Blockchaindiktatur: China macht Ernst

 Von Redaktion opposition24

China breitet die Testläufe des E-Yuan weiter aus. Die digitale Zentralbankwährung (Central Bank Digital Currency) soll dabei helfen, den US-Dollar als Weltleitwährung vom Thron zu stoßen, schreibt btc-echo.

Und wie es sich für ein totalitäres Regime gehört, ist der E-Yuan rückverfolgbar und damit gegen „Geldwäsche“ gesichert. Totale Kontrolle wird zu 100 Prozent möglich, wenn der E-Yuan die bisherige Währung ersetzt. Internetsurfen ist nur noch erlaubt, wenn die Nutzer sich mit Gesichtserkennung anmelden. Und auch bei der Städteentwicklung setzt die KP auf die Blockchaintechnologie. Präsident Xi Jinping will sich mit der „Traumstadt“ Xiong’an sein eigenes Denkmal setzen.

Während Euro und Dollar schwächeln, bastelt China an seiner Führungsrolle in der Neuen Weltordnung, in der nichts mehr so bleibt, wie es war. Werden die USA dagegen halten können und was macht die EU? Wirft sich die Brüsseler Politsekte vor lauter Hass auf Donald Trump den Chinesen an den Hals? Schafft die EZB noch, den digitalen Euro an den Start zu bringen, bevor das Kartenhaus zusammenbricht? Danach sieht es derzeit nicht aus. Keine guten Nachrichten.

(Visited 182 times, 1 visits today)
Blockchaindiktatur: China macht Ernst
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

    •  Also, auf gut Deutsch, Teutsch oder Theodisch, wir sollten uns auf uns selbst besinnen! Unabhängig davon, wer uns wie beeinflußt! Wir haben schon viel zu lange zugehört!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*