B R I E F E …

Redaktion politonline

…die zwar an die Empfänger, jedoch nie in die Systempresse gelangen und daher gut verbreitet werden sollten:

Frau Dr. Merkel !
Am 20. August wurden Sie im Hanauer Anzeiger – bezugnehmend auf Belarus/Weißrussland – wie folgt zitiert: »Die Wahlen waren weder fair noch frei und deshalb kann man die Ergebnisse dieser Wahlen auch nicht anerkennen«. Was meinen Sie wohl, woran ich sofort gedacht habe? An die Wahl des FDP-Abgeordneten Kemmerich am 5. Februar 2020 in Thüringen zum thüringischen Ministerpräsidenten. In diesem Zusammenhang mischten Sie sich vom Ausland aus, aus dem tiefen Afrika, unberechtigterweise in eine freie Wahl ein und sprachen von einem »unentschuldbaren Vorgang, der rückgängig gemacht werden müsse«. Die Wahl in Thüringen ist eine demokratische Wahl gewesen, durchgeführt von demokratisch gewählten Volksvertretern! Mit dieser Forderung und Ihrem Angriff auf die einzige und so dringend benötigte Opposition in unserem geschundenen Land demonstrierten Sie Ihr mangelndes Demokratieverständnis: Eine Opposition, die von Millionen Bürgern gewählt wird, in hohem Maße ehemalige CDU-Mitglieder oder -Wähler, die Ihnen und Ihren Parteifreunden davongelaufen sind, weil diese CDU für sie nicht mehr wählbar ist. Dank Ihres skandalösen Einschreitens hat Thüringen nun erneut einen linksextremistischen Ministerpräsidenten – unter Beteiligung von CDU-Stimmen!

Mehrheiten mit Hilfe der alten Sozialistischen Einheitspartei, der SED, zu bilden, ist nach Ihrem demokratischen Selbstverständnis offensichtlich in Ordnung. Frau Dr. Merkel, womit hat das Deutsche Volk Sie nur verdient? Dieses Volk, so scheint es, interessiert Sie schon lange nicht mehr. Ohne schlechtes Gewissen organisieren Sie seinen Niedergang. Sie sprechen nicht mehr von den Deutschen, sondern von Menschen, die schon länger hier leben. Auf eine derart abwegige Formulierung muß man erst einmal kommen! Wir sind nie gefragt worden, ob wir die fremden Menschenmassen hier in unserem Land haben wollen, auch nicht danach, ob wir mit der unbehinderten Zuwanderung – und der damit einhergehenden Islamisierung unseres Landes – einverstanden sind. Diese Menschen aus dem Vorderen Orient und aus Afrika kommen nicht als Freunde: Sie wollen unser Land in Besitz nehmen, wie ihnen dies der Koran vorschreibt. Wenn wir uns als Deutsche hierzu äußern, weil wir unser Vaterland (!) mit seiner in Jahrhunderten geschaffenen reichen Kultur erhalten wissen wollen, werden wir als Rechtsextremisten, Rassisten, Nazisusw. beschimpft. Wenn wir uns darüber beklagen, dass das von unserem Volk erarbeitete Geld für Flüchtlinge [oft mit mehreren Identitäten!] – von denen viele täglich mit Messern unterwegs sind und von denen viele Frauen vergewaltigt werden – ausgegeben wird, berührt Sie das offensichtlich nicht.

Durch Ihre eigenmächtige rechtswidrige Grenzöffnung im September 2015 haben Sie die Kriminalität in einem unverantwortlichen Ausmaß ins Land geholt. Seit   2015 gibt es 2645 Islam-Terror-Verfahren und 1.3 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge. Ausreisepflichtige, mehrfach Vorbestrafte, Sexualtäter, usw., werden nicht abgeschoben. Seit Jahren begegnen diese Leute unseren Polizisten respektlos; im Augenblick veranstalten überdies auch Politiker hierzulande eine regelrechte Hetzjagd gegen unsere Ordnungshüter, so dass der Polizei als Exekutiv-Organ unseres Staates jeglicher Respekt versagt wird – und unser Land vollends ins Chaos gestürzt wird.

Mit dem gleichzeitig inszenierten Corona-Wahn werden uns alle persönlichen Freiheiten genommen; gleichzeitig wird auch unsere Wirtschaft ruiniert.

Unsere Medien in Wort und Bild, die ihrer Verantwortung gemäß bewußt als kritische Beobachter des politischen Geschehens handeln sollten, sind zumeist zu gleichgeschalteten Hofberichterstattern verkommen, so dass Sie ihr Vernichtungswerk ungestört fortführen können.

Frau Dr. Merkel, Sie betreiben eine verantwortungslose Politik, die unser Land und uns immer mehr verarmen läßt und die die Zukunft unserer Nachkommen vernichtet! Sie mischen sich in die Angelegenheiten anderer Länder ein, was fürwahr nicht Ihre Aufgabe ist, Sie sind ständig auf Reisen, während unser Land zuhause an die Wand gefahren wird!

In großer Sorge um die Zukunft unseres – und eben auch meines Vaterlandes,

Gigi Romeiser
27. 8. 20


Sehr geehrter Herr Innensenator Andreas Geisel (SPD),
gestern war Ihr großer Tag. Nun steht Ihrer Beförderung nichts mehr im Wege, denn wenn die grüne Politikerin Claudia Roth, bekannt für den Spruch Deutschland, du mieses Stück Scheiße, es sogar auf den Sessel des Bundestagspräsidenten schaffte, dann sollte das auch Ihnen gelingen, denn Sie sind ein Mann von Format. Bin mal gespannt, ob Sie auch beim Christopher Street Day die Knüppel tanzen lassen, denn da geht’s um wahre Liebe mit Körperkontakt. We’ll see.

Aber zurück zur eigentlichen Sache; nun, da wir alle ja um einiges klüger sind: Warum ist die Polizei nicht bei der Berliner black-lives-matter-Demo eingeschritten, als auch dort von vielen Demonstranten weder die Abstands- noch die Maskenregelung befolgt wurde? Es ist diese lasche, linke Willkür-Haltung und gezielte Ungleichbehandlung, die die Bürger unseres Landes einfach satt haben, was sich durch den massiven Popularitätseinbruch anhand der Wahlergebnisse ja auch bestätigt, Tendenz steigend.

Durch die jüngsten Vorfälle rundum die Berliner Demos vom 1. und 29. August und mit Unterstützung der Presse, hat das Volk Sie von heute auf morgen kennengelernt. Was in der Bundeshauptstadt geschieht, wird sich auch auf die Bundespolitik und Ihre Berliner SPD auswirken und umgekehrt. Alles begann mit Kanzlerin Angela Merkel, der Grenzöffnung und ihrem Spruch Wir schaffen das, was schon frühzeitig vermuten ließ, dass daran etwas faul war, denn sie erklärte uns nie, was sie eigentlich damit im Schilde führte [1]. Langsam scheint sich das Rätsel aber aufzulösen.

Politischer Opportunismus, wirtschaftlicher Egoismus, Multikulti und Spaß haben halt ihren Preis, und der ist hoch, sehr hoch. Was Frau Merkel von Ihrer Schwesterpartei, der CDU, schaffte, dass schaffen auch Sie, Herr Innensenator von der knallroten SPD, ganz sicher.

Als Christ und Katholik versende ich sonntags normalerweise keine e-mails, aber der aktuelle Anlaß dürfte es dieses Mal rechtfertigen. Wenn es um Frieden und Gerechtigkeit geht, muß man auch mal eine Ausnahme machen, nicht wahr? Toleranz mit Augenmaß ist wichtig. Ihr Parteikollege und früherer Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin, den Sie ja bestimmt gut kennen, wird mir sicherlich zustimmen.

Ob Sie, Herr Geisel, dies alles überstehen werden, wird sich zeigen.

Klaus Hildebrandt
Rheinland-Pfalz 30. 8. 20

[1] https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/merkels-hypothek/
29. 8. 20 Merkels Hypothek – Michael Paulwitz





Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD),
auch wenn es in diesem Video [1] um Jens Spahn von der CDU geht, der dem Kandidaten seiner Partei für die im nächsten Monat stattfindende Kommunalwahl Schützenhilfe leisten wollte, so sagt es doch einiges auch über den Zustand Ihrer links-rot-grün geprägten Stadt Wuppertal aus. Dass Politiker sich hierzulande vor dem Volkszorn in ihre fetten Limousinen retten müssen, ist eine neue Entwicklung, die auf eine fundamentale Neuorientierung in Gesellschaft und Politik in den kommenden Jahren hindeutet. Wir brauchen dringend eine Korrektur nach rechts, und sie wird auch kommen, wie das Video zeigt. Die Wiederherstellung von Recht und Ordnung sowie eine mit Ausgenmaß verfolgte und nicht auf Schulden basierende Finanzpolitik sind uns Bürgern wichtig, denn sie sagen viel über das Verantwortungsbewußtsein von Politikern und ihre Parteien aus.

Wuppertal hat sein Image als einstige Kulturstadt gänzlich verloren. Wenn ich mich recht erinnere, dann war es auch Wuppertal, wo arabische Männer in Gruppen und in Westen mit der Aufschrift Shariah-Polizei‹ selbstbewußt die Straßen Ihrer Stadt patroullierten. Das haben Sie nun von Multikulti, und es wird noch schlimmer werden. Ja, das ganze Ruhrgebiet leidet darunter.

Dass sich seit der Übernahme der Regierungsgewalt in Berlin durch unsere aus dem sozialistischen Osten stammende Kanzlerin im ganzen Lande viel in die falsche Richtung bewegte, ist für mich mehr als offensichtlich. Die Migrationspolitik und die welt- und menschenfremde Handhabung von Corona sind nur zwei Beispiele mehr, die zu dieser unguten Entwicklung beitrugen. Und unter diesen Zeichen wird auch die anstehende Bürgermeisterwahl stehen.

Schau’n wir mal, wie sich die Bürger dazu formieren werden.

Mit freundlichen Grüßen Klaus Hildebrandt
26. 8. 20

[1] https://www.youtube.com/watch?v=ulT_TVw8Gu0 http://www.pi-news.net/2020/08/video-pfeifkonzert-fuer-spahn-und-polizeigewalt-gegen-corona-demonstrantin/

Sehr geehrte Damen und Herren am Bundesverfassungsgericht,
zur Zeit kursiert ein Artikel von Michael Mannheimer aus dem Vorjahr, der herbe Kritik an deutschen Verfassungsrichtern übt und insbesondere die Meinung vertritt, dass sich unsere politischen Top-Juristen aus reiner Angst vor dem Islam mit all seinen menschenverachtenden Gesetzen und Riten beugen. [1] Sicherlich sind Sie sich der Problematik bewußt.

In einer Zeit, in der unser einst lebens- und liebenswertes Land Kopf steht, ist es wichtig, klar und deutlich auf die Gründe für das Entstehen vorhandener Probleme hinzuweisen, bevor es dafür zu spät ist. Warum sich ein Land wie das unsere ohne jegliche Not dies alles antut, ist uns Bürgern nicht zu vermitteln. Fest steht für mich, dass die enormen Veränderungen der letzten Jahre auf einen rapiden Werteverlust innerhalb des Berliner Machtapparats, den politisch gesteuerten Mißbrauch von Gutgläubigkeit und Passivität der Bürger, sowie auf die abhanden gekommene Teilung der staatlichen Gewalten zurückzuführen ist, wozu auch das Fehlen von gerechten (verfassungskonformen) Urteilen durch das Bundesverfassungsgericht und die Landesverfassungsgerichte zählen. Heute herrschen in Gesamtdeutschland Zustände, wie wir sie von der DDR zur Genüge kannten und bis zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung von Ost und West auch stets durch westliche Politiker und Medien verurteilt wurden.

Anstatt diese so erfolgreiche Politik nach 1990 einfach fortzusetzen, driftet Deutschland nun erneut hin zum Totalitarismus, wie wir es spätestens seit der willkürlichen und verfassungswidrigen Grenzöffnung durch die Kanzlerin vor nunmehr 5 Jahren unschwer beobachten können, und das alles in einem atemberaubenden Tempo, wozu auch die Zensur und Ausgrenzung/Diffamierung jeglicher Opposition und das abhanden gekommene Vertrauen in die Justiz und die Polizei gehören.

Meine eindringliche Bitte an Sie: Stoppen Sie diesen Trend und fürchten Sie weder Islam noch den Konflikt mit Berlin um Ihre Urteile. Für linke Propaganda und Agitation darf es in Deutschland keinen Platz geben, nicht heute und nicht morgen. Sie tragen große Verantwortung.

Ich appelliere an Ihre Vernunft.

Mit freundlichen Grüßen Klaus Hildebrandt
24. 8. 20

[1] https://michael-mannheimer.net/2019/02/14/warum-sich-unsere-verfassungsrichter-nicht-an-den-islam-herantrauen/





Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
die Sterbestatistik von Covid-19 zeigt, daß die Epidemie Anfang Juni 2020 beendet war. Die Maskenpflicht wurde erst eingeführt, als die Anzahl der hospitalisierten Covid-19-Patienten bereits von etwa sechstausend auf etwa eintausend abgesunken war. Ihre Behauptung, wegen steigender positiver PCR-Tests dürfe es keine Lockerungen der Kontaktsperren geben, ist nicht begründbar. Die mitgeteilten Zahlen über positive PCR-Tests sind deshalb nicht brauchbar, weil sie nicht normiert sind. Sie wissen außerdem, wie umstritten der PCR-Test ist.

In den Demonstrationen drückt sich aus, daß ein großer Teil der Bevölkerung, der sich auf hervorragende Fachleute berufen kann, bezweifelt, daß Sie Lockerungen der Kontaktsperren aus gesundheitlichen Gründen verbieten. Bedrückend ist, daß sich viele Verantwortungsträger weigern, auf die ihnen bekannten Fakten hinzuweisen.

Hoffentlich kommen viele Demonstranten am 29. 8. 2020 nach Berlin. Die Massenveranstaltung am 1. 8. 2020 hat die Infektionsrate offensichtlich nicht erhöht. Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit besorgten Grüßen Hans Penner

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner
76351 Linkenheim-Hochstetten  21. 8. 20
www.fachinfo.eu/merkel.pdf
h.penner@fihp.eu

Siehe auch
https://vera-lengsfeld.de/2020/08/12/steigende-fallzahlen-nein-verstaerkte-propaganda/

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,
die Pressekonferenz am 27. 8. 20 beruhte strikt auf Ihrer falschen Behauptung: Corona ist noch voll da. Dieses Dogma wurde überhaupt nicht diskutiert. Zur Beurteilung der Epidemie muß jedoch die Anzahl der wegen Covid-19 klinisch behandelten Patienten (ca. 300 in Deutschland) zugrunde gelegt werden und nicht die Anzahl gesunder Personen, bei denen bestimmte Nukleotid-Sequenzen gefunden wurden.

Das Schweizerische Bundesamt für Gesundheit schreibt in einem Merkblatt zur aktuellen COVID-19 Testung in der Schweiz: »Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluß auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers. Dies kann nur mittels eines Virusnachweises und einer Vermehrung in der Zellkultur erfolgen«.

Sie begehen außerdem den wesentlichen statistischen Fehler, daß Sie die absolute Anzahl der positiven PCR-Tests zugrunde legen, nicht die Anzahl positiver Tests pro Anzahl der durchgeführten Tests. Beruht dieser Ihr Fehler auf Unkenntnis der Prinzipien der Statistik oder steckt dahinter eine unlautere Absicht wie bei Dr. Schäuble? Dr. Schäuble hat die Conona-Krise als große Chance für Europa bezeichnet. »Der Widerstand gegen Veränderung wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen« [HAZ 21. 8. 2020]. Schäuble meint den Bruch der Maastricht-Verträge und eine Schuldenunion. Damit sind die Corona-Ziele der Bundesregierung klar ausgesprochen.

Zum Berliner Demonstrationsverbot muß das Robert-Koch-Institut zitiert werden: »Dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit das eigene Risiko einer Ansteckung signifikant verringert, ist nicht wissenschaftlich belegt (kein Eigenschutz) ….. Dagegen kann es sinnvoll sein, dass an einer akuten respiratorischen Infektion erkrankte Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie sich im öffentlichen Raum bewegen«. [1]

Sicher im Namen vieler Bürger bitte ich um eine Antwort, die ich unter www.fachinfo.eu/soeder.pdf ins Internet stellen möchte. Hoffentlich wird dieses Schreiben stark verbreitet. Nicht alle Bürger lassen sich durch die Bundesregierung täuschen.

Mit freundlichen Grüßen Hans Penner
28. 8.20

[1] https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html)


In einem vorhergehenden an Söder gerichteten Schreiben finden sich folgende Fragen:

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,

warum teilen Sie der Bevölkerung nicht mit, daß der PCR-Test keine Viren nachweist, sondern nur Nucleotide?

Warum teilen Sie nicht die normierten Zahlen der PCR-Tests mit?

Warum unterscheiden Sie nicht zwischen Sars-CoV-2-Infektionen und Covid-19-Erkrankungen?

Warum teilen Sie nicht die Zahlen der wegen Covid-19 klinisch behandelten Patienten mit?

Dieser Sachverhalt ist einer der Gründe, weshalb das Vertrauensverhältnis der Bevölkerung zur Regierung tief gestört ist. In der Bevölkerung ist der Eindruck verbreitet oder sogar vorherrschend, daß die Regierung andere Ziele verfolgt als die Gesunderhaltung der Bevölkerung.

Das Verbot der Berliner Demonstration ist kein Weg, um dieses Vertrauensverhältnis zu reparieren.

Dieses Schreiben wird hoffentlich verbreitet.

Mit freundlichen Grüßen Hans Penner
27. 8. 20

(Visited 282 times, 1 visits today)
B R I E F E …
5 Stimmen, 4.20 durchschnittliche Bewertung (86% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Gut zu sehen, dass ich nicht der einzige Briefeschreiber bin. Was werden Sie wohl machen, wenn sie jeden Tag pro Nase Tausend Briefe bekommen?

    Werden sie dann die Post und Emaildienste abschaffen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*