Atomraketen Abwehr

Russophilus (vineyardsaker)

Es gibt ja bei vielen eine beträchtliche Angst vor einem atomaren Krieg und auch Präsident Putin weist – völlig zurecht – immer wieder darauf hin, wie wichtig Verhandlungen mit dem Ziel einer Entschärfung und Abrüstung wären.

Zugleich gibt es allerlei Spekulation über die Abwehr von Atomraketen, die in der westlichen Welt sogar so weit gehen, dass viele meinen, die usppa könne Russland weitgehend ungestraft angreifen.

Was davon ist Fakt oder realistisch und was ist ein Märchen?

Ich schicke die Faustregel gleich voraus: Man kann Atomraketen nicht abwehren. Oder genauer: Es ist komplex, sehr schwer zu machen und häufig, z.B. unter nicht optimalen Umständen, unmöglich oder völlig sinnlos.

Warum? Aus vielerlei Gründen. Ein wichtiger ist der, dass der Abschuss nur frühzeitig, also kurz nach dem Start, oder aber ziemlich spät, also relativ kurz vor dem Einschlag stattfinden kann. Die Gründe dafür sind vielschichtig und haben sowohl mit der Leistungsfähigkeit der (Abwehr-)raketen zu tun wie auch mit physikalischen Phänomenen.
Unter Letzteren sticht vor allem eines heraus, nämlich die Gefahr eines NEMP/HEMP. Dieser würde weite Landstriche (bis zur Größe z.B. weiter Teile der usppa) lahmlegen, verheerende Schäden anrichten und insgesamt womöglich erheblich mehr Opfer fordern als ein „normaler“ Atomschlag.

Will man diese äusserst große Gefahr vermeiden, so ist gerade der Abschuss in der Endphase äusserst heikel, da er in höchstens 20 km Höhe erfolgen darf, also wenige Sekunden(!) vor dem Einschlag.

Spekulationen zu S-500 Raketen, die auch in 150 km Höhe etwas zerstören können, sind im Zusammenhang mit Atomraketen als sehr zweifelhaft zu betrachten. Und das wäre, wie wir noch sehen werden, auch gar nicht nötig.

Auch gibt es beim Abschuss über oder nahe dem eigenen Gebiet die Problematik, dass das radioaktive Material sich dabei ja nicht in Luft auflöst sondern, hoch wahrscheinlich über ein großes Gebiet verstreut herunterfällt. Dennoch ist natürlich zu sehen, dass das immer noch ganz erheblich besser wäre als ein direkter Einschlag.
Allerdings ist die Betrachtung insofern ziemlich theoretisch als zumindest modernere Atomraketen (also russische) nahezu sicher einen Mechanismus haben, der im Falle einer Annäherung in der Endphase einfach frühzeitig zündet.

Nur: Warum unbedingt abschießen?

Lassen Sie mich den viel besseren Ansatz mit einer Frage einführen: Warum hat Jahrzehnte lang kaum jemand auch nur leisen Widerstand gegen vielfältige und stets einseitige Willkürmaßnahmen der usppa gewagt, sei es gegen den $, gegen deren gierige Konzerne, gegen deren dreist unverschämte Agenten und „Soldaten“ oder anderes?
Der Grund ist einfach und durch sehr hässliche Exempel wie z.B. den Überfall auf den Irak belegt: Weil die usppa hart und brutal darauf reagiert hätten. Oder, anders ausgedrückt, weil man Angst hatte.

Eben dies liegt auch MAD (sicherer gegenseitiger Zerstörung) zugrunde und hat lange Zeit gut funktioniert.
Das heisst aber auch, dass die wohl beste Abwehr von ami Atomangriffen schlicht darin besteht, wenn solche Angriffe absolut sicher zur völligen Zerstörung der usppa führen würden und das auch bekannt ist. Die beste Abwehr ist doch die, dass die amis es niemals wagen, ihre Atomwaffen je einzusetzen und dass diese also nicht abgeschossen werden müssen. Obendrein entfallen damit auch etliche andere o.a. Probleme.

Die Russen haben *ganz erheblich* bessere Flug (und Raketen-) Abwehr – und dennoch stellen sich die o.a. hässlichen und schwierigen Probleme. Denkt man mal ein klein wenig anders als im üblichen (ja vom System indoktrinierten) Muster, so wird es offensichtlich: Die selben Probleme gelten ja auch andersherum für die amis! Weitaus schlimmer sogar (aufgrund der schlechten Abwehrsysteme).

Nun zum anderen Kapitel, zur Frage, was notwendig ist, um den tödlichen Gegenschlag unausweichlich – und somit zur besten Prävention und Abwehr – zu machen.
Die wesentlichsten Faktoren sind schnell aufgezählt. Es geht dabei um die Zustellvehikel, um die weitgehende Unverletzlichkeit der Abschuss-Systeme, um die Gefährlichkeit der Zustellvehikel und Waffenköpfe sowie um ein System, das die Koordinierung und Auslösung des Gegenschlages auch dann noch glaubwürdig und zuverlässig gewährleistet, wenn kein General mehr lebt, um auf den roten Knopf zu drücken.

Russland steht in allen Punkten gut und nahezu allen sogar deutlich besser als die usppa da. Deren Raketen wie auch die meisten Zustellvehikel sind veraltet.

Vielleicht wird nun auch klarer, warum die Russen justamente den Weg gewählt haben, den sie aktuell beschreiten, bis hin zur Wiedereinführung des „Atomzuges“ oder der Entwicklung des Zirkon Systems auch als atomaren Waffenkopf; aber auch, warum die Russen immer wieder darauf hinweisen, dass ihre relevanten Raketensysteme sämtliche ami Abwehrsysteme durchbrechen können.

*Das* ist das russische Abwehrsystem gegen Atomraketen. Und es ist ein gut funktionierendes.

Aber natürlich muss in diesem Zusammenhang auch die Stationierung von ami „Abwehr“ Systemen in polen und rumänien angesprochen werden. Die Lösung des Problems ist sehr einfach: *Atom*raketen, also eine bestimmte Art ballistischer Raketen mit atomaren Köpfen, sind äusserst schwer und oft kaum sinnvoll abzuschießen. Für die „Abwehrraketen“ der amis allerdings gilt das nicht. Diese sind naturgemäß nicht ballistisch und ganz erheblich langsamer.

Kurz, sollte eine z.B. in rumänien abgeschossene ami „Abwehrrakete“ eine russische Aromrakete in der frühen Phase bedrohen wollen, so würden zwei Dinge geschehen: 1) die Bedrohung würde abgeschossen und 2) in rumänien schlügen (mindestens) Iskander ein und würden die ami Basis zu einer Ex-Basis machen. Dies gilt umso mehr, als Russland ja nicht aus Spass an der Freude Atomraketen abfeuern würde; wenn es aber welche abfeuert, dann ist der Bär bereits so kotzesauer, dass er wohl keine Zehntelsekunde zögert, eine ami Basis in rumänien oder sonstwo in die Hölle zu befördern.

Mancher mag nun fragen, wozu Russland dann all die schönen S-400 und S-500 entwickelt und baut. Die Antwort ist, dass die amis und ihre Köter ja nicht nur mit Atomraketen angreifen können, sondern auch viele Flugzeuge und cruise missiles haben und diese gerne einsetzen. Ausserdem sind die amis völlig von Satelliten und Aufklärungs- und Koordinationsfliegern abhängig; eine schöne Aufgabe für die S-400 und S-500.

***********

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Atomraketen Abwehr
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere