Berlin: Demo gegen Corona-Maßnahmen von der Polizei aufgelöst

Am Nachmittag des 1. August hat die Berliner Polizei eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen vorzeitig für beendet erklärt. Grund für die Beendigung war die weitläufige Verletzung der Corona-Maßnahmen.

Entgegen den Anweisungen der Polizei blieben die Demonstrationsteilnehmer vor Ort. Es kam zu einzelnen Verhaftungen. Die Veranstalter des Protestes wurden von der Bühne geführt. Gegen sie wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen die Hygienemaßnahmen erstattet.

So sieht’s im Sommer 2020 in Merkel-Deutschland aus. Friedliche Proteste gegen das Tyrannensystem werden gesetzeswidrig von der exekutiven Gewalt aufgelöst.

„Artikel 8 des deutschen Grundgesetzes verbürgt die Versammlungsfreiheit. Er ist Teil des ersten Abschnitts des Grundgesetzes, in dem die Grundrechte gewährleistet werden. Bei der Versammlungsfreiheit handelt es sich um das Recht, sich ungehindert privat oder in der Öffentlichkeit friedlich ohne Waffen zu versammeln.“ (Quelle)

Waffen? Ich habe keine gesehen. Wie lange will die ReGIERung die Menschen noch verarschen und die Polizei sich tyrannisieren lassen. Viele der Ordnungshüter wissen längst Bescheid und haben die Schnauze voll.

An alle, die in Berlin waren und anderswo ihren Unmut gegen diese Merkel-Junta kundtun

Macht weiter so! Deutschland braucht Euch und keine obrigkeitshörigen Untertanen.

(Visited 200 times, 1 visits today)
Berlin: Demo gegen Corona-Maßnahmen von der Polizei aufgelöst
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Noch etwas: Das Video oben zeigt leider nicht, wie der Polizist, der auf der Bühne die Beendigung verlas, vorher extrem mit sich und seinem Gewissen gekämpft hat. Da gibt es ein Video im Netz von dieser Szene in Nahaufnahme. Ich schaue mal, ob ich das finde.

  2. Ich habe mir diese Demo über YT ganz angesehen. Zum Glück gab es verschiedene Live-Übertragungen. Abgesehen davon, dass das eine äußerst friedliche Veranstaltung war, ist die Berichterstattung darüber in den MSM unter aller Sau. Falsche Zahlen, verletzte Polizisten (welche von der Antifa-Demo in Neukölln stammen, weil die wieder alles in Schutt und Asche gelegt haben), sowie die Bezeichnungen der Demoteilnehmer.

    Und warum hat man die BLM Demo im Juni nicht polizeilich aufgelöst?

    Berlin hat aber eines gezeigt: dort haben Menschen aller Gesinnungsrichtungen friedlich zusammen demonstriert. Dass da die Regierung im Dreieck springt, wundert mich gar nicht. Vor allem die große Teilnehmerzahl wird sie überrascht haben. Denn es ist mit Sicherheit so, dass das nächste Mal, so es denn eines geben sollte, noch mehr Menschen kommen, wenn sie dieses friedliche "Volksfest" am PC mitverfolgt haben. Es gibt noch massenhaft Unentschlossene. Und genau das weiß die Regierung in Berlin.

    Am schönsten fand ich die Demo vor dem Hexenbunker, als die Menschen Hand in Hand eine Kette bildeten und riefen: ANGELA DEIN VOLK DA Das müssen Millionen werden und dann zu einem Zeitpunkt, wo sich dieses Ungemach nicht in Sommerfrische befindet! Dann hat sie wirklich einen Grund zu zittern.

    Jetzt bin ich mal gespannt, ob man uns dieses Ereignis als Superspreader verkaufen wird und damit den 2. Lockdown einläutet. Nach BLM in Berlin ist ja anscheinend nichts dergleichen geschehen. Hoffentlich hat diese Bande in Berlin bald ausgedient!

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass so viele Menschen an dieser Demo teilnahmen. Bildervergleiche im Netz mit der Love-Parade sprechen Bände. Von wegen 20.000, da kann locker, ganz locker noch ne`Null dran.

     

     

     

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*