Baerbock bringt das russische Außenministerium zum Lachen

Annalena Baerbock, die seit fast einem Jahr die deutsche Außenministerin spielen darf, ist international für ihre Dummheit bekannt, auch wenn deutsche Medien darüber gnädig hinwegsehen. Nun hat sie einen neuen (Baer-)Bock geschossen.

Quelle: anti-spiegel

Annalena Baerbock ist international vor allem deshalb bekannt, weil sie ihre Dummheit und mangelnde Bildung stolz zur Schau stellt. Als im November 2021 die Zusammensetzung der neuen Bundesregierung bekannt gegeben wurde, war ich gerade auf einer Konferenz mit Experten für internationale Politik, die sich ausgiebig über Baerbock lustig gemacht haben. Dass ein „Anti-Russe“ deutscher Außenminister werden würde, war denen allen klar, aber sie haben es nicht für möglich gehalten, dass Baerbock diesen Posten bekommt. Zu offensichtlich waren ihre Inkompetenz und ihre mangelnde Bildung schon damals und sie waren internationalen Experten auch bekannt.

Die einzige Politikerin im Westen, die für ihren offensichtlichen Mangels an Bildung und ihre Inkompetenz international noch bekannter war als Baerbock, war Liz Truss, die es sogar kurz zur britischen Premierministerin gebracht hat. Baerbock scheint es sich in den Kopf gesetzt zu haben, Truss bei der Zurschaustellung ihrer mangelnden Bildung noch zu übertreffen.

Nachdem sie im ZDF bereits ihre Geschichtskenntnisse präsentiert und von Panzerschlachten im 19. Jahrhundert fabuliert hat, hat sie nun gezeigt, dass sie auch von Geografie nicht allzu viel versteht, obwohl man das von einer Außenministerin eigentlich erwarten sollte. Auf der Klimakonferenz sagte sie allen Ernstes:

„Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land in den nächsten Jahren? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“

Das am weitesten von Deutschland entfernte Land ist Neuseeland, das knapp 19.000 Kilometer entfernt ist. Die Aussage von Baerbock klingt vor diesem Hintergrund wie das Gequatsche einer Grundschülerin, aber nicht wie eine offizielle Erklärung einer Außenministerin.

Das konnte die Sprecherin des russischen Außenministeriums nicht unkommentiert stehen lassen und sie schrieb dazu auf Telegram:

„Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock: „Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land in den nächsten Jahren? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“
Der Umfang der Erde entlang des Meridians oder des Äquators beträgt etwa 40.000 Kilometer. Vielleicht redet sie also vom Mond. Der ist nämlich fast 400.000 Kilometer von der Erde entfernt.
Das ist eine ernsthafte Erklärung, die Liz Truss Konkurrenz macht. Das überrascht nicht, Annalena Baerbock hat auch in England studiert – 2005 erwarb sie einen Master in Völkerrecht an der London School of Economics und absolvierte ein Praktikum am British Institute of International and Comparative Law. Die britische Ausbildung ist natürlich etwas Besonderes.“

Deutsche Medien halten es allerdings nicht für nötig, ihren Lesern mitzuteilen, wie die deutsche Außenministerin die ganze Welt mit ihrem Bildungsniveau zum Lachen bringt, denn natürlich haben nicht nur die Russen diese Rede gesehen.

(Visited 319 times, 1 visits today)
Baerbock bringt das russische Außenministerium zum Lachen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Neues Wissen vom grünen Lenchen: Zum besseren Verständnis des folgenden Zitats muss ich vorausschicken, dass die Erde einen Umfang von rund 4o.ooo Kilometer hat. Lernt man in der Schule. Außenministerin Annalena Baerbock (das ist die, die Kobalt und Kobold nicht unterscheiden kann) hat da vielleicht auch gefehlt, denn sie sagte vor ein paar Tagen auf der Weltklima-Konferenz in Ägypten: „Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende (!) von Kilometern entfernt liegt.“

  2. Die absolute Blödheit unserer Elite hängt natürlich auch mit der mangelnden schulischen Bildung zusammen. Die Strategie der Deutschen-Hasser nach dem Zweiten Weltkrieg war jahrzehntelang keinen Geschichtsunterricht zuzulassen, dadurch ein geistiges Vakuum zu schaffen, das dann vor ca. 20 Jahren durch ununterbroche einseitige Vermittlung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für ein inzwischen ziemlich ungebildetes Publikum ersetzt wurde.

    Ich habe Ostern 1966 Abitur gemacht. Es gab keinen Geschichtsunterricht während meiner ganzen Zeit am Gymnasium, statt dessen Gemeinschaftsunterricht, einem Mischfach von Geschichte, Erdkunde und Sozialkunde. Über den Ersten und Zweiten Weltkrieg gab es gar nichts, nur ein einziges Thema über die Weimarer Republik. Vermutlich hatte auch keiner der Lehrer Lust wahrheitsgemäßig über die Zeitgeschichte zu berichten, weil die Wahrheit das Fundament der aktuellen Politik hätte unterminieren können.

    Deswegen mußte das ganze Geistesleben der Deutschen unterbunden werden, so daß wir jetzt auch im Ergebnis Politiker haben, die zwar gelernt haben zu lügen und zu betrügen, jedoch keine Ahnung von Geschichte und Erdkunde haben und keinerlei Verständnis für fremde Kulturen und Auffassungen. Sie meinen unisono, alle anderen müßten so denken wie sie auch, und wenn nicht, müßten sie mit Feuer und Schwert bekehrt werden wie weiland die Ureinwohner Südamerikas, wobei den unseren als Belohnung wirtschaftlicher Gewinn zufällt.

    Wenn man das eigene Volk aus seiner Geschichte gar nicht kennt bzw. vorsätzlich gefälscht immer nur negativ dargestellt bekommt, dann bleibt nur die persönliche Selbstsucht übrig, die sich aus dem politischen Amt herausholen läßt:

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/prozess-um-die-awo-wiesbaden-die-liste-der-scheinarbeiter-18485971.html

    Eine gebildete Ausnahme war vielleicht der Alexander Gauland, der interessante philosemitische Aufsätze über Juden schrieb, womit er sich bei denen einschleimte.

    • Jahrzehntelang keinen Geschichtsunterricht? Hatten wir damals aber schon. Allerdings muß ich gestehen, dass mich das damals in der Sturm und Drangzeit nicht sonderlich interessierte. Das ist wahrscheinlich auch ein Vorteil gewesen, denn ich gehe an die damalige Zeit relativ neutral ran, was Informationen betrifft. Ich glaube dbzgl. nämlich gar nichts. Was mich allerdings im Nachhinein gewundert hat, dass selbst meine Eltern, welche die Kriegszeiten damals miterlebt haben, so gut wie nichts darüber erzählten. Auch die Großeltern nicht. Das Einzige was mein Vater jemals darüber sagte war, dass er mit 16 Jahren als Flakhelfer in Jugoslawien eingesetzt wurde und dass er im Nachhinein erfahren hatte, dass sein eigener Vater in kurzem Abstand an seiner Stellung vorbei gekommen war. Das ist alles, was er aus dieser Zeit mitgeteilt hatte. Meine Mutter war damals noch zu klein, sodaß sie nur Erinnerung an die Flucht hatte. Alles Andere was sie erzählten, handelte sich um das normale Leben, wie Schule, Familie und Freizeit. Heute, wo ich vielleicht explizite Fragen hätte, leben sie leider beide nicht mehr. Von Büchern und Filmen von dieser Zeit halte ich gar nichts. Vielleicht bin ich deshalb auch relativ neutral und skeptisch, weil ich hoffe, irgendwann einmal die ganze Wahrheit zu erfahren.

    • Vemutlich mußten die aktualisierten Schulbücher für Geschichte erst erarbeitet und gedruckt werden? 😉

      1979 Mittlere Reife; wir hatten die ganzen sechs Jahre Geschichtsunterricht, sogar als Wahlpflichtfach der Nebenfächer. Allerdings, damals hatten wir welche Quellen, außer der Stadtbücherei? Und was da zu finden war, kann man sich ja ausmalen!

      Es war alles damals schon sehr gefestigt, was, als zu glauben, galt …
      Mein Sohn hatte sich während seiner Gymnasialzeit, ab 1997, furchtbar über die Indoktrination in diesem Fach aufgeregt! Speziell, was Deutsche Geschichte angeht …

      Ist aber heute an allen allgemeinbildenden Schulen so! Wie also könnte es im TV anders sein? Ob sich daraus beschriebene Charakterschwäche allein erklären läßt, ich bezweifle das!

  3. Auffallend sind deren Charaktere und wie sie mit ihrer Inkompetenz umgehen. Bearbock überspielt alles mit Arroganz und lautem Geplapper eines unreifen Teenagers. Lauterbach glaubt endlich einmal wichtig zu sein und simuliert einen Arzt, wobei er voll unter der Fuchtel der Pharmalobby steht und einigen Dreck am Stecken hat (z.Bsp. Lipobay). Habeck ist in diesem Amt mehr als überfordert, was man ihm auch ansieht. Er wird der Erste sein, der die Segel streicht, oder streichen muß. Und Lindner bildet sich ein, ein ganz großer zu sein, was er mitnichten ist. Schwer einzuschätzen ist Scholz, genau so wie Merkel damals, die er wohl schon sehr lange kennt, aus seinen früheren „DDR-Besuchen“ und die ihn heute noch berät.

    Ich gehe davon aus, dass die gesamte Regierung von keinem anderen Land ernst genommen und belächelt wird. Alleine schon den Schaden, den sie im eigenen Land anrichten, läßt ausländische Diplomaten nur noch kopfschüttelnd zurück. Und die aufgetragene Großmannssucht, die ganze Welt nach ihrer sektenartigen Ideologie umkrempeln zu wollen, schafft ganz bestimmt keine Freunde.

    Warum hat man uns genau diese Truppe vor die Nase gesetzt, die das ganze Land und die Gesellschaft zerstört? Weil sie für die Auftraggeber genau die richtigen Marionetten sind, eine bestimmte Agenda durchzuziehen, ohne zu hinterfragen. Was hat man ihnen dafür geboten, dass sie sogar über Leichen gehen?

    • Sie haben sie in ihrem Ego bestärkt, wenn nicht sogar erst eines aufgebaut! Wer offensichtlich von nichts eine Ahnung hat, gleichsam „Dumm wie Brot“ ist, wer würde sich besser dazu eignen?

      Man sagt ihnen, was Sache ist; also, was sie zu Denken und zu Posaunen haben; gibt noch ein bißchen Rhetorik und Auftreten mit und das war es dann! Man lädt sie ein, sagt ihnen, wie unverzichtbar sie sind. Die gleich willfährigen, wie in der Beamtenschaft und wie zu allen Zeiten, werden heute geradezu erschaffen!

      Man erschafft „Wichtigkeit“! Gibt Pseudoideologien vor, die, wenn verinnerlicht, eigentlich gar keiner weiterer Steuerung mehr bedürfen, weil, wer sich dem verschrieben, es hängt ja alles davon ab! Nicht nur monetär versüßtes Dasein, sondern auch und vor allem, die eigene Identität!

      Man schaue sich die Gestalten an! Habeck, ein Blick in sein Gesicht, ein Schatten seiner selbst! Der Mann ist fertig! Und alle stolpern sie über ihre eigene Inkompetenz. Es wird gestottert, sich verhaspelt und die Freud´schen Fehlleistungen feiern fröhliche Urstände (Baerbock).

      Ganz davon abgesehen, daß sie auch noch Null Plan davon haben, was sie uns zu erzählen versuchen. In keinerlei hoheitlich vertretenem Fachgebiet gibt es noch nennenswertes Wissen, welches, welch´ auch immer vertretene These, untermauern könnte! Es hat so und nicht anders zu sein! Ergo, es ist alles alternativlos! Wer nicht „dafür“ ist, hat praktisch sein Leben verwirkt!

      Was für ein Glück, daß „diese Kandidaten“ einem so erfolgreich konditionierten Volk vorstehen! Allerdings, da sind wir ja nicht alleine! Und, es gibt kein blöder wie Blöd! Wer so etwas mitträgt, er unterscheidet sich in was, von den sich lächerlich machenden?

      • Ich glaube, dies war einer Deiner besten Kommentare:

        „Man erschafft „Wichtigkeit“! Gibt Pseudoideologien vor, die, wenn verinnerlicht, eigentlich gar keiner weiterer Steuerung mehr bedürfen, weil, wer sich dem verschrieben, es hängt ja alles davon ab! Nicht nur monetär versüßtes Dasein, sondern auch und vor allem, die eigene Identität!

        Man schaue sich die Gestalten an! Habeck, ein Blick in sein Gesicht, ein Schatten seiner selbst! Der Mann ist fertig! Und alle stolpern sie über ihre eigene Inkompetenz. Es wird gestottert, sich verhaspelt und die Freud´schen Fehlleistungen feiern fröhlich Urstände (Baerbock).“

        Es handelt sich um echtes Sektierertum, das man selbst verinnerlicht hat, weil es auch dem eigenen Vorteil dient. Dabei würde ich sagen, daß es den Habeck geradezu zerreißt, weil er noch einen Rest von Gewissen hat, während die Baerbock viel zu dumm ist, um die Reichweite ihrer Aussagen zu begreifen, um überhaupt noch ein Gewissen zu haben. Und der eiskalte Hochfreimaurer bedient sich dieser Gestalten, hält sich ansonsten weitgehend vornehm zurück, was ihm zugutekäme, wenn es noch einmal zur Rechenschaft gezogen würde.

        Die Folgen dieser verfehlten Politik werden sich bestimmt rächen. Im November 1939 war der Krieg im Deutschen Reich kaum bemerkbar. Die Abwärtsspirale braucht noch etwas Zeit, um sich zu beschleunigen!

        „Die Regierung nimmt die Deindustrialisierung mutwillig in Kauf“

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article242340497/Unternehmen-in-Energiekrise-Kann-der-K-o-fuer-den-Standort-Deutschland-sein.html

        Und in diesem Winter wird uns der öffentlich-rechtliche Rundfunk ununterbrochen beruhigen, wie gut es uns geht, wenn im Vergleich zu uns die Alten in der Ukraine massenhaft den Kältetod erleiden. Dabei hat der Rundfunk „unsere“ Politiker selbst durch seine Hetze in diesen Schlamassel getrieben, wobei die Schlesinger-Affäre bewiesen hat, daß die Anstalten durchgehend geldgierig, korrupt und unmoralisch sind, also leicht von CIA, Soros und Konsorten gekauft werden können, das Pendant des Spiegels.

        Der Rundfunk jubelt, daß Cherson an die Ukraine zurückgegeben wurde, jedoch unbewohnbar, nicht ganz unähnlich wie Moskau im Winter 1812/1813.

  4. Für diese undeutsche Regierung und ihre Dummheit muß man sich wirklich schämen, wenn sie nicht noch derzeit tatkräftig den generationenlang erarbeiteten Wohlstand leichtsinnig vernichten würde. Die große Arbeitsbeschäftigung kam bei uns nicht von ungefähr, weswegen aus aller Welt Gastarbeiter zu uns kamen. Werden wir in Zukunft auch Gastarbeiter in anderen Ländern sein?

    Warum müssen wir uns unbedinggt in alles einmischen, das uns gar nichts angeht? Die Frauenrechte in Afghanistan z. B. Wieso müssen andere Kulturen alle so ticken wie wir – und haben wir das Recht uns darüber zu ereifern? Wir haben tatsächlich den Missionsdrang der Amis übernommen, alle anderen an uns anzugleichen, weil die Amis vermutlich ansonsten hinsichtlich ihres eigenen Lebens unsicher sind, wenn nicht alle wie sie sind.

    Die Duma hat jetzt einstimmig LGBT-Propganda unter Strafe gestellt, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk empört mitteilt. Damit legt Putin die Axt an ein weiteres Fundament der anglo-zionistischen Agenden. Vermutlich haben die meisten deutschen Hörer diesen russischen Sondergang begrüßt. Klabautermann, Faeser und Baerbock werden von den Russen sowieso schon gezwiebelt. Man darf hoffen, daß die Russen sich auch des nicht-menschengemachten Klimawandels annehmen sowie der untauglichen Elektroautos, die in jeder Hinsicht unbrauchbar sind, außer als Zweitauto in der eigenen aufladbaren Garage für Kurzstrecken.

    • Moin Jürgen II,

      „Wir haben tatsächlich den Missionsdrang der Amis übernommen, alle anderen an uns anzugleichen, weil die Amis vermutlich ansonsten hinsichtlich ihres eigenen Lebens unsicher sind, wenn nicht alle wie sie sind.“

      Wir?
      Nein, sondern die vielen Atlantiker, die in der Politik, beim Staatsfunk u.a. Sudel-Medien sitzen. Die Liste ist ellenlang. Siehe hier: https://volldraht.de/gesellschaft/79-medien/3708-liste-diese-journalisten-sind-in-der-atlantikbruecke-mitglied

      und

      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

      Genau das ist das große Dilemma. Solange sich hier nichts tut, wird sich auch nix ändern. Hier liegt der Hund begraben.

      • Hallo,
        ein interessanter Dialog, auch der Beitrag 1 von Jürgen II. Solange Deutschland ein williger Vasall dieser selbsternannten Weltpolizei USA mit ihren schamlosen „Atlantikern“ bleibt – solange wird sich hier mit phlegmatischen Sofakonsumenten nichts tun – leider! Die Dummheit spricht für sich – trotz Bildenberger etc.
        Man muß sich nur einmal kurz die Propagandamedien im Fernsehen anschauen – dann weiß man, woher der Wind weht….Unglaublich, daß diesen Mist der deutsche Steuerzahler immer noch finanzieren muß

        • Ich würde den Begriff Steuerzahler durch Schuldsklaven ersetzen…

          Und wie bei vielen Dingen: Man hat die Wahl sich zu verweigern. Dann kommen die Konsequenzen – zumindest solange es nur Einzelne tun.

          Aber grundsätzlich kann man wie ich z.B. die GEZ und alles andere, was da so kommt, verweigern. Die Reperessionsmittel der Schuldsklavenhalter sind begrenzt und würden sehr schnell an ihre Grenzen kommen, wenn die Zahl der Handelnden nicht so klein wäre…

          Natürlich macht es wenig Sinn, GEZ zu verweigern, wenn die Pfändung am Ende eh nicht abgewehrt werden kann. Aber man kann sich auch in vielen anderen Dingen widersetzen, die ebenfalls die Repressionsmittel binden, und in solchen Fällen nicht ins Leere laufen.

          Für den Anfang reicht es schon wenn man denen bei jeder Gelegenheit z.B. in Briefen schreibt, warum die Dinge Unrecht sind. Das schwächt die Handlanger emotional, wenn sie jeden Tag immer wieder lesen müssen, wie verhasst sie bei den Menschen sind.

          Auch das machen die Wenigsten… Die Meisten kanalisieren ihre Wut bei ihren Mitmenschen und richten sie nicht auf Verursacher.

          Steter Tropfen höhlt den Stein und man kann auch viele Tropfen fallen lassen, ohne gleich die eigene Position zu gefährden.

          • Das System ist geschickt. Man hätte erwartet, daß nach der Aufdeckung der Selbstbereicherung der Patricia Schlesinger und Konsorten (RBB) die GEZ-Steuer in eine freiwillige Gebühr verwandelt würde. Aber nein, das System ändert sich partout nicht, auch wenn man ihm nochsoviel Verfehlungen nachweist. Lindner hatte gleich gesagt, an der GEZ an sich, und damit dem Fundament der Parteien-Oligarchie, wird sich nichts ändern!

            Leider sind viele Mitmenschen wenig sensibel, so daß sie sich täuschen lassen. Der Krieg in der Ukraine hatte gleich das schmückende Beiwort „Angriffs“-Krieg der Russen, obwohl es sich nur um eine reine Notwehr der Russen handelte, um sich die Nato-Raketen vom Leibe zu halten. Merkur. de verwendet immer den Ausdruck „russisches STAATS-Fernsehen“, da frage ich mich, warum wir kein Staatsfernsehen haben sollen, weil es noch niemand je geschafft hat, durch gerichtliche Klage die GEZ-Steuer NICHT zu zahlen. GEZ MUSS eine Steuer sein; denn vor Steuern kann man sich auch durch keine Klage schützen! Da also GEZ eine Steuer ist, haben wir auch einen Staatsrundfunk, was dies jedoch zur Täuschung der Bürger nicht so sein soll. Auch daß staatliche Behörden, wie das Finanzamt oder die staatlichen Vollstreckungsstellen, GEZ eintreiben, ist ein 100prozentiger Beweis dafür, daß wir einen Staatsrundfunk haben, der deswegen auch von der normalen staatlichen Steuern bezahlt werden sollte.

            Gerade als der Skandal mit der Frau Schlesinger in aller Munde war, hat die städtische Vollstreckungsstelle der Stadt Frankfurt am Main ein gegen mich ruhendes GEZ-Verfahren aus dem Jahr 2016 wieder aufleben lassen und mich konsequenterweise in das Schuldnerverzeichnis eintragen lassen.

            Ich wette, daß der Skandal und die staatsanwaltlichen Untersuchungen um den Oberbürgermeister Peter Feldmann und die AWO demnächst vergessen werden, weil solche Korruptionsvorwürfe in Frankfurt am Main absolut normal sind.

            https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/prozess-um-die-awo-wiesbaden-die-liste-der-scheinarbeiter-18485971.html

            Ich jedoch, dem die Richterin Schütz des Landgerichts Frankfurt im September konzidierte, daß mir die GEZ-Zahlung aus „pazifistischen Gründen“ nicht möglich sei, ständige Waffenforderungen von Slomka, Sievert und Konsorten zugunsten der Ukraine, hat meinen Antrag auf Weitergabe meiner Klage an das Bundesverfassungsgericht aus Gewissensgründen (Artikel 4 GG) abgelehnt.

            https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_4.html

            Fazit: Unser Grundgesetz sieht vor, daß wir ein Gewissen haben dürfen und gegebenenfalls nicht zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden dürfen, aber verbrecherische Kriegshetzer im öffentlich-rechtlichen Rundfunk müssen wir gegen unser Gewissen finanzieren!!!

            Soweit die doppelte Moral und die Selbstentlarvung dieses UNRECHTS-Staats!

            Mal sehen, wer mit Überzeugung für diesen Staat eintreten wird, wenn die Stunde der Wahrheit für ihn kommt!

            https://www.bibleserver.com/de/verse/Daniel5,27

            „Tekel, das ist, man hat dich auf der Waage gewogen und zu leicht befunden.“

    • „Werden wir in Zukunft auch Gastarbeiter in anderen Ländern sein?“

      Per grüner Definition sind wir das bereits, allerdings, im Inland!

      „Es wird nicht nur ein Flieger sein, es werden auch nicht zehn oder hunderte sein, es werden tausende Flieger sein, die zu Rettende (sinngemäß) zu uns bringen werden! (Annalena Charlotte Alma Baerbock)

      Das heißt übersetzt was? Wir arbeiten für unsere „Gäste“! Vielleicht nicht ganz ausschließlich, haben wir doch schon genug an Eigenen, die zu faul sind, morgens aufzustehen, aber, gewisse Tendenzen darf man nicht vernachlässigen!

      Es gibt, so sie es denn können, mittlerweile etliche, die ihr Glück nicht mehr in der Heimat suchen. Ich kann es nicht mal verurteilen, weil, wäre ich dazu in der Lage, ich würde es vielleicht sogar ebenso machen!

      Was noch, nützt einem Nationalstolz, dankbare Verpflichtung oder Ehre, wenn all dies, durch seltsam anmutende und neu ausgestaltete Werte, ersetzt wird?

      Diese „undeutsche Regierung“, diese Formulierung sagt doch schon alles! Und dabei geht es ja nicht mal um „dieses Deutsch“, was wir hier, mehrheitlich, nun einmal noch sind! Wer würde das mit sich machen lassen???

      Eigentlich müßte man fragen, „wer sonst?“ Aber gut, das hatten wir alles schon einmal!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*