10 Tage bis zum Ende der Welt?

fragt Paul Craig Roberts am 13. April 2018 und resümiert:

Die kriminell verrückten Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs schicken eine Flotte von Raketenschiffen, U-Booten und einem Flugzeugträger, um Syrien angesichts russischer Warnungen anzugreifen. Was ist das wahrscheinliche Ergebnis dieses ungeheuerlichen Aggressionsakts, der ausschließlich auf einer orchestrierten und durchsichtigen Lüge beruht, einem Akt rücksichtsloser Aggression, der unverantwortlicher und gefährlicher ist als alles, was das dämonisierte Nazi-Regime in Deutschland tut?

Es gibt keine Proteste von europäischen Regierungen. Auf den Straßen europäischer und US-amerikanischer Städte gibt es keine Demonstranten. Der Kongress hat Trump nicht daran erinnert, dass er vom Kongress keine Befugnis erhalten hat, einen militärischen Angriff auf ein souveränes Land einzuleiten, das möglicherweise einen Krieg, möglicherweise den 3. Weltkrieg, entfachen könnte. Alle sind zufrieden mit der Aussicht auf das Ende der Welt. Die schwachsinnigen amerikanischen Vorgesetzten treiben es weiter. (Mehr)

************************

Was hat die Alliance der Willigen bewogen, ausgerechnet 12 Stunden bevor das OPCW-Team seine Arbeit in Syrien aufnimmt, um nach dem eingesetzten Kampfstoff in Douma zu suchen, Syrien anzugreifen? Die USA, England und Frankreich könnten zwei Beweggründe haben:

  1. Stellen wir uns vor, das OPCW-Team würde eines der 3 beteiligten Länder beschuldigen, über seine Dienste an der Giftgas-Aktion beteiligt zu sein. Es wäre eine Katastrophe für diese Länder. Die Glaubwürdigkeit würde sich in Luft auflösen und vor der UN würde dieses Land als Kriegsverbrecher gebrandmarkt.
    Undenkbar. Sollte das OPCW-Team Hinweise auf einen verwendeten chemischen Kampfstoff finden, was noch immer sehr fraglich ist, kann davon auszugegangen werden, daß das UN-Team keines der beteiligten Länder beschuldigen wird.
    Der Angriff in der Nacht vom 13./14. April wäre demnach eine Vorsichtsmaßnahme des wirklich Schuldigen.
  2. Im Zuge des Angriffs könnten entweder in Syrien vorhandene chemische Kampfstoffe freigesetzt worden sein oder eine der abgefeuerten Raketen hat chemischen Kampfstoff mitgeführt und solchen freigesetzt. Beide Möglichkeiten könnten Voraussetzungen schaffen, daß das OPCW-Team-Team tatsächlich chemische Kampfstoffe findet.

Würden zu den Chemikern, Medizinern sowie Waffenexperten aus Den Haag auch russische Experten gehören, wäre zumindest mit einer glaubwürdigen Diagnose zu rechnen. So aber ist damit zu rechnen, daß die Erkenntnisse aus Douma nur eine Fortsetzung der Endlos-Auseinandersetzung im Sicherheitsrat sein werden.

Fängt die Syrienkrise erst richtig an oder sind wir über den Berg?

 

10 Tage bis zum Ende der Welt?
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere