Bellizismus: uralte und wiederkehrende Weltreligion

Bellizismus: uralte und wiederkehrende Weltreligionvon Peter A. Weber (qpress)

Was für ein schönes Wort Bellizismus doch darstellt – dabei heißt es übersetzt nichts anderes als Kriegsverherrlichung. Ein kurzer aber prägnanter Beitrag von Wolgang Bittner mit dem Titel „Die Dreistigkeit der Bellizisten“. Der Bellizismus entpuppt sich als hippe dogmatische Religion, die in ihrer verbohrten Ideologie keinen Widerspruch mehr erlaubt.

Christentum auf Abwegen

Ein beredtes Beispiel dafür bildet ein Vorfall am Karfreitag in Rom bei der traditionellen Kreuzwegandacht: Zwei in Rom lebende Krankenschwestern und Freundinnen – die eine Russin, die andere Ukrainerin – trugen das Kreuz im Gedenken an den Leidensweg Jesu Christi bei der 13. und vorletzten Station. In dieser wird an den Tod Christi erinnert. Der Text für diesen Wegabschnitt wurde durch den Einfluß von „Anti-Christen“ kurzfristig geändert.

  • „Im Angesicht des Todes sagt Schweigen mehr als Worte“, hieß es zuletzt.
  • Der ursprünglich geplante Text lautete: „Wo bist du Herr? Wo versteckst du dich? Wir wollen unser altes Leben zurück. Warum das alles? Welchen Fehler haben wir begangen? Warum hast du uns im Stich gelassen? Warum hast du unsere Völker im Stich gelassen?“

Die letztere Formulierung wurde von Ukrainern und anderen Fanatikern kritisiert, weshalb der Papst eingeknickt ist und eine Zensur stattfand. Man muß sich diese Absurdität mal klar vor Augen halten. Da wird ein religiöser Text, der sich auf die Gemeinsamkeiten von zwei Völkern beruft und zumindest unterschwellig die Erkenntnis zuläßt, daß beide Seiten eine Schuld tragen, einfach scheinheilig manipuliert. Der faule Konsens, daß Schweigen mehr als Worte aussagt, ist typisch und vielsagend. Denn das bedeutet im Klartext VER-Schweigen und Verdrängung von menschlicher Solidarität und Wahrheiten. Es ist kaum zu glauben, wie weit die Perversität des Denkens an dieser Stelle bereits gediehen ist.

Wir werden von Durchgeknallten beherrscht

Es ist deutlich erkennbar, daß nicht nur Deutschland durchdreht. Der „gesunde Menschenverstand“ kommt unter die Räder. Logik und Vernunft gehen baden und sind dem Ertrinken nahe. Hetzer haben das Ruder übernommen und ziehen wie der Rattenfänger von Hameln das Volk hinter sich her – in den Abgrund. Es scheint so, daß ein Automatismus losgetreten wurde, bei dem alle Faktoren eines selbst regulierenden Systems ausgeschaltet wurden.

Sinnvolle Konflikt-Lösungsstrategie

Wenn es irgendwo einen Konflikt gibt – sei es in einer Beziehung, zwischen Gruppen oder auf nationaler Ebene, dann existiert nur eine Möglichkeit, ihn zu beenden. Denn weder eine Ehe- noch ein nationaler Krieg fällt so einfach vom Himmel. Die Lösung von Auseinandersetzungen oder Kriegen ist nur möglich, wenn die Vorgeschichte und die Ursachen dafür erforscht und bekannt sind. Wer nicht bereit ist, diese aufzuarbeiten und auf dieser Basis einen für beide Seiten auskömmlichen Kompromiß zu finden, der muss ewig in einer Haßspirale gefangen bleiben.

Das ist der Boden für weitere Eskalationen, die den Menschen auf beiden Seiten schaden. Bei Kriegen allerdings stecken allzeit vermeintliche Kriegsgewinnler hinter den Prozessen, die aus ganz anderen Erwägungen heraus Öl ins Feuer gießen. Machtstreben, geostrategische- sowie wirtschaftliche Interessen sind die alleinigen Beweggründe für Kriege. Im Vorfeld besät man den Acker mit Propaganda und Gehirnwäsche. Darauf kann das Feindbild wunderbar gedeihen und selbst maßloser Haß findet hier einen satten Nährboden. Auf dieser Basis läßt sich hernach die Rechtfertigung für Kriegsführung und deren Fortsetzung populistisch propagieren.

Zitat:

„Die deutsche Gesellschaft wird mehr und mehr chaotisiert und entdemokratisiert, die Armut der ohnehin schon armen Bevölkerungsgruppen und von Teilen des Mittelstandes nimmt erschreckend zu, einzelne Wirtschaftszweige stehen vor dem Ruin. Wenn die wohlfeilen Aufforderungen der Ukraine, Polens und der baltischen Staaten, Deutschland solle auf Gas und Öl aus Russland verzichten, von deutschen Politikerinnen und Politikern beflissen übernommen werden, zeugt das von absoluter Missachtung der Interessen der eigenen Bevölkerung. Es ist ein Bruch des Amtseides, den diese „Volksvertreter“ geleistet haben, der da lautet, dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden.“

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=83152

(Visited 128 times, 1 visits today)
Bellizismus: uralte und wiederkehrende Weltreligion
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Amerika ist nicht „das gelbe vom Ei“, das ist nicht nur seit Biden klar.
    Aber mit Russland habe ich auch schwerste Bedenken:
    – es gibt dort kein garantiertes Privateigentum.
    – es gibt dort z.B. keine Betriebsunfälle, weil darüber (angeblich) keine Statistik geführt wird!
    – Putin ist seit Dekaden an der Macht und deswhalb mit extremer Wahrscheinlichkeit schwerst an Machtgier erkrankt.
    – Warum wird gesagt: „die Bevölkerung ist leidensfähig“, weil das System das erzwingt?
    – Warum gibt es im Volk ein (angeblich großes) Alk-Problem ?
    – Gut, Russland liegt uns räumlich näher, aber ist das bei heutigen Transportmöglichkeiten wichtig?
    – und die niedrigere „MWSt“ von 6,35 (?) %, – die USA haben auf Lebensmittel (und etliches Andere wie Medizin) eine „sales tax“ von 0 % (Null),

    Sicher ist Vieles in D schlechter als an Beispielen aus Russland oder Amerika.
    Wichtig ist aber nicht, was als Summe woanders besser ist, sondern was und wie wir alles besser machen könnten.

    Dazu zwei ganz wesentliche Punkte:

    1. GEZ (Bürger-Zwangsfinanzierte Meinungslenkung) ist per GG (Art5.1, dort das Wort „ungehindert“) verboten, selbst wenn Kirchhof und Harbart das GG nicht verstehen wollen! und damit ein Fall für den Verfassungsschtz sind. Den haben wir leider nur dem Namen nach .

    2. Es ist nur erlaubt alle 4 (vier) Jahre 1 (ein) mal zu bellen. Echte Wahlen beinhalten auch Abwahlen (das war selbst in der exDDR theoretisch möglich). Zu Internetzeiten sollten auch Abwahlen jederzeit ohne Hürden möglich sein. Stattdessen werden uns ungenehmigte Koalitionen vorgesetzt, deren Programm erst nach den (Schein-) Wahlen festgelegt wird. Demokratisch darf sich ein Staat aber nur nennen, wenn der Bürger auch was zu sagen hat. Bei uns haben aber nur NGOs Einfluss und die überfinanzierten Parteien nur deren Hampelmänner.

  2. Problem ist, daß es vielen zu gut geht, das Leben fad ist und sie suchen immer welche Herausforderungen für die Menschen. Schauen bei Unfug zu, rühren selbst keine Finger. Schauen am liebsten Kriegsfilme-TV, je mehr kaputt wird und je mehr Plastiksäcke täglich entsorgt werden müssen, sabbert dann der Mund, kitzelts in der Hose, strahlen die Augen und je mehr schreien sie Bravo…….Religion…was betet man dann an? die Atombomben, den Kriegsorganisator, die Einrücker….. gibt es doch Mars..ist der auch mit eingebunden……Hieß es schon vor Jahren..die meisten Menschen werden immer dümmer. Geht immer weiter in Richtung —back to the trees……Gibt es da noch Hoffnung auf ein lebenswertes Leben auf der malträtierten Erde??? …. Wurden Humans irgendwann gentechnisch veredelt…und diese Veredelung bröckelt….

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*