Corona ade – Impfzwang in spe

Von Hans-Jörg Müllenmeister (anderwelt)

Als Globetrotter ist der Corona-Genius immer noch auf Weltreise. Was er in wandelbaren RNA-Sequenzen im Reisegepäck mitführt, weiß niemand genau; seine Spikes-bestückte Hülle verbirgt es. Wir mutmaßen nur, hauen uns ständig wacklige Statistikzahlen seiner Ausbreitungslaune um die Ohren. Corona-Religionsgemeinschaften entstehen; sie bezichtigen sich gegenseitig des Irrglaubens, der Ketzerei, der Verschwörungsmythen zum Impfzwang. Die Angst im Volk wächst.

Eine weltweite Impfung soll die Erlösung allen Übels bringen. Heikle Frage: Beeinflussen im Hintergrund finanzstarke Ghostwriter die Medien – und treiben sie damit die Weltwirtschaft bewusst in die Pleite? Um des eigenen Profits willens?

Die Impfgeschichte reicht bis ins Jahr 1796, als der englische Landarzt Edward Jenner erstmals durch eine Impfung der Pocken-Epidemie Einhalt gebot. Ansteckende todbringende Seuchen sind kein Neuland. Sie tobten geradezu im früheren Jahrhunderten. Hier nur ein historisches Beispiel, das sich bis in die heutige Zeit fortsetzt, etwa in afrikanischen Ländern. Pünktlich, kurz bevor 1862 in British Kolumbien die ersten Goldsucher das Land besiedelten, impfte man sämtliche Ureinwohner, die Salish Indianer, mit lebenden Pocken-Viren. Innerhalb eines Monats starben alle Ureinwohner auf ihrer goldträchtigen Erde. Das Perfide daran: Bis heute gibt es in Kanada ein Gesetz, das es den Indianern verbietet, sich dem Impfen zu widersetzen. Reservate sind da die ersten Schlachtimpfplätze; hier spritzt man munter mit ungeprüften, potentiell tödlichen Impfstoffen. Wer sich widersetzt, landet im Knast. Fürsorglich versendet dorthin die kanadische Regierung Leichensäcke. Bis heute gibt es üble Machenschaften mit staatlich angeordneter Impfpflicht.

Giftige Begleiter: Die Adjuvantien (Wirkverstärker) im Impfstoff

Man höre und staune: Das Gros aller Adjuvantien im Impfstoff sind reine Nervengifte. Der verabreichte Giftcocktail aus der Spritze enthält u.U. undeklariert Stabilisatoren, Lösungsmittel, Emulgatoren, Formaldehyd, artfremde Eiweiße. Als Hilfsstoff dient Aluminiumhydroxid, damit sich das Impf-Antigen verzögert freisetzt. Die Aufnahme von Aluminium, ein Nervengift, ist besonders problematisch im Nervengewebe.

Der Konservierungsstoff Thiomersal enthält 48,9% Quecksilberanteil. Als Beigabe wirkt er neurotoxisch und schädigt irreversibel das periphere und zentrale Nervensystem. Quecksilber ist verantwortlich für eine verzögerte geistige Entwicklung und späte Sprachentwicklung in der frühkindlichen Phase. Es gibt auch Hinweise auf ein erhöhtes Autismusrisiko. Die Mülldeponien im Körper für Quecksilber liegen im Gehirn und in der Leber, wo es dann zwangsläufig zum Abbau von Kupfer kommt. Massive DNA-Schäden sind die Folge: Die normale Proteinsynthese wird unterbrochen.
Ein Nutzen der Adjuvantien ist, dass sich mit ihnen schneller die vielen Portionen Impfstoff produzieren lassen, die eine Impfkampagne erfordert. Durch sie wird pro Spritze weniger von der knappsten Zutat benötigt, dem Viren-Eiweiß.

Nichts ist unmöglich: RFID-Chips als teuflische Trojaner im Impfstoff

Einst steckten im Bauch des hölzernen Riesenpferds der Trojaner tapfere Helden als Danaergeschenk. Heute kann das Impf(un)gut als Trojaner ein Heer aus hinterhältigen Giftträgern enthalten. Nichts davon lesen Sie im Beipackzettel. Schamhaft verschweigen das die Pharma-Götzen.
Ja, verdammen Sie Verschwörungstheoretiker, aber machen wir uns eins klar: Gewagt sind nicht nur alle „Schnellschuss-Impfstoffe“ ohne ausreichende Testreihen, es sind die Giftcocktails, die den Impfstoff begleiten. Spritzt man sich damit auf die Endlösung, der „Volksausdünnung“ zu? Ist SARS-CoV-2 nur der makabre erste Akt zum späteren Weltdrama? ‒ eine durch Zwangsimpfung getarnte Chip-Massenimplantation der Weltbürger.

Bereits 1972 erklärte der Club of Rome in seinem Bericht zur Lage der Menschheit sinngemäß, man müsse entweder die Geburtenrate senken oder die Sterberate erhöhen. David Rockefeller, ein Wirrkopf der Rockefeller-Hydra, forderte auf der Bilderberger-Konferenz in Kanada bereits am 16.06.2006 die Vernichtung von 80 bis 90% der Menschheit. Dieses krankhafte Hirn eines Psychopathen plante eine robotergesteuerte Menschheit für das große Ziel der Weltherrschaft. Wie macht man so etwas elegant und unbemerkt? Nun, mit der heutigen Technologie, mit Mikro-Chips kleiner als ein Reiskorn, ist das durchaus möglich.





Gravierende Nebenwirkungen von Massenimpfungen werden verschwiegen

Schlagwortartig lässt sich die gegenwärtige Universalkrise so skizzieren: Massenimpfungen gegen respiratorische Viren sind riskant. Es gibt eine extrem hohe Mutationsfreudigkeit bei RNA-Viren, zu denen SARS-CoV-2 gehört. Ob man einen effektiven Impfstoff gegen dieses Virus findet, bleibt abzuwarten, dies bei geringer Erfolgsquote. Nur eins ist todsicher: Das exzellente Geschäft mit dem kommenden Impfstoff. Weltweit gibt es keine Studie, die belegt, wie effektiv diese Impfung ist und wie vor allem ihre Langzeitfolgen sind. Die Crux ist ja, dass erst viele Jahre später vermeintliche Impfsünden ans diffuse Tageslicht kommen, also ohne Kausalzusammenhang und ohne Ursachen-Etikett. Das zeigt die Impfgeschichte. Erst Jahre später können Erkrankungen wie Rheuma, Autoimmunschwächen, Demenz, Allergien, neurologische Ausfälle auftreten. Vergessen wir nicht, dass neben SARS-CoV-2 weiterhin auch andere „human-böse“ Corona-Viren existieren – und diese mutieren auch. So ist eben unser Leben. Mit unseren konspirativen nano-großen Hausbewohnern müssen wir in Eintracht leben.

Ehrliche Zahlen und Daten zu Impfschäden sind seit Jahrzehnten von einer bestimmten Lobby nicht erwünscht. Es gibt keine aktuelle Zahl der Patienten, die durch Impfungen Schäden erlitten.

Wie wär’s mit kluger Gesundheitsvorsorge – z.B. mit Vitamin D3?

Unser Immunsystem wächst mit seinen Aufgaben. Es gibt aber Krankheiten, gegen die das menschliche Immunsystem nicht ganz gewappnet ist. Stärken Sie deshalb erfolgreich Ihr Immunsystem! Das ist der Sinn einer gezielten, vernünftigen Prophylaxe. Da gibt es ein Hormon, das unser Körper durch die UV-B-Strahlung der Sonne auf der Haut bildet: Cholecalciferol. Aus diesem Rohstoff gewinnt unsere körpereigene Fabrik, die Leber, über einige Synthesestufen das Multitalent Vitamin D3. Aktuelle Studien zeigen, dass Vitamin D eine geeignete Grippe-Prophylaxe ist. Bisher machte es nur als körpereigener Knochenbaumeister Furore.

Obendrein wirken Schleimhäute in Nase und Rachen (Empfehlung: feucht halten durch Eibisch-Hustenpastillen) als Abfangjäger gegen Viren und Bakterien. Ihre Wirksamkeit hängt auch vom Vitamin-D-Status ab. Bei Influenza-Pandemien sterben die meisten der Opfer nicht an den Viren selbst, sondern am massenhaften Ausschütten entzündungsfördernder Zellprodukte. Diese zerstören z.B. das infizierte Lungengewebe. Übrigens: D3-Rezeptoren hat jede unserer 30 Billionen Körperzellen. Vor allem im Winter ist unser körpereigenes Vitamin D3-Depot fast leer (normal im Blutserum sind 40 bis 70 ng/ml). Es kann aber gern größer sein. Lassen Sie Ihren Vitamin-D3-Status messen und durch entsprechende Vitamingaben erhöhen.

Eine weitere natürliche Prophylaxe ist, die Körpertemperatur zu erhöhen. Entgegen der modernen Ärzte-Sucht schon bei mäßigem Fieber gleich mit der wuchtigen Keule fiebersenkender Medikamente zu drohen, wäre eher ein „Zurück zur Natur“ zielführend. Herzgesunde können vorsorglich Heißbäder und Saunagänge durchführen. Warum? Eine erhöhte Körpertemperatur scheut das Covid-Virus wie der Teufel das Weihwasser. Er gibt da eine signifikante Korrelation zwischen Körpertemperatur-Anstieg und Abwehrkraft des Körpers.

Adlatus „Covid“ hilft flankierend den mächtigen Finanzhaien

Jüngst hat sich WHO-Agitator Gates bei den Medien (Spiegel) eingekauft. Er bestimmt, was rund um die bevorstehende Impfkampagne zu erscheinen hat. Ja, unsere willfährigen Medien! Bill ist ein Pharisäer, denn die eigenen Kinder sind z.B. nicht Masern-geimpft ‒ wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Schon sein Vater hegte den Gedanken an eine Ausdünnung der Weltbevölkerung. In Wirklichkeit wollen die Großen der Welt die Krise nicht vorzeitig beenden. Der laufende Feldversuch geht weiter. Auch die grotesken „Denglisch-Virus-Worte“ wie Lockdown sind nur ein politisches Imponiergehabe und eine Verschleierung der Politikersprache.

Die Finanzhydra (Facebook, Amazon, Apple und Hedgefonds), die heute agiert, verfügt über riesige Cash-Bestände. Diese Mischpoke kann Staatsbankrotte und Massenelend herbeiführen, Unternehmen billig aufkaufen und dadurch ihren Reichtum vermehren. Massenmedien werden dafür instrumentalisiert, Angst und Panik verbreitet. Die „Geldschöpfung“ trifft auf weltweit fallende Produkte. Die Wucht des Abschwungs ist dramatisch, ebenso die wachsende Arbeitslosenquote. Schulden sind nicht mehr zu bedienen. – Bedienen wir uns unseres wachen Verstandes.

(Visited 222 times, 1 visits today)
Corona ade – Impfzwang in spe
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*