Alternativen zum derzeitigen Geld

Geld als Schuld

Zur Zeit fast überall auf der Welt erzeugt nicht das Finanzministerium, also der Staat, das benötigte
Geld, sondern Zentralbanken. Der Staat verzichtet scheinbar ohne Not auf sein Recht auf eine zinsfreie
Ausgabe von Geld für den praktischen Wirtschaftsbetrieb. Stattdessen nimmt er für seine Ausgaben
Schulden am Kreditmarkt auf, so wie es auch Unternehmer tun müssen, wenn sie Kredit benötigen.
Die dabei anfallenden Zinsen gehen zunächst an die verleihenden Geschäftsbanken – zunächst.
Bargeld darf jedoch nur die Zentralbank schöpfen. Je mehr Bargeld, durch die Zentralbank geschöpft,
existiert, um so mehr Schulden in gleicher Höhe gibt es also irgendwo anders – z.B. auch beim Staat.
Doch was hat die Zentralbank eigentlich davon?

Die Zentralbank der USA z.B., die FED („Federal Reserve System“), wird von Privatbanken
kontrolliert. Der Name soll wohl verschleiern, dass die FED weder staatlich ist (Federal) noch ein
„staatliches Reservevermögen“ besitzt (Reserve) noch irgendein System darstellt – sondern schlicht
ein Bankenkartell. Jeder Staat mit einer Zentralbank hat zwangsläufig einen Schuldenberg bei seiner
Zentralbank.

Den kompletten Artikel finden Sie hier:

https://krisenfrei.com/Sordon_Alternativen-zum-derzeitigen-Geld.pdf

Alternativen zum derzeitigen Geld
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*