Amerika geht in die Brüche

Das Imperium der Lügen zerfällt: Die hässlichen Wahrheiten, die der Tiefe Staat verbergen will

https://www.rutherford.org/publications_resources/john_whiteheads_commentary/the_empire_of_lies_breaks_down_ugly_truths_the_deep_state_wants_to_keep_hidden

von John W. Whitehead & Nisha Whitehead (theblogcat)

Die Welt ist ein gefährlicher Ort. Nicht wegen jener, die Böses tun, sondern wegen jener, die zuschauen und nichts tun.“Albert Einstein

Dieser Zusammenbruch – ausgelöst durch polarisierende Zirkuspolitik, von den Medien genährte Massenhysterie, Rassismus, Klassismus, Faschismus, Panikmache, politische Korrektheit, kulturelle Hygiene, Tugendhaftigkeit, ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Ohnmacht angesichts der wachsenden Korruption und Brutalität der Regierung, eine wachsende wirtschaftliche Kluft, die dazu führt, dass ein Großteil der Bevölkerung ums Überleben kämpft, sowie Militarisierung und Militainment (der Verkauf von Krieg und Gewalt als Unterhaltung) – manifestiert sich in Wahnsinn, Chaos und einer völligen Missachtung der Grundsätze und Freiheiten, die uns so lange aus den Fängen des Totalitarismus herausgehalten haben.

In New York City zum Beispiel soll eine 200 Jahre alte Statue von Thomas Jefferson, die die Unabhängigkeitserklärung hält, aus dem Sitzungssaal des Stadtrats entfernt werden, wo sie seit 1915 ihren Platz hat. Trotz der vielen bedeutenden Errungenschaften Jeffersons, ohne die wir vielleicht nicht die Rechte hätten, die wir heute haben, wird er verbannt, weil er, wie viele seiner Zeitgenossen, ein Sklavenhalter war. Seltsamerweise wurde diese brutale Erwartung der Unfehlbarkeit noch nicht auf viele andere politisch korrekte, aber ebenso unvollkommene und fehlbare Vorbilder der heutigen Zeit angewandt.

In Washington DC sprach ein Tribunal aus neun Männern und Frauen mit einer Stimme, um zu bestätigen, dass die Regierung und ihre Handlanger buchstäblich mit Mord davonkommen können und nicht für ihr Fehlverhalten zur Rechenschaft gezogen werden. Die jüngsten Urteile des Obersten Gerichtshofs sind eine weitere schmerzhafte Lektion in Sachen Wohlverhalten, eine Erinnerung daran, dass „Wir, das Volk“ im amerikanischen Polizeistaat der Gnade von Strafverfolgungsbeamten ausgeliefert sind, die nach nahezu absolutem Ermessen entscheiden können, wer eine Bedrohung darstellt, was Widerstand bedeutet und wie hart sie mit den Bürgern umgehen können, denen sie „dienen und sie schützen“ sollen.

Im ganzen Land, von Kalifornien bis Connecticut und überall dazwischen, werden Männer und Frauen, die jahrelang treu und gewissenhaft in ihrem Beruf gearbeitet haben, entlassen, weil sie gewagt haben zu glauben, dass sie ein Recht auf körperliche Unversehrtheit haben; dass sie nicht gegen ihr Gewissen oder ihr besseres Wissen gezwungen werden sollten, zwischen individueller Freiheit und wirtschaftlichem Überleben zu wählen; und dass sie – und nicht die Regierung oder die FDA oder die CDC oder der Konzernstaat – die Herrschaft über ihren Körper haben. Praktischerweise hat diese COVID-19-Pandemie noch eine weitere Doppelmoral in der Art und Weise geschaffen, wie „Wir, das Volk“ dieses Land steuern: Während „Wir, die Mittelschicht“ Impfvorschriften unterworfen sind und uns sogar das Recht verweigert wird, skeptisch über die Ursprünge des COVID-Virus zu sein, ganz zu schweigen von der Wirksamkeit des so genannten Heilmittels, wurden die Regierung, die Konzerne und die pharmazeutischen Unternehmen mit pauschalen Immunitätsgesetzen vor der Haftung geschützt, die sicherstellen, dass wir kaum mehr als Versuchskaninchen für ihre fragwürdigen Experimente sind.

Und in Pennsylvania belästigte und vergewaltigte ein Mann in einem Nahverkehrszug eine Frau 40 Minuten lang und an mehr als zwei Dutzend Haltestellen, während Mitreisende den Angriff beobachteten und filmten, ohne etwas zu unternehmen. Kein einziger Zeuge rief den Notruf. Kein einziger Umstehender griff ein, um der Frau zu helfen. Obwohl der Mann in der Unterzahl war und von den Zuginsassen überwältigt hätte werden können, wurden keine gemeinsamen Anstrengungen unternommen, um den Angriff abzuwehren. Erst als es zu spät war, als der Schaden bereits angerichtet war und der Zug in seine letzte Haltestelle eingefahren war, erschien die Polizei und griff ein.

Dies ist ein Sinnbild für das, was mit unserem Land und seinen Bürgern geschieht, die ebenfalls von einem Verrückten (dem Tiefen Staat) überfallen, ihrer Sicherheitsnetze beraubt (ihre Rechte untergraben und ausgehöhlt) und in aller Öffentlichkeit von einem Ungeheuer (dem amerikanischen Polizeistaat und seinen zahlreichen Vertretern – den Gerichten, der Legislative und ihren verschiedenen Armeen) ohne jegliche Menschlichkeit ausgebeutet werden, während diejenigen, die sich nicht im unmittelbaren Fadenkreuz befinden, sicher aus der Ferne zusehen, ohne etwas zu unternehmen, um zu helfen.

Das ist Wahnsinn, und doch hat dieser Wahnsinn Methode.

So fällt die Freiheit, und die Tyrannei erhebt sich.

Denkt daran, dass autoritäre Regime mit schrittweisen Maßnahmen beginnen: Überkriminalisierung, Überwachung unschuldiger Bürger, Inhaftierung für Verbrechen, die nicht auf Gewalt beruhen, usw. Nach und nach werden die Freiheiten der Bürger im Interesse der nationalen Sicherheit beschnitten und ausgehöhlt. Und langsam beginnt die Bevölkerung sich zu fügen.

Niemand erhebt seine Stimme für diejenigen, die zur Zielscheibe werden.

Niemand wehrt sich gegen diese kleinen Akte der Unterdrückung.

Niemand erkennt die Indoktrination zur Tyrannei als das, was sie ist.

Historisch gesehen hat dieses Versäumnis, der Macht die Wahrheit vorzuhalten, dazu geführt, dass ganze Bevölkerungen darauf konditioniert wurden, unausgesprochene Grausamkeiten gegenüber ihren Mitmenschen zu tolerieren, ein Zuschauer-Syndrom, bei dem die Menschen angesichts von abgrundtiefem Grauen und Ungerechtigkeit schweigen und sich nicht engagieren – sondern nur zuschauen.

Die Zeit hat uns von der Gewalt abgeschirmt, die vergangene Regime in ihrem Streben nach Macht ausgeübt haben: die Kreuzigung und das Abschlachten von Unschuldigen durch die Römer, die Folterungen während der Inquisition, die Gräueltaten der Nazis, das Gemetzel der Faschisten, das Blutvergießen der Kommunisten und die kaltblütigen Kriegsmaschinen des militärisch-industriellen Komplexes.

Wir können uns von dieser Gewalt distanzieren. Wir können uns einreden, dass wir uns irgendwie von den Opfern staatlichen Missbrauchs unterscheiden. Wir können weiterhin leere politische Rhetorik darüber verbreiten, wie großartig Amerika ist, trotz der Beweise für das Gegenteil.





Wir können uns vor der Verantwortung drücken, die Regierung zur Rechenschaft zu ziehen.

Wir können unsere Lippen schließen, unsere Hände binden und unsere Augen verschließen.

Mit anderen Worten, wir können weiterhin in einem Zustand der Verleugnung leben. Doch die hässlichen, harten Wahrheiten, die mit jedem Tag deutlicher werden, lassen sich nicht leugnen.

1. Die Regierung ist nicht unser Freund. Sie arbeitet auch nicht für „uns, das Volk“.

2. Unsere so genannten Regierungsvertreter vertreten uns, die Bürger, nicht wirklich. Wir werden heute von einer oligarchischen Elite aus Regierungs- und Konzerninteressen regiert, deren Hauptinteresse in der Aufrechterhaltung von Macht und Kontrolle besteht.

3. Republikaner und Demokraten tun gerne so, als gäbe es einen großen Unterschied zwischen ihnen und ihrer Politik. Sie sind jedoch keine eingeschworenen Feinde, sondern vielmehr Partner im Verbrechen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich die Aufrechterhaltung des Status quo.

4. Das geringere Übel ist immer noch ein Übel.

5. Vor einigen Jahren stellte eine Zeitungsschlagzeile die Frage: „Was ist der Unterschied zwischen einem Politiker und einem Psychopathen?“ Die Antwort, damals wie heute, ist dieselbe: Es gibt keinen. Es gibt praktisch keinen Unterschied zwischen Psychopathen und Politikern.

6. Mehr als der Terrorismus, mehr als der inländische Extremismus, mehr als Waffengewalt und organisiertes Verbrechen ist die US-Regierung zu einer größeren Bedrohung für das Leben, die Freiheit und das Eigentum ihrer Bürger geworden als jede der so genannten Gefahren, vor denen die Regierung uns zu schützen vorgibt.

7. Die Regierung weiß genau, welche Knöpfe sie drücken muss, um die Bevölkerung zu manipulieren und ihre Kooperation und Zustimmung zu gewinnen.

8. Wenn das Wählen einen Unterschied machen würde, würden sie es uns nicht erlauben.

9. Amerikas Schattenregierung – die sich aus nicht gewählten Regierungsbürokraten, Konzernen, Auftragnehmern, Papierschiebern und Knopfdrückern zusammensetzt, die im Moment hinter den Kulissen das Sagen haben und jenseits der Verfassung ohne echte Rechenschaftspflicht gegenüber den Bürgern agieren – ist der wahre Grund, warum „Wir, das Volk“ keine Kontrolle über unsere Regierung haben.

10. Man muss nicht mehr arm, schwarz oder schuldig sein, um in Amerika wie ein Krimineller behandelt zu werden. Alles, was man tun muss, ist, dass man zur Klasse der Verdächtigen – der Bürger – des amerikanischen Polizeistaats gehört. Als faktisches Mitglied dieser so genannten kriminellen Klasse ist jeder US-Bürger nun schuldig, bis seine Unschuld bewiesen ist.

11. „Wir, das Volk“, sind nicht länger durch die Rechtsstaatlichkeit geschützt. Durch den schrittweisen Abbau unserer Freiheiten – Redefreiheit, Versammlungsfreiheit, Recht auf ein ordentliches Verfahren, Schutz der Privatsphäre usw. – hat sich die Regierung faktisch von ihrer vertraglichen Vereinbarung befreit, unsere verfassungsmäßigen Rechte zu respektieren, und gleichzeitig den Kalender auf eine Zeit zurückgestellt, in der wir keine Bill of Rights hatten, die uns vor dem langen Arm der Regierung geschützt hätte.

12. Privateigentum bedeutet nichts, wenn die Regierung euch unter dem fadenscheinigsten Vorwand euer Haus, euer Auto oder euer Geld wegnehmen kann, sei es durch Vermögensabschöpfung, Enteignung oder überfällige Grundsteuern. Ebenso wenig bedeutet Privateigentum in einer Zeit, in der SWAT-Teams und andere Regierungsbeamte in euer Haus eindringen, eure Türen aufbrechen, euren Hund töten, euch verletzen oder töten, eure Einrichtung beschädigen und eure Familie terrorisieren können.

13. Wir befinden uns jetzt im Fadenkreuz eines Kräftemessens zwischen den Rechten des Einzelnen und dem so genannten „Notstands“-Staat, und „Wir, das Volk“, wir verlieren.

14. All die Freiheiten, die wir schätzen – die in der Verfassung verankerten Rechte auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit, auf ein ordnungsgemäßes Verfahren, auf Privatsphäre, auf körperliche Unversehrtheit, auf das Recht, dass die Polizei unser Eigentum nicht ohne Durchsuchungsbefehl beschlagnahmen oder uns ohne hinreichenden Grund durchsuchen und festhalten darf – sie bedeuten nichts, wenn die Regierung und ihre Vertreter diese Verbote staatlicher Übergriffe nach Belieben missachten dürfen.

15. Wenn es eine absolute Maxime gibt, nach der die Bundesregierung zu handeln scheint, dann ist es die, dass der amerikanische Steuerzahler immer über den Tisch gezogen wird.

16. Unsere Freiheiten – insbesondere der Vierte Verfassungszusatz – werden nach wie vor durch die vorherrschende Ansicht der Regierungsbürokraten erstickt, dass sie das Recht haben, jede Person jederzeit und bei der geringsten Provokation zu durchsuchen, festzusetzen, zu entkleiden, zu scannen, auszuspionieren, abzutasten, zu betäuben und zu verhaften.

17. Zwangsimpfungen, erzwungene Leibesvisitationen, erzwungene Darmspiegelungen, erzwungene Blutentnahmen, erzwungene Atemalkoholtests, erzwungene DNA-Entnahmen, erzwungene Augenscans, erzwungene Aufnahme in biometrische Datenbanken: Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie die Amerikaner immer wieder daran erinnert werden, dass wir keine Kontrolle darüber haben, was mit unserem Körper geschieht, wenn wir mit Regierungsbeamten zusammentreffen.

18. Schließlich ist Freiheit nie kostenlos. Es gibt immer einen Preis, immer ein Opfer, das erbracht werden muss, um die eigenen Freiheiten zu schützen.

Wir können nicht schweigen angesichts der ständigen Übergriffe, der Machtübernahme und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch die Regierung.

Das Böse, das sich als Bürokratie tarnt, ist immer noch böse. Das ist es, was Hannah Arendt als die Banalität des Bösen bezeichnete.

Wie ich in meinem Buch „Battlefield America: The War on the American People“ und in seinem fiktiven Gegenstück „The Erik Blair Diaries“ deutlich mache, geschieht das Böse, wenn (Regierungs- und Konzern-) Bürokraten unhinterfragt Befehle ausführen, die unmoralisch und unmenschlich sind; unmoralische Anweisungen unreflektiert befolgen; im Gleichschritt mit Tyrannen marschieren; gedankenlos Akte des Terrors und der Unmenschlichkeit fortsetzen; und all das als „nur die eigene Arbeit machen“ rechtfertigen.

https://www.amazon.com/Battlefield-America-War-American-People/dp/1590793099/

https://www.amazon.com/Erik-Blair-Diaries-Battlefield-Dead/dp/1954968027/

Das Böse überwiegt, wenn gute Männer und Frauen nichts tun.

Indem sie nichts tun, indem sie schweigen, indem sie Zuschauer von Ungerechtigkeit, Hass und Unrecht sind, werden gute Menschen genauso schuldig wie die Täter.

Es gibt einen Begriff für dieses Phänomen, bei dem Menschen zusehen und nichts tun – selbst wenn keine Gefahr für ihre Sicherheit besteht – während eine schreckliche Tat geschieht (jemand wird überfallen oder vergewaltigt oder schikaniert oder dem Tod überlassen): Man nennt es den Zuschauereffekt. https://de.wikipedia.org/wiki/Zuschauereffekt

Der Effekt ist derselbe, ganz gleich, ob es sich um Kinder handelt, die zusehen, wie ein Mitschüler auf dem Spielplatz schikaniert wird, oder um Schaulustige, die zusehen, wie jemand auf dem Gehweg stirbt, oder um Fahrgäste in einem Zug, die die Vergewaltigung eines Mitreisenden filmen, ohne einzugreifen, oder um Bürger, die angesichts der Gräueltaten der Regierung schweigen.

Wir müssen aufhören, stumme Zuschauer zu sein.

Es ist an der Zeit, für die Wahrheit einzutreten – für die Gerechtigkeit – für die Freiheit – nicht nur für uns, sondern für die ganze Menschheit. Morgen könnte es zu spät sein.

(Visited 289 times, 1 visits today)
Amerika geht in die Brüche
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

12 Kommentare

  1. Der Autor sollte mal den Artikel „Cracking the cult of the constitution“ https://realitybloger.wordpress.com/2013/08/05/cracking-the-cult-of-the-constitution-part-i/ lesen…

    Dann würde er nicht mehr davon reden, dass da eine Schattenregierung wider die US-Verfassung regiert. Sondern die regieren im Rahmen der US-Verfassung.

    Lediglich die US-Amerikaner (ähnlich wie die Deutschen beim Grundgesetz) haben nicht verstanden, was ihre Verfassung und ihre Rechte eigentlich sind.

    Constitution = nach englischem Rechtswörterbuch (Verfassung) bedeutet überigens „Schuldvertrag“
    Hell = (Hölle) nach englischem Rechtswörterbuch bedeutet „Schuldnergefängnis“

    „Patriotismus (z.B. in Bezug auf die US-Verfassung) ist übrigens die Arroganz der Unwissenheit“

    Und das sollte man vielleicht auch wissen: Staaten sind in erster Linie Religionen. Und die Verfassung der USA wird da als wichtigste Religiöse Schrift verehrt, ohne dass die meisten diese auch nur gelesen hätten oder wirklich verstehen würden, was denn „WE THE PEOPLE“ (großgeschrieben) bedeutet. Das ist nämlich eine privatrechtliche Stiftung der Leute, die die Verfassung unterschrieben haben. Und hat nichts mit people (kleingeschrieben) in der englischen Umgangssprache zu tun.

    Und „WE THE PEOPLE“ hat sich da einpaar Rechte an Land und Leuten zugesichert und über die historisch kurze Zeit der US-Amerikanischen Geschichte angeeignet. Und natürlich regieren die „US Corporation“ ausschließlich Nachkommen der Gründerväter, die wiederrum Abkömmlinge des Englischen Königshauses sind.

    Jeder kann das ohne großen Aufwand selbst recherchieren und die Verfassung selbst lesen und anhand englischer Rechtswörterbucher die tatsächliche Bedeutung herausfinden.

    Aber es regiert in den USA und leider auch bei uns der Patriotismus: Die Arroganz der Unwissenheit.

  2. Eine besonders delikater amerikanischer Betrug ist folgender: Bei der „Erstürmung“ des Kapitols am 6. Januar 2021 hat sich als Aufwiegler besonders ein gewisser Ray Epps aus Arizona hervorgetan, der die Phalanx der Eroberer anführte. Er stand monatelang auf dem Fahndungsplakat des FBI als Nr. 16, bis er dann ersatzlos gestrichen wurde und auch nicht angeklagt wurde, im Unterschied zu den kleinen Lichtern, die er anstiftete. Es besteht jetzt die Vermutung – und darum kümmern sich derzeit die republikanischen Politiker -, ob ein FBI-Agent die Kapitol-Erstürmung anführte und insoweit diese ganze Erstürmung eine FBI-Inszenierung war, die man Trump anhängen wollte. Die Verbrechen, die die Amis an anderen Völkern verbrochen haben, insbesondere an den Deutschen im Ersten und Zweiten Weltkrieg, fallen jetzt auf sie zurück, und die kritischen und klugen 5 % der Bevölkerung haben jetzt einen sicheren Beweis von der Kriminalität ihrer Schein-Demokratie. Die restlichen 95 % sind sowieso uninteressant, weil in der Weltgeschichte immer nur opportunistische, feige, dumme Mitläufer und Drittbrettfahrer.

    Wer ein bißchen denken kann, müßte auch sehen, daß wir Assange unendlich viel verdanken für die Infos über die ungerechten Kriege der USA in den letzten Jahren, daß der Irak überfallen wurde mit Kriegslügen (Massenvernichtungswaffen!) und in Syrien, um dschihadistische Fanatiker zu bewaffnen zur Beseitigung von Assad. Wenn die Amis so verbrecherisch sind, können doch unsere eigenen Politiker kein bißchen besser sein, weil sie den Amis in jeder Hinsicht den Rücken stärken müssen. Und Assange, den Wahrheitszeugen, werden die Briten jetzt an die Amis ausliefern!

    Deswegen NEIN zu jeder Beteiligung an Wahlen der Schein-Demokratie, durch die sich sowieso nie was ändern wird: sei es Migration, Gender, Klima, Elektroautos, Pseudo-Pandemie. Alle diese Agenden wurden von der Schatten-Regierung fest vorgegeben, und keine Wahl wird JEMALS ein Jota daran ändern können, dafür sorgt schon der mit Zwangsgeldern alimentierte öffentlich-rechtliche Rundfunk mit täglich neuen Tabus und Gedankenkontrolle. Und die sich wählen lassen, wollen ja auch in erster Linie der Schatten-Regierung gefallen, weil sie selbst zu blöd und faul sind für einen nützlichen Broterwerb!

  3. „Im ganzen Land, von Kalifornien bis Connecticut und überall dazwischen, werden Männer und Frauen, die jahrelang treu und gewissenhaft in ihrem Beruf gearbeitet haben, entlassen, weil sie gewagt haben zu glauben, dass sie ein Recht auf körperliche Unversehrtheit haben; dass sie nicht gegen ihr Gewissen oder ihr besseres Wissen gezwungen werden sollten, zwischen individueller Freiheit und wirtschaftlichem Überleben zu wählen; und dass sie – und nicht die Regierung oder die FDA oder die CDC oder der Konzernstaat – die Herrschaft über ihren Körper haben.“
    .
    .
    Naja, bekanntlich soll ja „Irren“ menschlich sein, zumal die Amis noch nie die hellsten Kerzen auf der Torte waren …

  4. Only USA?……………nichts tun?…..Frage wie kann man etwas tun….,,,,,,,selbst wenn man will……keine Möglichkeit gegen Negatives einzuschreiten………Wahl…….ist Lizenz alles zu tun, was man will……mitregiert immer eine Partei mit weniger Stimmen, um die Wünsche der großen zu realisieren….Regierung absetzen…….wie soll das…….alles bezahlt, was going on……….Möglichkeiten keine, etwas zu verändern…….die gewählt sind, picken auf den Stühlen und müssen ein Wahlprogramm nicht durchsetzen……Oppositionen könnten was tun…….sind zu wenig oder die anderen zu bezahlt. Außerdem Lenker in the dark. Die vor ever.Without these nothing can be .

    • Wieso, kann man sich nicht darüber klar werden, daß dies ALLES ein Einziges zusammenhängendes System ist der Unterdrückung und Versklavung der Menschen!? Auch, wenn das Gegenteil, oftmals, beteuert wird! Folglich ist JEDE und JEGLICHE Initiative, INNERHALB des Systems, zum Scheitern verurteilt! Der Freie Mensch und Bürger muß dies, endlich, begreifen, verinnerlichen und ein, TOTAL NEUES, eigenständiges System, parallel, in die Wege leiten. Außerparlamentarische „Direkte Demokratie“ von unten nach oben, zum Beispiel! Dies geht anfangs, NUR, im Kommunalen Bereich, wo man die Leute, Nachbarn kennt! Z.B., als Denkanstoss, die Gründung eines „Institut Rechnungshof“. NICHT als sofort öffentlich zugängliche Tätigkeit, sondern als GmbH, mit wenigen Gleichgesinnten, um nicht unterwandert zu werden. Prinzip: Wenn die „Unehrlichkeit & Korruption“ so sehr erfolgreich ist, warum soll man die „Ehrlichkeit & Rechtstreue/Transparenz“ nicht, auch, erfolgreich, als Geschäft umsetzen. Man verlangt 10% von allen erschlichenen und treulos „verbratenen“ oder unrechtmässig erworbenen kommunalen Geldern von den „Tätern“ zurück, die sie zu 50% an die Bürgerschaft/-kasse zurückgeben müssen. Nicht auf dem/ durch das korrupte(n) Rechtsweg (Merke: Das System, NO!), sondern als persönlicher Vergleich! Wir haben Dich erwischt und jetzt wird dies an den „Dorfpranger“ gestellt! Dieser muß natürlich digital/virtuell im Internet ALLEN Bürgern zugetragen werden! Mit Zahlen, Namen und Geschäftszeichen. Die Bürgerschaft spart 50% der veruntreuten Gelder und zahlt 10% Belohnung für das „Institut Rechnungshof“. 40% verbleibt beim „Erwischten“ Ein gutes Geschäft für ALLE. Kein Gericht, keine Anwälte, kein System. Macht dies Schule und führt zum Erfolg wird sich die sonst passive Bevölkerung dem außersystemischen Institut zuwenden, mit der Zeit! So vervielfacht man die Wirksamkeit der Steuergelder, á la long, ergo kommt dies ALLEN zu Gute! Am Anfang werden sich die „Täter“ vielleicht weigern, aber wer will beim Brötchen holen und/oder in der Dorfkneipe oder beim Schulfest der Kinder oder beim Kirchgang von der Restbürgerschaft schon „geschnitten“ werden!?? Die Moral wird und MUSS obsiegen!

  5. Hier kann sich jeder selbst ueber den Fall in Philly informieren und seine eigene Meinung bilden. Fest steht, das keiner der kommenden und gehenden Fahrgaeste aus Selbstfreude mit dem Handy das Geschehen filmte. Ein Angestellter der SEPTA ( Southeastern Pennsylvania Transportation Authority ) der nach seinem Dienst in den Waggon stieg und die Situation erkannte informierte sofort die Transit Polizei, die innerhalb drei Minuten an der naechsten Haltestelle eintraf, und Fiston Ngoy verhaftete. Seit dem Geschehen haben mehrere Zeugen des Zwischenfalls weitere Aussagen und kurze Aufnahmen von ihrem Handy dem Polizeiamt uebergeben. Jeder Waggon ist mit einem leicht zu bedienenden Notfallsystem ausgeruestet und steht jedem Fahrgast zur Verfuegung.

    https://www.blackenterprise.com/philadelphia-man-charged-with-sexually-assaulting-woman-while-people-filmed-and-watched-on-train/

    https://www.phillyvoice.com/septa-rape-subway-witnesses-filming-upper-darby-delaware-county-fiston-ngoy/

    https://www.npr.org/2021/10/22/1048362202/septa-train-passengers-recorded-rape-without-calling-false-prosecutor

    • Historischer Nationalmasochismus, …

      „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“

      Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*