9/11 nach 20 Jahren

Paul Craig Roberts (antikrieg)

Die große Masse an Beweisen, die sich angesammelt hat, beweist, dass die offizielle Darstellung falsch ist, aber sie sagt nicht, wer für den Angriff verantwortlich war. Einige, wie Ron Unz, Laurent Guyenot und Chris Bollyn, haben auf eine israelische Verbindung hingewiesen, aber der Schwerpunkt lag auf der völligen Unplausibilität der offiziellen Darstellung, nicht auf dem Wer und Warum des Angriffs.

Indizien deuten darauf hin, dass der 11. September ein Plan der neokonservativen Beamten des Regimes von George W. Bush war, die mit Vizepräsident Dick Cheney und Israel verbündet waren, um ein „neues Pearl Harbor“ zu schaffen, das in der amerikanischen Bevölkerung und bei Washingtons europäischen Verbündeten Unterstützung für einen „Krieg gegen den Terror“ im Nahen Osten wecken sollte, dessen eigentlicher Zweck die Vernichtung der Feinde Israels im Interesse von Groß-Israel war. Der Herausgeber des Commentary Magazine, Norman Podhoretz, hatte zu einem solchen Krieg aufgerufen, und General Wesley Clark berichtete, er sei über entsprechende Kriegspläne des Pentagons informiert.

Dies ist die plausibelste Erklärung, aber wenn sie stimmt, würden die Regierungen der USA und Israels sie niemals anerkennen. Folglich haben wir es mit einer offiziellen Erklärung zu tun, die seit langem von den Presseorganen vertreten wird und die niemand glaubt. Abgesehen von den menschlichen Opfern des Anschlags vom 11. September können wir auch die Glaubwürdigkeit der US-Regierung und der US-Medien auflisten.

Ich habe viele Kolumnen über den 11. September geschrieben und die sorgfältige Arbeit derjenigen überprüft, die die kontrafaktische und unplausible Natur der offiziellen Darstellung bewiesen haben. Im Laufe der zwei Jahrzehnte habe ich Artikel zum Jahrestag geschrieben.

Hier ist der Artikel zum 11. Jahrestag (> LINK)

Was jedem, der jemals in einem hohen Regierungsamt gedient hat, die völlige Unglaubwürdigkeit des offiziellen Narrativs verriet, ist die Tatsache, dass „die einzige Supermacht der Welt“ die peinlichste Niederlage durch die Hände von ein paar Saudis erlitten haben soll, die nur mit Teppichmessern bewaffnet waren, und dass es keinen Aufschrei für eine Untersuchung gab, wie die Gesamtheit eines Militär-/Sicherheitskomplexes mit jährlichen Billionen-Dollar-Budgets völlig versagte, jeder einzelne Teil davon.

Noch nie in der Weltgeschichte hatte eine Supermacht eine so totale Niederlage erlitten, und dennoch gab es keinen Aufschrei im Weißen Haus, im Kongress, im Pentagon und in den Medien, um eine Untersuchung zu fordern. Es gab sogar aktiven Widerstand gegen jede Untersuchung. Menschen, die zu dumm sind, um zu erkennen, was das bedeutet, sind zu dumm, um ihre Existenz zu rechtfertigen.

(Visited 117 times, 1 visits today)
9/11 nach 20 Jahren
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*