Auch das noch: Karl Lauterbach will Gesundheitsminister werden „Sehr reizvoll“ und „recht zuversichtlich“

Wenn man denkt, schlimmer könne es nicht mehr kommen, erreichen einen regelmäßig neue Überraschungen in diesen irren Tagen. So auch heute: Ausgerechnet Karl Lauterbach hat nun seine Ambitionen auf das Amt des Gesundheitsministers angemeldet. Im Interview mit dem Spiegel sagte der Sozialdemokrat, er fände den Posten „sehr reizvoll“ und sei „recht zuversichtlich“, dass er sich damit „nicht überfordern würde“.

Lauterbach hofft nach eigenen Worten darauf, dass die SPD bei den Wahlen im September so gut abschneide, dass sie das Gesundheitsministerium übernehmen könne. Kritiker mögen hier einwenden, dass seine Prognosen in Sachen Wahlergebnisse wohl genauso falsch liegen wie viele seiner anderen Vorhersagen, gerade auch Corona betreffend. Vielleicht hat die Prognose ja auch eine gewisse Wirkung auf die Wähler – durchaus möglich, dass mancher SPD-Sympathisant angesichts solcher Perspektiven es sich noch einmal anders überlegt. Oder dass eingefleischte Nichtwähler sich aufraffen zur Wahlurne, um Lauterbach als Spahn-Nachfolger zu verhindern.

Den großen Worten zum Trotz stehen…

>>> Weiterlesen bei reitschuster

*****

Was macht das für einen Unterschied, ob Spahn, Lauterbach oder sonstige Polit-Marionette. Es sind alles Agenten der Finanz- und Pharmalobby, die mit Steuergeld großzügig subventioniert werden. Es macht auch keinen Unterschied ob man/frau/div die cducsuspdfdpgruenelinke wählen, denn das sind die, die den Sumpf geschaffen haben.

Liebe Leser,
wenn Ihr eure Stimme abgeben wollt, dann gebt „dieBasis“ eine Chance. die ist noch unverbraucht und gehört unbedingt in den Bundestag. Im Gegensatz zu den Altparteien sitzen dort echte Fachkräfte. Nein, nicht die, die dank Merkel und ihre Enddarmbewohner kostenlose Vollpensionen erhalten, sondern Menschen, sie sich gegen dieses korrupte System wehren – Menschen wie Du und ich. Die Tyrannin wird einen Scherbenhaufen hinterlassen.Die Altparteien werden nicht in der Lage sein, ihn zu beseitigen. Sie werden weitermachen, wie bisher. Sie stecken mittlerweile zu tief in diesem korrupten Sumpf.

Irgendwann fällt jedes in Schieflage geratende Gebilde.

(Visited 94 times, 1 visits today)
Auch das noch: Karl Lauterbach will Gesundheitsminister werden „Sehr reizvoll“ und „recht zuversichtlich“
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Diejenigen, die in 2015 2 Millionen junger männlicher Muslime rechtwidrig ins Land ließen, konnten sich doch denken, daß sie mutwillig eine große Gefahr für die hiesigen Mädchen und Frauen zwangsläufig heraufbeschworen.  Man denke an Maria Ladenburger, Mia in Landau usw. usw. Wer zieht dieses politische System mal zur Verantwortung, das diese mutwilligen Verbrechen begangen hat?  Unmöglich wird die gegenwärtige Justiz dies machen können, die mit der Politik aufs engste verschwägert ist!

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/mord-wien-polizei-1.5337657
     
    Zwei Tatverdächtige nach Tod eines 13-jährigen Mädchens

    Die Leiche des Mädchens lehnte an einem Baum, der Körper von vielen Blutergüssen gezeichnet. So hatten Passanten am Samstagmorgen die 13-jährige Leonie auf einem Grünstreifen zwischen zwei Straßen in Wien-Donaustadt entdeckt. Die Polizei hat mittlerweile zwei Tatverdächtige festgenommen, doch nach wie vor sind zahlreiche Fragen offen.

    Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler war Leonie offenbar mit zwei Bekannten, einem 16 und einem 18 Jahre alten Afghanen, in die Wohnung des älteren gegangen. Dort soll sie Drogen verabreicht bekommen haben, um sie "gefügig zu machen", wie Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Innenminister Karl Nehammer mitteilte, dann sei sie sexuell missbraucht und später erstickt worden. Gefunden wurde das Mädchen allerdings unweit der Wohnung des 18-jährigen mutmaßlichen Täters.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*