Brennt den Amazonas nieder!

Eric Margolis (antikrieg)

Fällt die Bäume. Tötet die wilden Tiere. Verbrennt den Busch. Verschmutzt die Flüsse. Pflastert das Gras zu. Züchtet mehr Rindfleisch, Schweine und Geflügel in Käfigen.

Das ist das Credo der neuen Rechten. Der Hass auf die Natur ist ein integraler Bestandteil ihrer Politik. Präsident Donald Trump ist der Hohepriester eines solchen Umweltvandalismus. In dem engen Verstand seines Immobilienwicklers ist die Natur eine linksliberale Verschwörung.

Der brasilianische Möchtegern-Trump, Präsident Jair Bolsonaro, macht es jetzt noch besser als sein Mentor: er ermutigte brasilianische Bauern, Holzfäller und Bergleute, allesamt wichtige Wählerschaften Bolsonaros, ihre Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes, der 20% des Sauerstoffs der Erde liefert, zu beschleunigen.

Die Bauern, Bergleute und Holzfäller folgten seinem Ruf und verbrannten den unersetzlichen Wald, den größten der Welt, mit einer Rate von über 80% mehr als im Vorjahr. Selten hat die Welt ein erschreckenderes Beispiel dafür gesehen, wie Menschen den kleinen Planeten, auf dem sie leben, zerstören.

Bolsonaro und seine brasilianischen Vandalenkollegen sagen, dass es ihnen an den Mitteln mangelt, um diese brennende Epidemie zu stoppen. Unsinn. Der brasilianische Präsident ist ein ehemaliger Armeeoffizier. Er muss die gesamte brasilianische Armee einsetzen, um die wichtigste Ressource seiner Nation, den Amazonas, zu schützen. Die Nachbarländer Bolivien, Kolumbien und Paraguay sollten mitmachen. Hier ist ein perfektes Beispiel dafür, dass der UN-Sicherheitsrat Maßnahmen ergreift, indem er die 75.000 von Menschen verursachten Brände zur Bedrohung für die gesamte Menschheit erklärt und droht, die brasilianischen Exporte zu sanktionieren, wenn es nicht entschlossen handelt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron brachte es beim aktuellen G7-Treffen in Biarritz auf den Punkt: „Unser Haus brennt“. Frankreich, Spanien und Portugal haben alle ihre sehr schweren Trockenzeitbrände, aber sie schicken kleine Armeen, um sie zu bekämpfen. Der Klimawandel spielt eine wichtige Rolle bei der Auslösung der verheerenden Brände. Im Gegensatz zu Bolsonaro behaupten die europäischen Nationen nicht absurderweise, dass die Brände von NGO’s (nichtstaatlichen Umweltorganisationen) gelegt wurden.

Die brasilianische Armee zählt 222.700 Mann, unterstützt durch Reserven von 1.980.000 Mann. Mobilisiert sie! Bolsonaro war begierig darauf, spezielle paramilitärische Milizengruppen in die Slums von Rio de Janeiro und Sao Paulo zu schicken. Schicken Sie sie an den Amazonas, wo drei Millionen Arten von Pflanzen und Tieren und eine Million einheimische Menschen leben.

Die Wälder des Amazonas werden in erster Linie verbrannt, um mehr Weideland für Rinder zu schaffen, einem der wichtigsten Exporte Brasiliens. Die Fleischproduktion ist nicht nur grausam, sie verbraucht auch übermäßig viel Land und Wasser. Alle, die „fleischlose Montage“ praktizieren oder neue pflanzliche Burger kaufen, kämpfen direkt gegen die Zerstörung des Amazonas.





Der langsame Tod des Amazonas ist ein Alarmsignal an uns alle, wie wichtig Bäume für die Menschheit sind. Ich war in vielen Ländern – wie Indien und Haiti – wo die meisten ihrer ursprünglichen Bäume gefällt wurden – und das Ergebnis war eine Umweltkatastrophe für Mensch und Tier.

Wir sind mutwillig und verschwenderisch in unserer übermäßigen Verwendung von Holz. Bäume müssen geschützt werden – wie es die Stadt Toronto klugerweise getan hat, indem sie Bäume in Bauzonen umzäunt. Ich hoffe, dass ein Weg gefunden wird, um Kunststoffabfälle in Baustoffe umzuwandeln.

Die weitreichende Zerstörung des großen nordamerikanischen borealen Waldes ist ein Verbrechen, das jetzt beendet werden muss. Fliegen Sie über die „klaren“ Zonen der Baumzerstörung in Kanada und den USA, um den vollen Schrecken des industrialisierten Massakers an unseren Bäumen zu sehen. Brasilien ist nicht der einzige Mörder von Wäldern.

Das Recycling von Holz ist der erste Schritt. Das Verbot von Lagerfeuern im Freien ist ein weiterer vernünftiger Schritt. Denjenigen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, Bäume und Tiere zu töten, muss geraten werden, eine andere Arbeit zu finden, wenn die Arbeit knapp ist.

Trump und Bolsonaro sind moderne Vandalen. Die Entkernung der amerikanischen Tier- und Umweltgesetze durch die Trump-Administration ist ein beschämender Akt der Unwissenheit. Aber man nimmt an, dass unser Präsident, der von Burgern und Diät-Cola zu leben scheint, kein Interesse an Feuchtgebieten, Bäumen, Vögeln, Tieren oder Flüssen hat.

Sogar Adolf Hitler war Naturschützer und Vegetarier, der Raucher hasste und Vögel und Bäume liebte. Die Mongolen zerstörten jede Stadt auf ihrem blutigen Weg, um mehr Weide für ihre Ponys zu schaffen. Bolsonaro und Trump würden sich bei Dschingis Khan und seinen Jungs wie zu Hause fühlen.

erschienen am 24. August 2019 auf > www.ericmargolis.com

(Visited 234 times, 1 visits today)
Brennt den Amazonas nieder!
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

    •  Das Credo heißt wohl eher, wie bringe ich alle Unliebsamen "Rechten" unter einen Hut und treffe sie gleichermaßen!

       Was da geschrieben wurde, könnte genauso gut im ZDF verbreitet werden …

       Und selbst der Vergleich mit Adolf fehlt nicht, wenn es in die Klimadiskussion passt! Geht ja auch problemlos, weil er war ja schließlich Nationaler Sozialist! Und als Vegetarier und Naturschützer dann wohl auch der erste Klimakanzler?  cheeky

    • Tja,

      sie verarschen uns wo sie nur können. Dabei sind sie so dämlich, dass sie nicht wissen, dass das Internet nichts vergißt. Und einfach abschalten können sie es nicht, weil die Welt wirtschaftlich zu sehr darin vernetzt ist. Da würde auch ein Zwei-Klassen-Internet nichts mehr nutzen, weil es digital immer einen Weg gibt. Und wenn der größte Teil der Menschheit erstmal aufgewacht ist, bedeutet das für die Dämlichen da oben Game Over. Deswegen versuchen sie es ja permanent mit Zensur, weil sie die Hosen gestrichen voll haben.

      • Schau hier zwei interessante Kommentaren von Johannes Anunad:
        https://faszinationmensch.com/2019/08/25/der-amazonas-brennt-oder-doch-nur-fake-news/

        Angsthase: "… Deswegen versuchen sie es ja permanent mit Zensur, weil sie die Hosen gestrichen voll haben":

        [GEJ.01_072,02] Die Mächtigen werden jeden freieren Geist mit allen Mitteln verfolgen und unterdrücken, und dadurch wird eine Trübsal unter die Menschen kommen, wie auf der Erde noch nie eine war!
        http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/

        "Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben" – Johannes 8:44

  1. Ob nun die Waldbrände im Amazonas oder Sibirien gefälscht sind oder echt – jedenfalls glaube ich, daß eine eventuelle Klimaänderung menschengemacht sein könnte:  durch Überbevölkerung als auch durch menschengemachte Waldvernichtung.  Daß die Politiker zu dem billigen Trick greifen, die Änderung auf CO2 zu schieben und ansonsten nichts  tun, um uns dadurch mit moralischer Begründung mehr Geld zu stehlen, zeigt wie verbrecherisch das ganze System ist, das jeden Abend in allen Sendern reihum Hitler immer weiter am Leben erhält, um das Dritte Reich als kapitalistischen Erbfeind ewig in unserem Unterbewußtsein zu bekämpfen und zu unterdrücken.  Der Rundfunk vergiftet schon seit mehr als 70 Jahren unser Unterbewußtsein durch Erhaltung einer verlogenen rückwärts gerichteten historischen Parallelwelt, was man bei einer Privatperson als psychologisches Verbrechen ansehen würde, was aber bei einem ganzen Volk fast niemand auffällt.

    Um 1950 bestand noch ca. 50 % von Indien aus Wald.  Heute gibt es in Indien fast keine Wälder mehr.  Die Brände in Indonesien verdunkelten vor einigen Jahren tagsüber Djakarta, jetzt in Sao Paulo.  Die wertvollen Tropenhölzer wurden um schöden Gewinst willen in Afrika und weltweit abgeholzt.  Die Eichen im Spessart sollen Chinesen gekauft haben.  Überall Raubbau an der Natur durch den Menschen, was natürlich eine Klimaänderung herbeiführen kann.  Vor allen Dingen in ariden Gebieten Westafrikas, wo mehr Kindern, mehr Ziegen und zwangsläufig weitere Versteppung mit sich bringt.

    Und haben wir nicht auch in der Mitte Deutschlands seit zwei Jahren eine erstaunliche Trockenheit, wobei sich der Rundfunk jeden Tag erneut über das schöne Wetter freut?  Haben  wir uns von der Natur schon so weit entfernt, daß wir Warnzeichen nicht mehr erkennen können?  Macht sich jemand einmal darüber Gedanken, daß wir mit den 2 Millionen Moslems in 2015 unseren Boden überfordern?  Gut, Millionen mehr Menschen bedeutet mehr Wachstum, aber Wachstum bedeutet auch Umweltzerstörung.  Je weniger wir arbeiten, um so besser für die Natur!!!

    Seit zwei Jahren gab  es in meinem Haus in schwäbisch Sibirien (Ostalbkreis) kaum Kälte, sonst manchmal – 19 Grad,  und im Winter kaum Schneeschippen, und in Frankfurt am Main sterben die Fichten, Tujas und Birken derzeit.  Trotzdem wird der Magistrat die Niddawehre schleifen als Kompensation für irgendwelche naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen, während die Kleingärtner die Brunnen tiefer bohren müssen wegen gesunkenem Grundwasserstand.  Überall Wahnsinn.

    Immerhin ist einem ca. 80jährigen Frauenarzt aufgefallen, daß wir eine Trockenheit haben:

    https://www.stvv.frankfurt.de/download/NR_914_2019.pdf

    • Jürgen II, nein. Gestatte, wenn ich Dir ausnahmsweise widersprechen muß. Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel. Es gibt menschengemachte Umweltverschmutzung! Für mich ist das politisch-gewollte Begriffsverschwurbelung welche uns nur verwirren soll, direkt angetriggert an unser emotionales Tiefengehirn. Bienen sterben, Elefanten werden erschoßen, Pestizide versprüht, Monokulturen mit Gülle drauf bis nix mehr wächst, Geoengineering, Gewässer überfischt, Bäume für Profit abgeholzt, lieber SUV statt Fahrrad fahren und 3 Mal im Jahr nach Mallorca jetten. Opium für´s Volk! Ihr habt Schuld, daß das so ist. Bezahlt dafür. Moderne Ablaßbriefe eben. Die gleiche Masche wie einst die Kirche durchgezogen hat. Ihr habt gesündigt? Aber könnt Euch gerne freikaufen bei uns. Wir schaffen die Probleme, aber bieten Euch die Lösung an.

      • Andreas Männicke am 26. August 2019

        https://www.mmnews.de/wirtschaft/129503-fed-als-feind-trump-schockt-boersen

        "Beides ist gefährdet: der Weltfrieden und die Weltwirtschaft, aber auch unsere Welt durch den Klimawandel, sei er durch den Menschen herbeigeführt oder nicht.

        Die volkswirtschaftlichen Schäden werden jedes Jahr immer größer. Auch die deutschen Bauern klagen schon wieder über eine schwache Ernte bei Getreide. Bei Raps gingen die Erträge um 70 Prozent zurück.  Auch gibt es immer Schäden beim deutschen Wald. Wenn der Wald stirbt, stirbt unsere Welt!

        Die brennenden Wälder in den Amazonas von Brasilien, aber auch in Gran Canaria, sind aber auch ein Symbol für mögliche ansteckende Brände an den internationalen Kapitalmärkten. Der Bubble bei Anleihen ist unverkennbar. …

        Gelingt es ihm nicht, wird aber ein Flächenbrand entstehen. Deutschland wird dann ab 2020 im Auge des Sturms seins. Schon jetzt gibt es deutliche Abschwächungen vor allem im Maschinenbausektor und im Automobilsektor, was aber auch die beiden Kernbereiche für deutsche Exporterfolge waren und sind. (Anmerkung:  Insbesondere verursacht vom Rundfunk, der Tag und Nacht den Deutschen einredet, sie sollten Elektroautos kaufen,was sie partout nicht wollen.  Bei so viel Fehlinformationen des Rundfunks  und seine permanente Unterstützung der Deutschen Umwelthilfe müssen wir einfach absinken!!!)

        Oder kommt einen neue globale Banken- und Finanzkrise in 2020?

        Allen ist bekannt, dass bisher nur durch die Geldspritzen der Notenbanken eine Rezession seit 10 Jahren vermieden werden konnte. Allen ist aber auch bekannt, dass die Verschuldung seit dem letzten Supergau in 2008 auf allen Ebenen enorm gestiegen ist.

        Im Falle einer Rezession droht dann der erneut Supergau in 2020/21, weil dann einige Zombie-Unternehmen nicht mehr ihre Schulden begleichen können. Dies wird dann auch die Banken in Bedrängnis bringen, die viel zu wenig Eigenkapital haben, allen voran die Deutsche Bank AG mit nur 2 Prozent Eigenkapital.

         Ein großes Warnzeichen ist schon die angedrohte Entlassung von 18.000 Mitarbeitern ab nächstem Jahr. Aber auch bei anderen Banken wird eine Entlassungswelle drohen, falls es eine scharfe Rezession in 2020 geben sollte.

        Erst Deflation und dann Inflation?

        Eine erneute große Bankenkrise führt aber zwangsläufig zu weiteren Staatsverschuldungen der Staaten, da das Konzept der Bankenunion des Feuerwehrfonds nicht ausreichen wird, um Bankenpleiten zu verhindern- Schlussendlich muss dann  der Staat, sprich der Steuerzahler dann wieder einspringen, denn ein Bail-in bei Großbanken ist ein Illusion..

        Möglich ein solches Horror-Szenario sind dann auch Währungsreformen und Enteignung des Staates. Durch die Negativ-Zinspolitik der EZB geht das Geschäftsmodell der Banken nicht mehr auf und in einer Rezession würden die Margen noch mehr zusammenfallen oder sogar negativ werden.

        Crash in 2020/21?

        Bei einem deflationären Prozess wird es auch einen Aktien-Crash in 2020/21 geben. Alle Notenbanken haben Angst vor einen Deflation.

        Sie werden sich mit allen Mitteln versuchen, eine Deflation zu vermeiden, aber wenn die zentrifugalen Kräfte der Wirtschaft zu stark sind, können sie auch nichts mehr machen – die letzte Hoffnung bleibt, dass das japanische Modell mit einer dauerhaften Nullzinspolitik den Supergau nach hinten verschieben oder sogar dauerhaft verhindern kann."

      • "Es gibt menschengemachte Umweltverschmutzung!"  Die ungezügelte Kinderproduktion der Moslems zähle ich auch zur Umweltverschmutzung;  denn je mehr Parasiten, um so größer der Schaden des Wirts.  Kein Kindergeld für Moslems!!! Nachdem die Moslems jahrhundertelang enorm rückständig waren aufgrund ihrer religiösen Vorschriften, wollen sie doch letztendlich recht behalten und siegen, indem sie zahlenmäßig alle anderen übertrumpfen – durch die Schöße ihrer Weiber!  Horribile dictu:  Und unsere Politiker helfen ihnen dabei!

    • JürgenII,
      das Klima hat sich schon immer verändert, egal ob mit oder ohne Menschen. Da spielen ganz andere Faktoren mit, mit denen die Menschen nichts zu tun haben.

    •  Sicherlich ist der Einfluß der Menschheit (also jener, die derzeit auch wirklich Einfluß darauf nehmen können) nicht zu unterschätzen, im Negativen, allerdings auch im Positiven! Wenn sie denn nur wollten!

       Und, offensichtlicherweise, scheint auch niemand daran interessiert, es "für alle gut ausgehen" zu lassen! Somit, in diesem Kontext, was spielt es für eine Rolle, wer oder was wirklich daran schuld ist?

       Die so handeln, ohne Rücksicht auf Verluste, vertrauen wirklich darauf, daß da einer kommt und eine neue Erde schaffen wird! Das muß man einfach mal zur Kenntnis nehmen!

       Es erscheint daher somit müßig, sich weiterhin mit den Ausblühungen der Politik jener zu befassen! Es ist völlig uninteressant, ob wer wie Wahlen fälscht oder was wie verschmutzt, abgebrannt oder sonst wie vergiftet wird!

       Es interessiert jene nicht, ob wir uns das Maul darüber zerreissen! Im Gegenteil, je mehr, je besser!  Wenn Kinder unleidig werden, was macht man? Man lenkt sie ab!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*