Arabische Liga stellt sich hinter Saudi-Arabien – und implizit gegen die USA

Nicht wirklich, oder? Gibt es tatsächlich noch gute Nachrichten, die sich gegen den Hegemon wenden?

*******

Die erdölproduzierenden Staaten hatten beschlossen, die Produktion ab November um zwei Millionen Barrel zu drosseln. Das hatte eine heftige Reaktion der Vereinigten Staaten ausgelöst, die unter hohem Inflationsdruck stehen.

Arabische Liga stellt sich hinter Saudi-Arabien – und implizit gegen die USA
Quelle: www.globallookpress.com © IMAGO/Christoph Hardt Symbolbild

Quelle: rtdeutsch

Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Ahmed Aboul Gheit, hat am Freitag die Entscheidung Saudi-Arabiens, die Ölproduktion zu drosseln, „voll und ganz unterstützt“, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf eine Mitteilung der Liga berichtete. Aboul Gheit verurteilte die „scharfe Medienkampagne“ gegen Saudi-Arabien nach der Bekanntgabe der OPEC+-Entscheidung. Der Chef der Regionalorganisation erklärte:

„Diese Äußerungen zielen darauf ab, rein wirtschaftliche Entscheidungen zu politisieren, die für die Stabilität der Weltwirtschaft angesichts der anhaltenden gefährlichen Herausforderungen notwendig sind.“

 

Der Vorsitzende der Arabischen Liga lobte auch die aus seiner Sicht ausgewogene Strategie Saudi-Arabiens zur Stabilisierung der Ölmärkte sowie die Haltung des Staates zu globalen und regionalen politischen Fragen. In der vergangenen Woche hatten die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) und ihre Verbündeten, eine Gruppe von 23 Mitgliedern, die als OPEC+ bekannt ist, beschlossen, die tägliche Produktion ab November um zwei Millionen Barrel zu senken. Am Donnerstag erklärte das saudi-arabische Außenministerium, die Entscheidung der OPEC+ sei „rein wirtschaftlich“.

Die Vereinigten Staaten, die aufgrund der hohen Inflation zunehmend unter Druck stehen, lehnten die Produktionskürzung ab. US-Präsident Joe Biden erklärte, er werde die Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien überprüfen, und es werde nicht näher bezeichnete „Konsequenzen“ für das Königreich geben.

Mehr zum Thema – OPEC+-Entscheidung: US-Demokraten wollen Beziehungen zu Saudi Arabien einfrieren – „Genug ist genug“

*******

„… er werde die Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien überprüfen, und es werde nicht näher bezeichnete „Konsequenzen“ für das Königreich geben.“

Was das wohl sein mag? Werden demnächst Ölfelder der Saudis in Flammen aufgehen? Wohl kaum. Diese Aussage macht deutlich, wie pervertiert dieses korrupte US-Imperium ist. Wie sagte G.W. Bush? „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.“ Wer vor diesem Hegemon kriechen möchte, stimme dem zu. Wie es sich als Mensch gehört, gehe ich lieber aufrecht!

(Visited 148 times, 1 visits today)
Arabische Liga stellt sich hinter Saudi-Arabien – und implizit gegen die USA
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

    • @Peter Gutschmidt

      Ihr Wort in Gottes Ohren. Oberst Gaddafi wird uns mit seinen monetären Plänen – dem Gold-Dinar – noch manchesmal in Erinnerung gerufen. Mit ihm wurde ein wichtiger Konkurrent – ein Störenfried im geopolitischen Planungskonstrukt der USA – widerlich gelyncht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*