Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit Millionen

Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit Millionen

von WiKa (qpress)

Bad Ballerburg: Die sinnvolle Verwendung von Steuergeldern ist ja nicht das erste mal Thema in einer unsäglichen Kleinkrämerei. Dass die Interessen der Steuerzahler nicht zwangsläufig mit denen der Regierung übereinstimmen müssen, ist keineswegs neu. So entscheidet letztlich die Regierung über die korrekte Verwendung solcher Gelder, von denen sie selbst logischerweise ebenso gut lebt. So ist Terror schlechthin ein unverkennbares Markenzeichen des neuen Jahrhunderts, ausgehend vom 11. September 2001, als der Krieg gegen den Terror erfunden und begründet wurde.

Jetzt scheint es mehr oder minder Konsens zu sein, den Terror soweit zu fördern, dass man die Menschheit bequem in die Richtung abdrängen kann, in der man sie in der Zukunft gerne sähe. Entrechtet, dauerhaft verängstigt und somit total gefügig gemacht. Statt nach Freiheit, nur noch Sicherheit lechzend, wie es sich für gute Sklaven gehört. Eines der aktuell bedeutsamsten Schlachtfelder bezüglich seiner geostrategischen Bedeutung ist Syrien. Es muss soweit destabilisiert und zerstört werden, dass selbst dort ein „guter westlicher Einfluss“ wirksam werden kann, wie dies bereits erfolgreich in Afghanistan, dem Irak und auch in Libyen umgesetzt werden konnte. Iran ist diesbezüglich gerade in Planung.

Wofür braucht es den guten westlichen Einfluss?

Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit MillionenDass die Länder dabei selbst vor die Hunde gehen, ist nicht so wichtig. Es kommt auf die richtigen Signale an die damit der Nutzmenschheit vermittelt werden müssen und nicht so sehr die dort lebenden Menschen. Letztere gelten als nachwachsender Rohstoff, was knallhart durch die guten Fruchtbarkeistraten in muslimischen Ländern belegt wird. Besonders mit Blick auf Syrien darf man das Engagement des Westens nicht unterschätzen. Dafür kann man locker schon mal auf das Völkerrecht pfeifen, so wichtig ist das Thema. Insbesondere wenn man bedenkt, dass unsere Außengrenzen derzeit am Hindukusch verteidigt werden. Da liegt Syrien gerade mal auf halber Strecke. Deshalb ist es doppelt so wichtig für uns und all unsere Freunde, denen wir friedenschaffende Waffen verhökern. Damit sollte die Interessenlage klar sein.

So ist auch die Bundesrepublik, unter dem aktuellen Merkel-Regime, in Syrien sehr stark involviert, die von den Syrern in freien Wahlen gewählte Regierung unter Assad nach Kräften zu destabilisieren und im Optimalfall zu beseitigen. Auch dort möchten wir alsbald die Segnungen Afghanistans, des Irak und Libyens feiern. Und alle, die dort in Ermangelung der wohlwollend zerstörten Ressourcen nicht mehr feiern können, sind herzlichst eingeladen nach Deutschland und Europa zu kommen. Hier können sie sich künftig in aller Freiheit als Lohndrückersklaven verdingen. Nach diesem Konzept sollte es der Menschheit irgendwann einmal, in totaler Sicherheit und UN-Freiheit, richtig gutgehen.

Dienstbare Geister brauchen unter allen Umständen Hilfe

Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit MillionenEine Hilfsorganisation namens „Weißhelme“, die diversen Terrororganisationen in Syrien sehr nahe steht, erfüllt(e) in diesem Zusammenhang besonders gute Dienste. Wenn es beispielsweise darum geht Giftgasangriffe zu inszenieren, die die aktuelle Assad-Regierung nicht mehr auf die Kette bekommt, sind sie tatsächlich unverzichtbar. Wenn es sein muss, retten die sogar ein und dasselbe kleine Mädel dreimal vor dem blutrünstigen Assad. Das weiß auch die Bundesregierung und erkennt somit die Notsituation der hilfsbedürftigen Helfer an. Genau das lässt sie sich auch allerhand kosten, wie man hier nachlesen kann: Auswärtiges Amt fördert syrische Weißhelme mit 7 Millionen Euro[Auswärtiges Amt]. Das wiederum als Beleg dafür herzunehmen, dass die Weißhelme dem Westen mehr nützen als dem syrischen Volk, ist natürlich bösartig … selbst wenn es zutrifft.

Nun der Steuerzahler weiß einfach nicht was seine übergeordneten Interessen sind. Dafür hat er allerdings das Merkel-Regime und bekommt zum Ausgleich noch in UN-Mengen neue Freunde aus aller Welt frei Haus geliefert. So gute Freunde, dass es die USA, Kanada und Australien zum größten Teil ablehnen selbige aufzunehmen. Da braucht es erst wieder den alkoholisierten Freigeist einer EU-Kommission, um das alles hier korrekt zu regeln. Natürlich hat diese Politik handfeste Vorteile. In absehbarer Zeit sind die Europäer so stark mit ihren neuen Freunden beschäftigt, dass es sich noch besser, schneller und rigider durchregieren lässt. Notfalls knüppelt man sie einfach wegen ihrer erwiesenen Fremdenfeindlichkeit zusammen. Warum sollten die Leute hierzulande auch zur Besinnung kommen dürfen? Dafür haben sie ja schließlich die EU, respektive die, die schon länger hier leben, die Angela Merkel.

Die richtige Motivation ist alles

Besonders weil den Weißhelmen die weißen Westen ausgingen, fühlten sich einige Leute aus dem Bundestag bemüßigt mal ein wenig beim Merkel-Regime nachzufragen. Hier die lesenswerte wie erstaunliche Abhandlung: Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE | Die „Weißhelme“ in Syrien[Drucksache 19/2360 Bundestag]. Jetzt muss man hier nicht alles aus der Anfrage kommentieren, zumal die Regierung eine Menge davon mit hartem Nichtwissen beantwortet. Viel interessanter sind allerdings die Passagen, mit denen sie nicht ihr, sondern das Nichtwissen der Menschen hier rechtfertigt. Offenbar wissen unsere anrüchigen Geheimdienste einiges mehr. Um allerdings ihre kriminellen Kapazitäten zu schützen, ist das nicht so gut über deren Erkenntnisse zu berichten. Wir zitieren mal einen Absatz aus dem PDF, (Beantwortung der Frage 10):

Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit MillionenEine hierüber hinausgehende Beantwortung der Frage 10 kann aus Gründen des Staatswohls nicht offen erfolgen. Arbeitsmethoden und Vorgehensweisen der Nachrichtendienste des Bundes sowie Einzelheiten zur nachrichtendienstlichen Erkenntnislage sind im Hinblick auf die künftige Erfüllung des gesetzlichen Auftrags besonders schutzwürdig. Eine Veröffentlichung von Einzelheiten betreffend solche Erkenntnisse würde zu einer Schwächung der den deutschen Nachrichtendiensten zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zur Informationsgewinnung führen und ließe Rückschlüsse auf Aufklärungsschwerpunkte zu. Insofern könnte die Offenlegung entsprechender Informationen für die Sicherheit und die Interessen der Bundesrepublik Deutschland nachteilig sein. Deshalb sind die entsprechenden Informationen als Verschlusssache gemäß der VSA mit dem VS-Grad „VS – Nur für den Dienstgebrauch“ eingestuft.

Die überlegene Moral ist mit uns

Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit MillionenNun, wenn wir schon so unendlich hilfsbereit sind, macht es durchaus Sinn diese eigene Hilfsbereitschaft, gerade wenn sie mit dem Völkerrecht kollidiert, auskömmlich durch Geheimniskrämerei zu schützen. Da läuft das Geschäft wieder Hand in Hand und vor allem wie geschmiert. Alles um die westliche Propagandamaschine diesbezüglich nicht verhungern zu lassen, sprich die Bürger auch korrekt zu informieren. Desinformation gibt es ja immer nur „beim Feind“! Da belügt ein Assad oder Putin sein eigenes Volk bis die Schwarte kracht. Gut, dass das bei uns nicht vorkommt, gelle. Schließlich braucht man für das völkerrechtswidrige Agieren in Syrien, zumindest medial, minimalistisch tragfähige moralische Rechtfertigungen für den Einsatz von Steuergeld für schutzbedürftige Terrorhelfer.

*****

Hier gehts zur Petition Keine Weißhelme nach Deutschland – sie sind vom Westen geförderte Djihadisten!

(Visited 9 times, 1 visits today)
Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit Millionen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*