Amerika in Misskredit

Super, Herr Roberts!

Die US-Administration besteht aus einem Haufen Psychopathen, die meinen, wenn sie eine Drohung aussprechen, die Welt vor ihnen zu Füßen fällt. Die USA missachtet schon lange internationales Recht und überfallen grundlos jedes Land, das sich ihnen widersetzt. Die USA kontrollieren den IWF, die Weltbank, die NATO … und meinen somit auch die ganze Welt kontrollieren zu müssen.

Hierfür gibt Dutzende von Beispiele. Und jetzt kommt ein Putin, der mehr Grips im Kopf hat als die gesamte US-Administration zusammen, und zeigt auf, dass es so nicht weitergehen kann. Die USA will doch nur von ihren innerpolitischen Problemen ablenken. Die Psychopathen in Washington merken einfach nicht mehr, wie dümmlich sie sind und wie die ganze Welt über sie lacht.

Ami go home!

———————————————————————————————————-

Paul Craig Roberts (antikrieg)

Während Washington seinen Einfluss auf die Welt verliert, nachdem ihm Venezuela, Bolivien, Ecuador und jetzt Russland Paroli geboten haben, verlegt sich die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika auf öffentliche Wutanfälle. Die ständige Demonstration von Infantilität durch das Weisse Haus und den Kongress bringt jeden Amerikaner in Verlegenheit.

Washingtons letzter Ausbruch von kindischem Verhalten ist eine Antwort an den russischen Immigration Service, der dem amerikanischen Whistleblower Edward Snowden ein Jahr Asyl gewährt hat, während sein Ansuchen um ständiges Asyl in Erwägung gezogen wird. Washington, das die Vereinigten Staaten von Amerika in einen gesetzlosen Staat umgewandelt hat, hat keine Vorstellung mehr von einer rechtmässigen Vorgangsweise. Gesetz ist, was Washington gerade nützt. Nach der Auffassung Washingtons ist Gesetz nichts anderes als der Wille Washingtons. Jede Person oder jedes Land, das Washington in die Quere kommt, verhält sich gesetzwidrig.

Weil Obama, wie Bush vor ihm, routinemässig Gesetz und Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika missachtet, glaubt das Weisse Haus tatsächlich, dass der russische Präsident Putin das russische und Internationale Recht missachten, die Asylentscheidung des russischen Immigrationsamts über den Haufen stossen und Snowden an Washington ausliefern soll.

Washington erwartete, dass Russland Snowden einfach deswegen ausliefert, weil Washington das verlangte. Wie ein Zweijähriger kann Washington nicht verstehen, dass seine Forderungen nicht über dem Internationalen Recht und den inneren gesetzlichen Vorgaben jedes Landes stehen. Wie kann Russland es wagen, sich gegen „die unentbehrliche Nation“ zu stellen?

Die Sprechperson des Weissen Hauses, eine Figur, die so farblos ist, dass ich mir deren Namen/Geschlecht nicht merken kann, erklärte, dass der Schwachkopf im Weissen Haus Putin bestrafen könnte, indem er ihn nächsten Monat nicht in Moskau besucht. Ich bezweifle, dass es Putin etwas ausmacht, ob dieser WH-Schwachkopf bei ihm aufkreuzt oder nicht.


Die Amtszeit des Schwachkopfs im Weissen Haus geht dem Ende zu, aber Putin wird ein weiteres Jahrzehnt im Amt sein, wenn ihn nicht die CIA umbringt. Darüberhinaus weiss jeder russische Anführer, dass das Wort eines Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika nichts wert ist. Clinton, die beiden Bushes und der derzeitige Schwachkopf im Weissen Haus haben gegen jede Vereinbarung verstossen, die Reagan mit Gorbatschow getroffen hat. Warum sollte der Präsident Russlands, eines Landes, das sich an das Gesetz hält, einen Tyrannen treffen wollen?

Um nicht hinter dem kindischen Verhalten des Weissen Hauses zurückstehen zu müssen, gaben auch Mitglieder von Repräsentantenhaus und Senat ihre dummen Bemerkungen zum Besten, um Amerika zu beschämen. Schwachköpfe im Kongress „reagierten aufgebracht,“ wie berichtet wurde, und warnten vor „ernsthaften Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland.“ Hier haben wir eine weitere aussergewöhnliche Demonstration von Washingtons Überheblichkeit. Nur Russland muss sich den Kopf zerbrechen über Auswirkungen auf die Beziehungen. Washington braucht sich keine Sorgen zu machen. Dero Kaiserliche Majestät wird einfach Putin keine Audienz gewähren.

Der Kongress scheint seine Schizophrenie nicht mitzubekommen. Einerseits ist der Kongress empört über die illegale und verfassungswidrige Bespitzelung – besonders des Kongresses – durch die NationaleStasiAgentur, und versucht, dem Überwachungsprogramm der StasiAgentur die Mittel zu entziehen. Der Abänderungsantrag zu den Militärausgaben durch Justin Amash, einen Republikaner aus Michigan, wäre fast durchgegangen. Der Antrag konnte gerade noch durch Stimmen abgewehrt werden, die von der Überwachungsindustrie gekauft worden waren.

Andererseits, ungeachtet seiner Empörung darüber, bespitzelt zu werden, fordert der Kongress den Skalp des mutigen Helden Edward Snowden, der ihn darüber informiert hat, dass er überwacht wird. Hier haben wir ein Beispiel für die historische Dummheit von Regierung – erschiess den Boten.

Nur ein paar wenige verrückte Rechtsaussen glauben, dass die totale Überwachung jedes Amerikaners für die Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika erforderlich ist. Die NationaleStasiAgentur wird hart kämpfen und jedes Mitglied von Repräsentantenhaus und Senat erpressen, aber die Erpressung selbst wird dazu führen, dass die Flügel der NationalenStasiAgentur gestutzt werden, so können wir wenigstens hoffen. Wenn das nicht bald gemacht wird, wird die StasiAgentur Zeit haben, ein Ereignis unter falscher Flagge zu inszenieren, das die Menschen in Angst und Schrecken versetzen und den Versuchen ein Ende bereiten wird, die schurkische Agentur wieder zu zügeln.

Die Vereinigten Staaten von Amerika stehen am Rande des wirtschaftlichen Zusammenbruchs. Die angebliche „Supermacht,“ eine bankrotte Angelegenheit, war nach acht Jahren der Anstrengung nicht imstande, den Irak zu besetzen, und musste aufgeben. Nach elf Jahren wurde die „Supermacht“ in Afghanistan von ein paar tausend leicht bewaffneten Taliban geschlagen, und rennt nun mit eingezogenem Schwanz in Deckung.

Seine militärische Impotenz kompensiert Washington durch Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung. Das Militär der Vereinigten Staaten von Amerika ist ein grosser Killer von Frauen, Kindern, Dorfältesten und Helfern. Alles, was die mächtige „Supermacht“ tun kann, ist aus ferngesteuerten Drohnen Raketen in Bauernhäuser, Lehmhütten, Schulen und Gesundheitszentren zu schiessen.

Die schizophrenen Bewohner Washingtons haben die Amerikaner zu einem verhassten Volk gemacht. Diejenigen, die so weit in die Zukunft blicken, dass sie wissen, dass sie vor der wachsenden Tyrannei flüchten müssen, wissen auch, dass man sie als Gesindel aus der am meisten verhassten Nation betrachten wird und dass sie als Spione und üble Elemente herhalten werden müssen und das Risiko eingehen, bei Vergeltungsaktionen gegen Washingtons jüngste Gräueltaten zum Handkuss zu kommen.

Washington hat die Aussichten der Amerikaner zunichte gemacht, im eigenen Land und im Ausland.

 

(Visited 7 times, 1 visits today)
Amerika in Misskredit
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*