ich mich als Opfer der Umstände, werde ich leiden, solange bis ich erkenne, dass ich die Wahl habe und dass ich es bin, der die Wirklichkeit erzeugt, also in Wahrheit der Schöpfer meiner Realität bin. In allem Guten liegt was Schlechtes, in jeder Lüge ein Funken Wahrheit. Es ist die Frage des persönlichen Umgangs, was davon ich erlebe. So eben auch bei der Dissoziation."

            • Was da in Israel mit Biontech wirklich abgelaufen ist, kann man schlecht sagen. Aber Staaten, die eine Bevölkerung haben, die den Anführern vertraut, sind besonders anfällig für die Impfpropaganda. Z.B. Schweden bei der Schweinegrippe mit den 100.000 Schwergeschädigten bei einer Bevölkerung von nur einpaar Millionen.

              Ich habe aber auf Youtube auch Orthodoxe Rabis gesehen, die wie sonst auch nicht mitmachen und das Ganze hinterfragt haben.

              Es könnte für unsere jüdisch-satanistische Elite auch das Pflaster sein, um später zu sagen, wir waren doch besonders hart betroffen und so jeden Verdacht von sich selbst als Strippenzieher abzulenken. (Drosten = jüdischer Name, Lauterbach = jüdischer Name, usw…, usw…)

              Denn die haben mit den nicht Askenasi in Israel auch wenig am Hut. 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*