Absurde Forderungen in Zeiten der Coronakrise

Redaktion politonline

d.a. Wie sich einem Bericht von »German Foreign Policy« entnehmen läßt, intensivieren deutsche Medien die Negativkampagne gegen China. Mit Blick auf den Ausbruch der Covid-19-Pandemie verstärken sie ihre Schuldzuweisungen an das Land und gehen sogar zu offenen Entschädigungsforderungen über. Die Volksrepublik sei »Verursacher der Pandemie«, heißt es immer wieder in Leitmedien; die Springer-Presse dringt auf »Schadensersatz« und titelt: »Was China uns jetzt schon schuldet«. [1]

Die Agitation begann, als es sich abzeichnete, dass die Volksrepublik glimpflicher aus der Krise kommen könnte als die Mächte des Westens, da China das Covid-19-Virus eindämmen konnte und seinen globalen Aufstieg so voraussichtlich fortsetzen wird, während die transatlantischen Staaten durch eine völlig unzulängliche Vorbereitung auf die Pandemie dramatisch zurückgeworfen zu werden drohen. Jedenfalls hat sich die EU als unfähig erwiesen, die Verschiebung des Zentrums der Pandemie nach Europa zu verhindern – nicht zuletzt aufgrund ihrer desaströsen Vorbereitung auf die absehbar herannahende Pandemie, die sich bis heute in einem gravierenden Mangel an medizinischer Schutzausrüstung offenbart. In Reaktion auf das eigene Scheitern – aber auch, um von diesem abzulenken – nahmen die Attacken gegen China in der Öffentlichkeit Deutschlands und weiterer europäischer Staaten zu, während der Außenbeauftragte der EU, der Spanier Josep Borrell – auch Vertreter für die Sicherheitspolitik – offiziell eine Schlacht der Narrative gegen Beijing ausrief.

Die Forderungen im Zuge der jüngsten Welle antichinesischer Stimmungsmache, die in Deutschland etwa Mitte März einsetzte, lesen sich z.B. wie folgt: »Muss China betroffenen Staaten Schadensersatz zahlen?«, hieß es Ende März im Springer-Blatt Bild, das am 15. 4. nachlegte: »Was China uns jetzt schon schuldet«. [2] Man beachte hier das »jetzt schon !« »Es sollte das legitime Anliegen aller Länder sein, China in die Verantwortung zu nehmen«, hieß es kürzlich in dem alternativen Onlinemagazin Telepolis: Wer »soviel Unglück über die Welt bringt, hat die Folgen zu tragen. Die Rechnung geht an China«. [3]

Nun gilt es als selbstverständlich, dass die westlichen Mächte in internationalen Organisationen großen Einfluß haben, geht es indessen um die Bemühungen Chinas, seine Stellung entsprechend seiner neuen ökonomischen und politischen Stärke auszubauen, heißt es: »Peking unterwandert [!] die Staatengemeinschaft«. So heißt es auch mit Blick auf zwei chinesische Erfolgsprojekte – die Neue Seidenstraße und den Konzern Huawei – suggestiv: »China baut Verbindungen zum Westen. Und die könnten Hintertüren haben«. [4]

Inzwischen beginnen die verhängten Ausgehvebote Widerstand zu erzeugen. So hat US-Präsident Trump einer SWR2-online-Mitteilung vom 18. April zufolge offenbar mit mehreren Tweets die Bürger indirekt zum Aufstand gegen die Ausgangssperren aufgerufen: »Befreit Minnesota, Michigan und Virginia, und rettet euren großartigen zweiten Verfassungszusatz«. Dieser zweite Zusatz zur US-Verfassung garantiert das Recht auf Waffentragen. In diesen drei von Demokraten regierten Bundesstaaten gibt es immer wieder Demonstrationen gegen die Ausgangsbeschränkungen. Nun ist die persönliche Freiheit möglicherweise nirgendwo so sehr ausgeprägt wie bei den US-Amerikanern, so dass die Befugnisse der Bundesregierung wahrscheinlich nirgendwo so kritisch betrachtet werden wie bei den Wählern der Republikaner. Wenn dann eine Gouverneurin der Demokraten wie Gretchen Whitmer die ohnehin unpopulären Ausgangsbeschränkungen auch noch über Ostern hinaus verlängert, ist das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen gebracht. So protestierte am 15. April eine schwer bewaffnete Gruppe von Männern vor dem Kapitol in Lansing, Michigan, gegen die Corona-Einschränkungen; am selben Tag fanden sich Tausende unzufriedener Bürger ein, die dem von den Organisatoren über die sozialen Netzwwerke verbreiteten Aufruf zum Protest gefolgt waren und mit ihren Fahrzeugen stundenlang die Strassen in Lansing blockierten. [5]

Im Zusammenhang mit der Viruskrise tauchen derzeit auch die bekannten Namen von Melinda und Bill Gates wiederholt in den Spalten der Tagespresse auf, so dass Rainer Rupp die, wie er es nennt, Machenschaften der Gates-Stiftungetwas genauer beleuchtet hat.

Am 15. April durfte der zigfache Milliardär Bill Gates, der sich gerne als uneigennütziger Wohltäter und Menschenfreund aufspielt, in der Tagesschau des deutschen Fernsehens unwidersprochen und unhinterfragt mehr als neun Minuten lang für sein Corona-Impfprogramm werben. Sein Auftritt in der ARD scheint Teil einer breiten Medien- und PR-Offensive zu sein, die am 2. April in den USA begann. Wie in anderen Fällen von Epidemien zuvor scheint Gates auch dieses Mal wieder mithilfe von eindrucksvollen Spenden und politischer Einflußnahme, das bevorstehende Corona-Impfprogramm für die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und die befreundeten Pharmaunternehmen an Land zu ziehen.





Indessen veröffentlichte Senator Robert F. Kennedy Jr. in seiner Funktion als Vorsitzender der Kinderhilfsorganisation Children’s Health Defense am 9. April, eine Woche nach Gates PR-Auftakt in den USA, eine aufrüttelnde Erklärung über die menschenverachtenden Methoden der angeblich wohltätigen Gates-Stiftung, denen vor allem Kinder in Entwicklungsländern zum Opfer fallen, wo in abgelegenen Regionen fernab von öffentlicher Kontrolle neue Impfstoffe an jungen Menschen ausprobiert werden, als wären sie Versuchskaninchen. Der Text des Senators auf seiner website verweist oft nur stichwortartig auf Zusammenhänge. »Um diesen für alle Leser verständlich zu machen«, so Rupp, »habe ich im Text Erläuterungen hinzugefügt und diesen dort, wo es angemessen schien, mit weiterführenden Recherchen ergänzt«.

Senator Kennedy beginnt seine Erklärung wie folgt: »Impfstoffe sind für Bill Gates Teil seiner strategischen Philanthropie – also Teil seiner als individuelle Wohltätigkeit verstandenen Aktivitäten – die seine vielen, mit Impfstoffen verbundenen Investitionen und Unternehmen füttern, einschließlich seiner Microsoft-Ambitionen, ein globales, biometrisches Impf-Identifikationsprogramm zu kontrollieren, was ihm eine diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik gibt. Die Impfstoff-Besessenheit von Gates scheint von seiner Überzeugung befeuert zu werden, die Welt mit Technologie zu retten«.

Um diese Behauptung zu untermauern, führt Senator Kennedy als Beispiel das höchst dubiose Verhalten von Gates im Zusammenhang mit der großen Polio-Impfaktion von 2000 bis 2017 an. Als das 1,2 Milliarden US-$ teure Impfprogramm für Indien aufgelegt wurde, hatte Gates mit einer kolossalen Spende selbiges direkt am Anfang unter seine persönliche Kontrolle gebracht. Kennedy beschreibt das so: »Gates versprach, sich mit 450 Millionen US-$ an dem 1,2-Milliarden-US-Programm zur Ausrottung von Polio zu beteiligen, und übernahm damit die Kontrolle über Indiens National Technical Advisory Group on Immunization, NTAGI, die bis zu 50 Dosen von Polio-Impfstoffen durch sich überlappende Immunisierungsprogramme für Kinder vor Erreichung des 5. Lebensjahres vorschrieb«.

Doch diese heftigen Dosierungen hatten offensichtlich schwere unerwünschte Nebenwirkungen, indem sie eine neue Art einer Epidemie unter Kindern hervorriefen, mit Lähmungssymptomen wie bei Polio. Im Text von Kennedy heißt es hierzu: »Indische Ärzte beschuldigen die Gates-Impfkampagne, für eine verheerende Epidemie der akuten schlaffen Lähmung, NPAFP, ohne Polio verantwortlich zu sein, die zwischen den Jahren 2000 und 2017 insgesamt 490.000 Kinder über die erwarteten Raten hinaus gelähmt hat. 2017 fuhr die indische Regierung das Gates-Impfprogramm zurück und forderte Gates auf, mitsamt seiner Impfpolitik Indien zu verlassen. Danach fielen die NPAFP-(Lähmungs-)Raten steil ab«. »Im Jahr 2017«, so Kennedy des weiteren, »gab die WHO widerwillig zu, dass die weltweite Explosion von neuen Poliofällen überwiegend auf den Polio-Impfstoffstamm der gestiegenen Impfprogramme zurückzuführen ist. So haben mutierte Virusstämme des Polioimpfstoffs nach einer gewissen Zeit mehr Lähmungen verursacht als das eigentliche, wild existierende Poliovirus«. Wenn sich ein Virusstamm im Impfstoff unbemerkt gefährlich verändert, hat das furchtbare Konsequenzen, was eine Peer-Review-Studie aus dem Jahr 2018 als Ursache für die katastrophalen Folgen des von Gates geleiteten Anti-Polio-Programms in Indien nachgewiesen hat.

Ferner verweist Kennedy auf den in der breiten Öffentlichkeit kaum bekannten Vorwurf, dass »die furchterregendsten Epidemien im Kongo, in Afghanistan und auf den Philippinen insgesamt mit Impfstoffen verbunden sind. Tatsächlich waren bis 2018 etwa 70 % der weltweiten Poliofälle durch Impfstoffstämme verursacht«. Dieser Vorwurf gewinnt an Substanz, wenn man den Informationen folgt, wonach das US-amerikanische Center for Disease Control, CDC, im Verdacht steht, gemeinsam mit den Großen der Pharmaindustrie »ein starkes finanzielles Interesse daran zu haben, nicht vollständig getestete Impfstoffe« in breit angelegten Feldversuchen in Entwicklungsländern auszuprobieren. Das öffentlich und privat finanzierte CDC, so auch von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, operiert unter anderem mit seinen Impfstoffen in vielen Ländern rund um den Globus, vor allem in Afrika, womit CDC in der Mehrheit der afrikanischen Staaten präsent ist. Lediglich die Weltgesundheitsorganisation WHO soll »noch mehr unter der Kontrolle von Big Pharma« stehen als CDC. In diesem Zusammenhang wird Robert F. Kennedy Jr. zitiert, wonach diese »Organisation [die WHO] über die Bedeutung des Wortes hinaus korrupt ist. Sie ist eine Marionette der Pharmaindustrie«.

Tatsächlich hat die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung mit Blick auf den lukrativen Markt für Impfstoffe und die mit der Bekämpfung der Pandemie verbundenen IT-Serviceleistungen sehr viel schneller auf die Corona-Pandemie reagiert als beispielsweise deutsche oder amerikanische Regierungen und Behörden. Bereits am 5. Februar 2020 gab die zig Milliarden Dollar schwere Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung in einer Presseerklärung bekannt, dass sie der WHO und dem Center for Disease Control sofort bis zu 100 Millionen $ für die weltweite Bekämpfung des neuartigen Corona-Virus (2019-nCoV) zur Verfügung stellen werde, um die gefährdete Bevölkerung der Länder in Afrika und Südostasien zu schützen, vor allem mit Hilfe einer »beschleunigten Entwicklung von Impfstoffen, Medikamenten und Diagnosen« – alles Branchen, in denen sich Gates auch als Investor ausgezeichnet hat. Blitzschnell hatte Gates erkannt, dass das Corona-Virus ihm ein weltweites neues Betätigungsfeld bieten würde, um vor allem in den weniger entwickelten Ländern Afrikas und Südostasiens, wo weniger Fragen gestellt werden, seine Impfpolitik zu puschen. Sein durch großzügige Spenden untermauertes, enges Verhältnis zu WHO und CDC wird auch im Fall Corona auf höchster politischer Ebene als Türöffner in diesen Ländern dienen. Damit erschließt Gates mit Millionen-Dollar-Spenden einen Zig-Milliardenmarkt für die Impfstoffhersteller, an denen er beteiligt ist.

Liest man weitere Beispiele, die Kennedy in seiner Erklärung über die Aktivitäten der Gates-Stiftung auflistet, dann ist deren Charakterisierung als »rücksichtslos und unmoralisch« noch viel zu mild und zurückhaltend. Gegen Ende seiner Erklärung weist Kennedy darauf hin, dass die »Befürworter eines öffentlichen Gesundheitssystems Bill Gates weltweit vorwerfen, die Agenda der WHO von den Projekten, die Infektionskrankheiten nachweislich eindämmen – nämlich sauberes Wasser, Hygiene, Ernährung und wirtschaftliche Entwicklung – wegzusteuern. So werden Vorwürfe gegen Gates laut, wonach er auch die Ressourcen der WHO umgeleitet hat, um seiner persönlichen Philosophie zu dienen, dass gute Gesundheit nur durch eine Spritze kommt«.

Gates finanziert auch ein privates, Impfstoffe herstellendes Pharmaunternehmen. Aktuell habe er zusätzlich 50 Millionen US-$ an 12 Pharmaunternehmen gespendet, um die Entwicklung eines Corona-Virus-Impfstoffs zu beschleunigen. Als besonders bedenklich sieht hier der Senator, dass sich Bill Gates in einer  internationalen Medien-Offensive »zuversichtlich zeigt, dass die COVID-19-Krise ihm nun die Möglichkeit geben wird, amerikanischen Kindern seine diktatorischen Impfprogramme aufzuzwingen«. Auch in Deutschland scheinen die Chancen für Bill Gates gut zu stehen; dafür spricht, dass er, wie bereits erwähnt, in der Tageschau des selbst ernannten deutschen Qualitätsmediums ARD über seine Corona-Impfpläne schwadronieren und werben durfte. Das Ganze war mit herzerweichenden Videoeinlagen über die wunderbare Arbeit der Gates-Stiftung untermalt. Interviewt wurde Gates von dem ARD-Qualitätsjournalisten Ingo Zamperoni, der absolut unfähig war, auch nur eine kritische Frage zu stellen. Angesichts der katastrophalen Spuren, die Gates in den Entwicklungsländern hinterlassen hat, ist diese Liebedienerei des staatlichen Propagandaorgans ARD gegenüber dem Fake-Philanthropen und zigfachen Milliardär beängstigend. [6]

Mittlerweile fordert eine US-Petition mit bislang mehr als 203.000 Unterstützern im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie eine Untersuchung der Machenschaften der mächtigen Gates-Stiftung durchzuführen. Als Begründung wird angeführt, dass die Stiftung unter dem Verdacht steht, gezielt Massnahmen von Firmen zu propagieren und zu unterstützen, deren Aktien sie hält, sowie die WHO als deren größter privater Geldgeber massiv zu beeinflussen. Die Petiton wurde am 10. April auf der Petitionswebsite des Weißen Hauses gestartet. Unter anderem steht dabei an vorderster Front Bill Gates, der öffentlich sein Interesse bekundet hat, das Bevölkerungswachstum durch Impfung um 10 – 15 % zu senken. Gates, UNICEF & WHO wurden bereits glaubhaft beschuldigt, kenianische Kinder durch die Verwendung eines versteckten HCG-Antigens in Tetanus-Impfstoffen absichtlich sterilisiert zu haben. Der US-Kongress und alle anderen Leitungsgremien sollen aufmerksam bleiben, bis eine gründliche und öffentliche Untersuchung abgeschlossen ist«.





Jouwatch »fordert seine Leser auf, diese Petition indirekt zu unterstützen. Zeigen Sie der linken Bazille Gates den Stinkefinger und präsentieren Sie Ihre Meinung mit einem passenden T-Shirt oder Schutztuch in der Öffentlichkeit. Erwerben können Sie beides in unserem Patriotenshop – und Sie unterstützen damit gleichzeitig die Gegenöffentlichkeit!«. [7]

Unter dem Titel
›Die Todesseuche
: Schild und Schwert der Globalisten

vermerkt Willy Wimmer, »daß uns die Regierung keinen reinen Wein einschenkt. Das Vorgehen kennen wir aus der Migrationsentwicklung nach September 2015. Wir werden an der Leine der Humanität als Nation gehalten, während wir aus dem Fernsehen von UN-Beratern erfahren müssen, daß wir Gegenstand eines umfassenden Experimentes zur kompletten Veränderung unseres Staates sind.

Wer hat, inklusive der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen, darauf Einfluß? Natürlich die jeweiligen Staaten, aber an den Staaten vorbei jene Milliardärsgestalten von Bill Gates bis George Soros, denen die internationalen Strukturen die Möglichkeit bieten, sich über den demokratischen Willen der Völker hinwegzusetzen: Von der Legalisierung von volkszerstörenden Rauschmitteln bis hin zur weltweiten Kommerzialisierung medizinischer Hilfe; es geht alles. Notfalls werden die Exponenten aus dem Show-Geschäft publikumswirksam ins Kanzleramt eingeladen, damit jeder Deutsche begreift, wo die neue Zeit eingeläutet wird. Verbergen läßt sich nicht, wer  – und womit – an den Staaten vorbei den entscheidenden Einfluß auf alle unsere Lebensbereiche hat, und wer den Übergang vom souveränen, demokratisch verfaßten Nationalstaat zur Neuen Weltordnung der Nicht-Regierungsorganisationen gestaltet. Noch kann darüber geschrieben und gesprochen werden, aber wir sehen mit Schaudern, daß jeder, der die demokratische Ordnung zum Maßstab seines Handelns macht, mit staatlich gefördertem Haß und Häme, mit subtiler und unverhohlener Zensur, mundtot gemacht wird. Parteien, die sich offen zur grundgesetzlichen Ordnung bekennen, werden mit administrativen Maßnahmen in die Ecke von Schmuddelkindern gestellt. Die staatlichen Strukturen werden offen dazu genutzt, um für die Parteien, die den Umbau des Staates vom demokratischen Staat zur Formation der globalisierten Neuen Weltordnung betreiben, geradezu »Schild und Schwert« unseligen Angedenkens zu sein.

In süddeutschen Kommentierungen zur letzten Kommunalwahl in Bayern konnte man alles nachlesen: Es kommt darauf an, Parteien in der Mehrheit zu halten,  die den Umbau unseres Staates und der EU gegen den Volkswillen unbeschadet garantieren. Staatlich betriebene Spaltungsprozesse sind an der Tagesordnung, und staatliche Strukturen erwecken den Eindruck, auch die tödliche Seuche in diesem Sinne instrumentalisieren zu wollen. Zensurüberlegungen sind der deutlichste Ausdruck dafür. Man kann direkt froh sein, daß aus Seuchengründen das gegen Rußland gerichtete NATO-Manöver abgebrochen werden mußte. Wir wollen nicht erleben, daß neben dem Kampf gegen eine tödliche Pandemie auch noch die Sorge um den Weltfrieden eine Rolle spielen muß«. [8]

[1] Siehe hierzu
Friederike Böge, Stephan Löwenstein, Michael Martens, Matthias Rüb: Vom Verursacher der Krise zum Retter in der Not? Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18. 3. 2020. Gloria Geyer: Wie sich China in der Corona-Krise Einfluss in Europa sichert. tagesspiegel.de am 19. 3. 2020
[2] Muss China betroffenen Staaten Schadensersatz zahlen? bild.de vom 30. 3. 2020 – Was China uns jetzt schon schuldet. bild.de 15. 4. 2020
[3] Wieland Giebel: Für die Coronavirus-Pandemie ist die KP-China verantwortlich. heise.de/tp 6. 4. 2020
[4] Quelle: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8246/
17. 4. 20 Die Schlacht der Narrative
[5] https://deutsch.rt.com/nordamerika/101151-operation-gridlock-bisschen-ziviler-ungehorsam/   17. 4. 20 Operation Gridlock [Stau]
[6] https://deutsch.rt.com/meinung/101094-ruecksichtslos-und-unmoralisch-die-machenschaften-der-gates-stiftung/   18. 4. 20
»Rücksichtslos und unmoralisch« – Die Machenschaften der Gates-Stiftung – Von Rainer Rupp
[7] https://www.journalistenwatch.com/2020/04/18/us-petition-untersuchungen/ 18. 4. 20 US-Petition: Untersuchungen zur „Bill & Melinda Gates Foundation“ gefordert
[8] https://www.world-economy.eu/nachrichten/detail/die-todesseuche-schild-und-schwert-der-globalisten/    19. 3. 20 Die Todesseuche: Schild und Schwert der Globalisten – Von Willy Wimmer

(Visited 344 times, 1 visits today)
Absurde Forderungen in Zeiten der Coronakrise
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Werter zulu.  Danke für die Antwort. 

    Ich persönlich traue denen NICHT mehr über den Weg. 

    190.000 versiegelte Anklagen, Verhaftungen-keine.

    Fisa Memo, passoert ist NICHTS.

    Clintons immer noch unbeheligt. 

    Angebliche Befreiung aus Tunneln-keinerlei Anklagen. 

    Der ALLER DÜMMSTE  sollte merkeln :-), dass das Spähnchen eine Lachnummer ist- die Leute lassen sich einsperren. Dieser Bank Lehrling, kann vorbei an ALLEN, Gesetze und Verordnungen erlassen

    Q kündigt ständig etwas an-passiert ist GAR NICHTS.

    Dabei nicht vergessen auf welche Schule ein Trump ging (Jesuiten Uni)

    Sein Schwiegersohn ist ebenfalls im Club. 

    Ich würde ihren Optimismus gerne teilen, bleibe aber ein SEHR SKEPTISCHER beobachter der ganzen Situation. 

    Sie führen An, es gab fiese Versuche schon h5n1 etc. Richtig! Aber WAS passiert? Die Menschen BETTELN danach, weiter überwacht zu werden.

    Ich teile ihre Argumente, aber ihre Folgerung kann ich nicht teilen, da ich dir Reaktion der Vollverstrahlten sehe und da wird mir ganz Anders.

    BITTE haben Sie Verständnis dafür, dass ich den Optimismus (Noch) nicht teilen kann, dafür gibt es noch zu viele, die blind MRKL folgen.

    • Kein Problem, Wolfgang. Ich selbst war und bin in dieser Sache der Ober-Skeptiker! Jürgen kann´s bezeugen. 🙂 Auch ich konnte mir nicht erklären, wieso z.B. Fauci und Birks im Krisenstab sitzen, zwei ausgewiesene Schurken? Der Schwiegersohn ist orthodoxerJude, kennt Netanjahu seit Kindertagen und hatte sogar das 666-Gebäude/5th Avenue in Besitz! Doch eine gewisse Entwicklung ist zu sehen in seiner Vita seit er für Trump arbeitet und seine Tochter geheiratet hat.

      Mir müßen das auch erst andere alles erklären, da gibt es gute Video-Kanäle. Trump´s geschickte Schachzüge sind nicht leicht zu verstehen, denn der Feind ist sehr mächtig. Er lässt sie "sich selbst" auffliegen, z.B. mit den beiden Spital-Schiffen, die WHO, die Gouverneure, Robert Kennedy jr. hier mit dem Memo, mit dem Medikament, Kampf gegen die FED usw. Und es sind schon zahlreiche Leute gegangen worden, die muß man aber gar nicht im Detail alle kennen. Er will ja an die dicken Brocken, dazu muß er erst mal in das Wespennest eindringen und für Unruhe sorgen. Und die Gegenreaktion ist sichtbar! Demokraten in heller Aufregung, Medienbashing, sogar Mordaufrufe.

      Was seine Herkunft betrifft, so ist doch letzendlich jede Eliteuni da drüben ins Netz der Schattenmächte eingewoben, um so die besten Köpfe für seine Zwecke abzufischen. Bei uns wird das über den BND gemacht, die werben Studenten noch während des Studiums für spezielle Aufgaben an. Jeder der in USA Milliardär oder Politiker sein will, verkehrt zwangsläufig in diesen Kreisen. Wer nicht spurt, verliert alles bis zum Leben. Man ist erpressbar.

      Die Menschen? Nein, sie haben keine Ahnung von alledem. Völlig richtig. Ohne die Kontrolle der Medien ein hoffnungsloses Unterfangen irgendwie eine kritische Masse zusammenzubringen. Doch auch hier nutzt der Donald genau diese Krise für sich! Genau der richtige Zeitpunkt. Die Leute sind zu Hause, alle sind betroffen, und suchen nach Möglichkeit ihre Freiheit wiederzuerlangen. Dabei stellen nicht wenige plötzlich fest, daß sie nie wirklich eine Freiheit hatten! Die anderen finden beim Suchen Details, von denen sie zuvor noch nie etwas gehört haben. Das alles findet JETZT statt. Darum darf ein bisschen Hoffnung schon erlaubt sein wie ich finde, sonst können wir uns ja gleich die Kugel geben. In so einer gleichgeschalteteten Transhumanen-Roboter-Überwachungs-Welt-Diktatur wie sie geschaffen werden soll möchte ich jedenfalls nicht leben. Doch ich lebe eigentlich ganz gerne? Wir werden sehn wie´s weitergeht. Immer wachsam bleiben, jawohl.

      • ICH??? Ja Klaro! "Zulu" brauchte schon immer etwas länger!

         Nee; natürlich nicht! Spaß beiseite! no Einer meiner ersten Artikel hier war "über den Zweifel". Ich denke, es hat sich seit her nichts geändert!? Was soll oder kann man heute noch glauben?

         Egal von welcher Seite; es ist schwierig Wahrheit von Übertreibung oder gar Dichtung zu unterscheiden! Und viele treibt ihr Ego an, jenseits von allem Guten oder Bösen!

         Wie soll man da noch bestehen oder überleben können? Es ist ja nicht jedem ein "sonniges Gemüt" mitgegeben worden! Man mag mir Verdrängung unterstellen, aber, vielleicht geht es gar nicht ohne diese? Wie auch vieles nur noch mit sehr viel Humor zu ertragen ist!

         Mittlerweile sage ich jedem, was ich über das Coronageschehen denke. Es geht auch nicht mehr darum, ob es irgendetwas erreicht! Es muß raus! Könnte sein, daß es mich ein paar Sympathien kostet.

         Aber, diesen einen Vorteil hat es; es trennt die Spreu endgültig vom Weizen! Was bisherige Säue, die durchs Dorf getrieben, nicht geschafft haben, jetzt scheiden sich die Geister, da wirklich jeder betroffen!

         Ach ja, was Trump angeht und im Hintergrund Putin; Wolfgang verfolgt dies Geschehen offensichtlich auch sehr genau (neben denen, die mit einem Auge auch immer über den großen Teich schielen); ist zunächst ein amerikanisches Problem! Einen über Jahrzehnte gewachsenen "deep state" trocken zu legen, das will vorbereitet sein! Das dauert halt! …

         70 Jahre Fremdbestimmtheit und Charakterlosigkeit sind doch auch hierzulande manifest! Man stelle sich vor Höcke würde Kanzler, erginge es ihm anders?

         Also, was tun? Auch die letzte Hoffnung verlieren, weil Ergebnisse auf sich warten lassen?

        • heart…wer zu spät kommt, hat halt länger nachgedacht? Genau, das macht gar nix.

          Der Rest auch: Was ist denn die Wahrheit? Irgendwas da draußen, von denen Leute behaupten, es sei die Wahrheit. Sie sind davon überzeugt, also haben sie den Blick für Alternativen automatisch ausgeklammert. Das ist nur allzu menschlich. Dr. Wodarg jedoch sagt in Martin´s NewWaveOrder-Video: Das macht einen schlechten Wissenschaftler aus! Es bleibt uns also gar nix anderes übrig, als alle Wellen zu surfen, bis man die Perfekte (für sich) findet. Und manchmal braucht es dafür eben Geduld. Die Trump-Version würde ich mir auf jeden Fall am Ehesten wünschen, daß sie eines Tages wahr wird. An der Intention dieses Bestrebens ist ja auch nichts Negatives zu erkennen, selbst wenn handfeste Erfolge dfür uns sichtbar noch ausbleiben oder es gar gänzlich ein Fake sein sollte.

    • Saniert man so die Krankenhäuser? Kurzarbeitergeld zahlt nicht das Krankenhaus. Für verschobene Op`s gibt es Ausgleichszahlungen. Für freigehaltene Betten ebenfalls. Für freigehaltene Intensivbetten 50.000 €.

      Da kommt schon was zusammen. Und wer zahlt das im Endeffekt? Wir!

      • Wie immer gibt es zwei Möglichkeiten diese ganzen "Maßnahmen" einzuschätzen.

         Entweder ist das alles nur hirnlos oder doch geplant, wobei da nur sehr wenige Bescheid wissen dürften. Die durch die Medien vorgegebene Denkrichtung tut das übrige … wie bei FFF und Diesel usw.

  2. Weter zulu. Zum Einen nehme ich Abstand vom Besatzerlatein. Zum Anderen, finde ich ihre unbesorgte  Aussage etwas irritierend. Wir Beide wissen, was nach solchen Ankündigungen (z.B. niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen) folgte und ich kann ihren Optimismus NICHT teilen, dazu habe ich in den letzten Jahren zu viel gesehen, aus Bürlün. Sie glauben wirklich, es wird schnell erledigt sein?! Kann ich nicht teilen. Tagesschlau dagegen kenne ich. Viel Spass https://m.vk.com/video352484777_456239697?list=67282bb5b5555895fb&from=wall-133179519_879 Tagesschlau, das Original.

    • Nun gut Wolfgang. Wir werden sehen. Von schnell war nicht die Rede, das kann ich gar nicht beurteilen. Aber die Trendwende ist ganz gewiss schon eingeläutet. Ich meinte ausnahmsweise das ARD-Original, nur zum täglichen Vergleich von Propaganda-Lüge und tatsächlicher Wahrheit. Wenn die JETZT ganz plötzlich innerhalb einer Woche 4 Millionen Menschen PRO TAG in Tierarzt-Praxen testen wollen ("Das geht! Muß gehen! Wir schaffen das!"), dann lache ich um deren Verzweiflung.
      Sie sind doch schon längst aufgeflogen mit ihrer Scharade!

      Jens Spahn vor 4 Wochen: "Masken sind Blödsinn (weil haben keine oder verschenkt)."
      Vor 2 Wochen: "Masken könnten evtl. helfen (haben aber immernoch keine)."
      Letzte Woche: "Masken müßen Pflicht werden! Selber bauen sonst Strafe."
      Hahaha, und selber keine tragen oder einen läppischen Mundschutz verkehrt herum im überfüllten Aufzug? "Ja, das hätte man besser machen können." gab er kleinlaut zu.
      Schlecht geschauspielert war das! Hat jeder gesehen. Gesundheit, Herr Minister.

      Die ganzen Schmiergeld-Zahlungen und Spenden, die nicht hätten rauskommen dürfen sind offengelegt, die ganzen Querverflechtungen von Personen bekannt geworden, die gefälschten Infektionszahlen und Bilder von überfüllten Krankenhäusern (teilweise mit Schaufensterpuppen!) aufgedeckt. Das ging relativ schnell, auch innerhalb eines Monats. Sie sind aufgeflogen.

      In den USA werden Anklagen vorbereitet oder gleich offengelegt, nur noch aus der Schublade gezogen. Obama, Clinton, Gates, Soros uvm…nur die Reihenfolge ist noch unklar. Passiert bestimmt noch diese Woche. Die Köpfe der Hydra werden abgeschlagen! Mit ihnen fallen ihre scheinheiligen Stiftungen und die perversen Machenschaften satanischer Ritualpflege. Die ganze Sippschaft kommt zu Fall!
      Zuerst in Amerika, dann hier.

      Vor dem Hintergrund sind die Cliquen weltweit in Panik geraten und versuchen alles, doch noch Menschen zu überzeugen/für sich zu gewinnen, Gates macht persönlich Werbung ohne hinterfragt zu werden, Menschen eingesperrt zu lassen (die Ausgangssperre war freiwillig, jetzt knüppelt die Polizei?), irgendwie die Zahlen hochzuschrauben (Obduktionen, jetzt?), sich medial selbst zu beweihräuchern (Zustimmung 80%, Preise in der Krise? Macron-Inszenierung) und das Paniklevel irgendwie hoch zu halten! Ist doch mehr als offensichtlich.

      Diese Masche haben sie mit H5N1 (Vogelgrippe), SARS, H1N1 (Schweinegrippe), Pneumokokken usw. schon mehrmals durchgeführt die letzten 20 Jahre. Immer die selben Beteiligten. Hat gut funktioniert. Diesmal haben sie es übertrieben.

      Ja, ich bin zuversichtlich. Unbesorgt hab ich nicht auch nicht gesagt, nur ganz entspannt.
      Die zerlegen sich grad selbst. Enjoy the show! Oops, kein Englisch mehr, versprochen. 🙂

      • Ach ja, die Zulassung des erprobten HCQ-Medikamentes macht eine risikobehaftete/neu-erfundene Pflicht-Impfung (mit Chip) obsolet. Wenn es ein Heilmittel gibt, braucht es keinen Impfstoff mehr. Die Studien hierzu werden nicht publik oder angezweifelt, Dr.Osten hält sie für nicht sicher (na klar…) und finden in den Medien keinerlei Erwähnung. Warum wohl? Lustig!

    • Stay calm, Wolfgang. Die Botschaften der Führung werden immer heftiger jetzt! So wie vor dem Endsieg und kurz vorm Mauerfall auch. Die geben nochmal alles! Nichts davon wird eintreten. Bei Tagesschlau konnte man herzlich lachen heute Abend, wenn man zuvor gesehen hat, was in Amerika noch vor der Ernte grad alles abgemäht wird. Köstlich! Natürlich wird es Opfer geben, aber…Erstens wird ihnen geholfen werden, und Zweitens hätten sie es auch kommen sehen können, hätten sie mal Dieter´s Buch gelesen! Zum Beispiel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*