Beginnt eine neue Weltordnung? Erstmals sind USA/UK weltweit isoliert

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Nach den Beschädigungen von zwei Tankschiffen im Golf von Oman ist Erstaunliches zu beobachten: Die “westliche Wertegemeinschaft” betrachtet die Schuldzuweisungen der USA und Großbritanniens an den Iran kritisch. Einige hochrangige Politiker haben sogar gewagt, an die Lügen zu erinnern, mit denen die USA den Angriff auf den Irak begründet haben. Sogar “Tonkin” (Vietnamkrieg) wurde erwähnt.

Die USA und Großbritannien (UK) stehen wieder einmal fest Seit an Seit. Sie posaunen ihre Überzeugung heraus, der Iran hätte die Anschläge auf die zwei Tankschiffe zu verantworten. Dass Israel und Saudi-Arabien ins gleiche Horn blasen, ist kaum erwähnenswert, denn beide sehen den Iran als ihren Hauptfeind. Geopolitisch spielt das folglich keine Rolle. Von Beginn an wurden Falschmeldungen verbreitet, die Tanker wären von Torpedos getroffen worden. Dieses Lügengebilde ist aber durch die Berichte von Augenzeugen schnell zusammengebrochen. Nicht nur das. Für jeden, der sein Gehirn benutzt, war klar, dass Torpedos keine Löcher über Wasser verursachen. So wurde geschwind ein Video in lausiger Schwarz-Weiß-Qualität nachgeliefert und die Mär von iranischen Magnetminen präsentiert.

Zwei Tanker in Seenot – eine Geschichte voller Ungereimtheiten

Nachdem das aber auch nicht überzeugen konnte, haben die Herren in Washington dasselbe Video im Photoshop koloriert und erneut präsentiert. Sie haben sich aber von Anfang an nicht die Mühe gemacht, einen Orts- oder Zeitstempel zu integrieren. Das Video kann überall und jederzeit aufgenommen worden sein. Wenn es tatsächlich echt sein sollte, ist immer noch nicht klar, ob sich dieses Schnellboot nicht mit einem Hilfsangebot dem Tanker genähert hat. Immerhin haben die Iraner die Crew von einem der Schiffe evakuiert und in Sicherheit gebracht. Gänzlich lächerlich wird aber die Aufnahme von einem Handabdruck nahe der Beschädigung – ebenfalls ohne Orts- oder Zeitstempel. Ist es nicht logisch, dass man sich den Schaden genauer ansieht, sich dabei vom schwankenden Schiff mit der Hand abstützt? Beweiskraft für die US-Version? Null!

Für jeden, der sich etwas mit Seerecht auskennt, waren die Meldungen über den Zwischenfall mehr als zweifelhaft. Warum wurden die Crews überhaupt evakuiert, anstatt das Feuer an Bord zu bekämpfen? So richtig katastrophal sah das kleine Feuer mittschiffs nicht aus und auf dem anderen Schiff hat es gar nicht gebrannt. Was war aber mit den Kapitänen? Sind sie an Bord geblieben? Wenn nämlich auch sie ihre Schiffe verlassen, aufgegeben hätten, wären diese wertvollen Tanker zu Treibgut geworden, das jedem gehört, der es an den Haken nimmt und birgt. Die ganze Geschichte steckt voller Ungereimtheiten und die einzig klare Ansage kommt aus Teheran: Wir haben damit nichts zu tun. Warum sollten sie auch?

Der Hass auf Trump verändert die Sicht auf die Politik in Washington

Erinnern wir uns kurz an den Fall “Skripal”. Die gesamte “westliche Wertegemeinschaft” hat unisono ins gleiche Horn wie London geblasen, russische Diplomaten ausgewiesen und Sanktionen verschärft. Gut, da ging es ja auch gegen Russland, nicht gegen den Iran. Dennoch hat London bis heute keinen schlüssigen Beweis für seine Vorwürfe an Moskau geliefert. Im Gegenteil sind immer mehr Ungereimtheiten ans Licht gekommen. So haben wohl etliche Eingeweihte nachträglich erkennen müssen, dass sie wahrscheinlich einer fabrizierten Geschichte aufgesessen sind. Natürlich publizieren sie ihre Zweifel nicht, aber diese bleiben nagend im Unterbewusstsein hängen. Wie natürlich auch das gesicherte Wissen um die vorsätzlich fabrizierten Lügen, die zur Zerstörung des Irak führten und so letztlich zum sogenannten IS und der Massenmigration Richtung Deutschland/Europa. Libyen nicht zu vergessen.

Mit großem Erstaunen habe ich beobachtet, wie die Berichterstattung zum Vorfall mit den Tankern von Anfang an kritisch war. Sogar in den Hauptmedien GEZ und Co. Nein, die US-Version wurde diesmal nicht als die reine Wahrheit ungeprüft übernommen. Im Gegensatz zu Skripal. Was geschieht hier? Ist es der Hass auf Präsident Trump, der plötzlich US-Positionen hinterfragbar macht? Das spielt sicher eine Rolle, aber sowohl (ehemalige) Vasallen der USA als auch andere Politgrößen wollen jetzt erstmal handfeste Beweise sehen, bevor sie den Iran als Täter benennen wollen. Das ist neu. Das gab es bislang noch nie. Sogar aus Brüssel wurden massive Zweifel laut. Allein die Briten stellen sich hinter die US-Version – und natürlich Israel und die Saudis.

Die USA haben blutige Kriege mit perfiden Lügen begründet

Wir erleben einen gänzlich neuen Zustand. USA/UK stehen isoliert gegen den Rest der Welt, mit ihrer Kriegshetze gegen den Iran. Das hat es seit 120 Jahren nicht gegeben. Beginnend mit dem Ersten Weltkrieg ist es London und später den USA immer gelungen, “Koalitionen der Willigen” zu organisieren, um ihren Weltbeherrschungs-Anspruch mit Waffengewalt gegen Länder durchzusetzen, die sie als Bedrohung für ihren Status gesehen haben. Gegen Länder, die sie aus eigener Kraft niemals hätten besiegen können. Mit unheimlich geschickter Geheimdiplomatie haben sie Stellvertreterkriege orchestriert, in denen sich ihre stärksten Konkurrenten gegenseitig zerfleischt haben. Nein, Deutschland ist nicht von England oder den USA vom Nazi-Terror “befreit” worden, es war die sowjetische Rote Armee, die die Hauptlast mit Millionen Toten getragen hat, bevor die Alliierten in ein bereits geschlagenes Land einmarschiert sind, seine Städte und Kulturgüter zerbombt und die größte Kriegsbeute aller Zeiten abgeräumt haben.

Es waren die USA, die den Irak und Saddam bewaffnet und 1980 zum Krieg gegen den Iran getrieben haben. Über den Mossad haben sie auch den Iran weiterhin beliefert. Dieser Krieg hat beiden Ländern großen Schaden zugefügt und dauerte acht Jahre. Ohne diesen Vorläuferkrieg hätten die USA 1991 nicht so leichtes Spiel bei ihrem Überfall auf den stark geschwächten Irak gehabt. Auch dieser Krieg war gut vorbereitet und orchestriert, begründet mit der “Brutkastenlüge” (perfide Erfindung einer amerikanischen PR-Agentur). Diesen und den folgenden 2003, der nun mit den frechsten Lügen überhaupt begründet worden ist, haben die USA nur führen können, weil Russland in einem jämmerlichen Zustand war und China sich noch nicht auf die politische Weltbühne zurückgemeldet hatte. Auch die Zerstörung Libyens 2011 ging noch unbeanstandet durch. Erst das Eingreifen Russlands in Syrien hat der Zerstörungsorgie der Angelsachsen im arabischen Raum Grenzen gesetzt, aber die “westliche Wertegemeinschaft” stand immer noch fest an der Seite ihres Hegemons.





Der wahre Kriegstreiber in den USA ist der Militärisch Industrielle Komplex

Gab es schon verschärftes Stirnrunzeln, als Trump den Iran-Atom-Deal aufgekündigt hatte, erleben wir jetzt, wie China und Russland angekündigt haben, weitere Zerstörungskriege der USA nicht mehr zu tolerieren. Dass sie in der Lage sind, den Worten auch Taten folgen zu lassen, hat zumindest Russland in Syrien demonstriert. Putin hat Syrien davor bewahrt, Libyen und Irak ins totale Chaos zu folgen. Was aber kann der Grund sein, dass sich Europa/Deutschland von der amerikanischen Kriegshetze distanzieren? Hat Trumps “Amerika-First”-Politik mit Notmaßnahmen wie Importzöllen manchem die Augen geöffnet, dass das US-Imperium zumindest wirtschaftlich auf tönernen Füßen steht? Dass Strafaktionen gegen (nicht-amerikanische) Länder, Konzerne und Banken nicht mehr tolerierbare Beschädigungen der eigenen Wirtschaft sind? Dass es für niemanden außer den USA von Vorteil sein kann, sich bedingungslos amerikanischem (Willkür-)Recht zu unterwerfen? Dass man Boeing-Flugzeuge genau unter die Lupe nehmen muss, anstatt die Zulassung der amerikanischen FAA unbesehen zu übernehmen?

Donald Trump ist ein Geschenk für die Welt. Der Hass auf ihn hat bewirkt, dass die Politik der USA kritisch betrachtet werden darf und das erstreckt sich sozusagen als Kollateralschaden auch auf die Vergangenheit. Ich kann mich nicht erinnern, dass ein deutscher Systempolitiker jemals auf die Lügen hingewiesen hat, die für den Irakkrieg herangezogen wurden. Und schon gar nicht einen Hinweis auf die Kriegslüge “Tonkin”, mit der die USA den Eintritt in den Vietnamkrieg begründet haben. Mehrere Ministerpräsidenten deutscher Bundesländer fordern die sofortige Aufhebung der Russlandsanktionen. Ex-Kanzler Schröder wagt es offen, die Annexionslüge der Krim zu kritisieren und er ist nicht der einzige. Wacht “der Westen” langsam auf und erkennt, dass die USA keineswegs Demokratie und Frieden exportieren? Dass es schon immer um Wirtschaftsmacht und Öl gegangen ist?

Wieder einmal hüllt sich die Kanzlerin auch zum aktuellen Thema Iran in Schweigen, außer einer unverhohlenen Drohung, falls sie das Atomabkommen nicht einhalten. Sie, die immer führend war, wenn es um die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland ging oder das Hofieren ihres Freundes Poroschenko. Welche Rolle spielt sie? Warum folgt sie nicht dem Beispiel führender Politiker, die den kriegstreiberischen Aktionen der USA gegen Iran eine Absage erteilen? Sie, die sich ansonsten so klar gegen Trump stellt? Ich sehe nur eine Erklärungsmöglichkeit: Auch Frau Merkel ist keine “Transatlantikerin”, sie ist eine Vasallin des MIK, des Militärisch Industriellen Komplex´ und genau der ist es, der Krieg mit dem Iran will, ebenso wie die Flutung Europas mit Migranten.

Europäische Politiker stellen sich gegen amerikanische Allmachtsphantasien

Erleben wir also gerade den Beginn einer neuen Epoche? Einer Zeit, die das Ende des Unilateralismus bedeutet, des Endes des “amerikanischen Jahrhunderts”? Ist es möglich, dass die westlichen Staaten einfach nicht mehr mitmachen, wenn die USA das nächste Land zerstören und unter ihre absolute Kontrolle bringen wollen? Zumindest einen Hoffnungsschimmer dafür gibt es, denn wir haben bis jetzt noch nicht erlebt, dass sich europäische Politiker offen gegen die amerikanische Kriegspolitik stellen. USA und UK stehen isoliert vom Rest der Welt da, zumindest jetzt noch. Japan und China ignorieren das amerikanische Exportverbot für iranisches Öl. Immer mehr Länder wenden sich vom US-Dollar ab und und wickeln ihren Handel in lokaler Währung ab. Russland hat fast alle Dollaranleihen abgestoßen. Die Türkei ist zum Wackelkandidat der NATO geworden. China bietet Washington die Stirn im Handelskonflikt und geht dabei so weit zu drohen, seine seltenen Erden nicht mehr an die USA liefern zu wollen, wovon diese zu 80 Prozent abhängig sind. Das System wankt. Wird es zerbrechen?

Zwei Jahre Trump haben die Welt verändert. Allenthalben brechen eingefrorene Konflikte auf und es bewegt sich etwas. Meist nicht zum Schlechten, siehe Nordkorea. Die Welt beginnt, die USA kritisch zu betrachten. Auch das ist ein – wohl ungeplanter – “Verdienst” von Donald Trump. Werden die Europäer – die Briten haben noch nie wirklich dazugehört – wieder kritiklos zulassen, wie der Iran nach 1952 erneut von den USA zerstört wird? Wenn nicht, werden sie dann auch einen langen Blick auf die willkürlichen Sanktionen gegen Kuba werfen? Ja, es gäbe viel zu verbessern in dieser Welt, wenn die Allmachtsphantasien der USA nicht mehr akzeptiert werden. Da kann ich nur hoffen, dass Donald Trump seinen Falken widerstehen kann und sein Versprechen wahr macht, den amerikanischen Interventionismus nicht mehr fortzuführen. Schließlich hat er klar gesagt, er wolle keinen Krieg mit Iran. Möge Gott ihm helfen, sein Versprechen zu halten.

Warum sich die USA gar keinen Krieg gegen Iran leisten können, lesen Sie hier: https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20192/ein-krieg-mit-iran-waere-das-ende-des-us-imperiums/

Es ist an der Zeit, auch über Verbrechen zu reden, die nicht von Deutschland begangen worden sind:
Dass die Geschichte des 20 Jahrhunderts anders verlaufen ist, als uns gelehrt werden muss, zeige ich in meinem Werk “England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert” auf. Schon damals hatte die “weiße Weste” der Alliierten rabenschwarze Flecken. Heute darf über die unzähligen Toten auf den Rheinwiesen geredet werden, aber dass nach Kriegende noch 13,4 Millionen Deutsche ermordet worden sind, ist immer noch ein Tabu. Darüber zu berichten, war mir ein großes Anliegen, mit meinem Werk. Erhältlich im Buchhandel oder direkt zu bestellen beim Verlag hier.

En Detail weist Reinhard Leube nach, dass das Deutsche Reich den Ersten Weltkrieg nicht wollte, nicht vorbereitet hat, aber nicht verhindern konnte. Kaiser Wilhelm hat bis zur letzten Minute versucht, diesen Krieg zu verhindern, der zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts werden sollte. Ohne diesen Krieg hätte es keinen Kanzler Hitler gegeben und auch keinen Zweiten Weltkrieg, ebenso wenig wie die schrecklichen Morde an Juden. Dieses Werk ergänzt meines trefflich mit über 400 Quellenangaben: “Londoner Außenpolitik und Adolf Hitler” ist erhältlich im Buchhandel oder direkt zu bestellen beim Verlag hier.

Beginnt eine neue Weltordnung? Erstmals sind USA/UK weltweit isoliert
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*